Posts by Angelzwerg

    Ich nehme keinen Gasgrill sondern einen Kartuschenkocher als Wärmequelle.
    Kleiner Tipp für die, die Spiritusbrenner verwenden: Den Tischräucherofen in eine Kiste stellen.
    So kann der Wind die Flamme nicht verblasen und die Hitze passt.
    Und immer volles Rohr mit Spiritus!

    Ich trockne die Fische vollständig ab und helfe mit einem Fön nach, bis sich die Fische "ledrig" anfühlen.
    Dann zwei Esslöffel Räuchermehl ringförmig innerhalb des Wulstes am Boden verteilen.
    Der Abbrand dauert ca 20 - 25 min..
    Die Fische sind dann zwar fertig, die Temperatur habe ich aber noch nie gemessen.......

    Für den Hausgebrauch benutze ich einen Tischräucherofen.
    Für den "großen Hunger“ haben ein paar Arbeitskollegen und ich aus einem 200 l - Teebaumölfass eine Räuchertonne gebaut.
    Allerdings mussten wir das Fass mehrfach ausbrennen, bis der das Teebaumaroma endgültig verflogen war.

    Für "Härtefälle" habe ich in meinem Angelzeug als Reserve noch ein Klappmesser von Kershaw mit einer 5 mm dicken Klinge aus Federstahl (AUS 8 A).
    Die Klinge ist so zäh, dass man damit auch Stahldrähte oder -vorfächer abschneiden kann.
    Die Messer kosten um die 30 €.


    @Harry:
    Über die Messer von Dick haben wir uns hier schon mal ausgetauscht. Die Dinger sind spitze für die Küche aber nicht fürs Gelände geeignet.

    Ja Stefan, wenn ich mein schönes Puma - Jagdmesser nicht im Inn versenkt hätte,wär's bei mir nicht anders.........


    Und wenn's etwas mehr kosten darf, empfehle ich entweder ein EKA oder ein Fällkniven.

    Servus Marcus,


    kauf Dir zwei - drei Mora Messer (bei einem Preis von 12 - 15 € st das leicht drin), verteil sie im Angelzeug, in der Küche und im Auto und Du bist stets gerüstet!
    Ob rostfrei oder Karbonstahl ist Geschmackssache.
    Ich bevorzuge Karbonstahl, weil schnitthaltiger und leichter zu schärfen. Außerdem nimmt der Karbonstahl den Fischgeruch wunderbar an...........
    Die Griffe sind auch nass absolut rutschfest und wenn wirklich mal eines kaputt oder verloren geht - was soll's.
    Und noch was - Moras sind kein "Glump", wie viele glauben oder behaupten, sondern bombenstabile Gebrauchsmesser, die in Skandinavien jeder benutzt, der jagt oder fischt.
    Meine aktuellen habe ich seit rund 10 Jahren in Gebrauch.


    Gruß
    Walter

    Weiß ich!
    Setz Dich doch mal mit dem Huber Toni, dem Gewässerwart der Rosenheimer in Verbindung und sag ihm einen schönen Gruß von mir.
    Von dem erhältst Du sicher Daten.
    Der ist auch im Forum unter Toni vertreten.
    Ich schau mal ob ich noch alte Vereinszeitungen mit Besatzlisten habe.


    Gruß
    Walter

    Das Geld lohnt sich in jedem Fall!
    Eine Wathose ist - abhängig von der Körpergröße - auch zu empfehlen, um an die guten Stellen zu kommen.
    Bei mir langen immer die Watstiefel :whistling: ...........

    Von Vorderriss weiter bis Wallgau geht auch nix. Dort wird nur zu Kontrollzwecken gefischt und nicht entnommen (Äschen- und Bachforellenprojekt).
    Aber für die Isar bei Krün gibt's beim Fischereiverein Mittenwald-oberes Isartal Tageskarten für 30 €!
    Das kommt nahe an Klein-Kanada hin.


    Gruß
    Walter

    Ich habe leider weder ein Boot noch am 27. Zeit, so gerne ich mitkommen würde.
    Zur Zeit habe ich in erster Linie ein in undichtes Fallrohr im Keller..............
    Wie gesagt - mein Angebot steht:
    Zupfe, Hegenen, Kescher und bei Bedarf eine Stopselrute könnte ich zur Verfügung stellen.
    Die Stopselrute aber nur zum Vorführen - nicht für die Kids zum Üben.


    Gruß
    Walter

    So - wieder daheim angekommen habe ich das dringende Bedürfnis, mich noch mal bei allen Organisatoren, Spendern und Mitfischer/innen für das äußerst gelungenen Wochenende zu bedanken.
    Dem SAV Burgheim - allen voran Holger und Sepp - herzlichen Dank für die Gastfreundschaft,
    allen Fängern nochmal ein fettes Petri,
    dem Alex ein sakrisches vergelt`s Gott für den Schlummertrunk und
    allen anderen ein Dankeschön für die Einkaufsfahrten, die Zubereitung des Abendessens usw. usw. und - nicht zu vergessen - die Gestaltung des Rahmenprogramms.
    Bedeutende Ereignisse wie die Entdeckung einer neuen Wasservogelart, des Wadlbeissers (Avis mordens bavaricus),
    mehrfache "Sitzproben" im Sportsee aufgrund erhöhter Glatteisgefahr oder nachhaltiger Alkoholsucht und
    die Grundidee zur Gestaltung eines SM-Hardcore-Fishing-Programms
    haben maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen!
    Ein Fetzen-Gaudi war`s wie immer, wenn bloß nicht die scheixxxxx Stanzen gewesen wären!
    Ich komme mir vor wie ein Streuselkuchen.
    Meine Frau hat sich kaputt gelacht über mein Stichmuster........


    Gruß und Petri
    Walter