Posts by Angelzwerg

    Servus Förgo,


    ich hab seit langen Jahren ein Brandungsdreibein zum Fließwasserfischen in Gebrauch.
    Das Ding steht auch fast senkrecht bombenstabil und im Zweifelsfall kann man einen Eimer voll Wasser zur Beschwerung drunter hängen.
    Hab ich aber selbst am Inn noch nie gebraucht.


    Gruß
    Walter

    Servus Joerg,


    ich weiß leider nicht, aus welchem Material Deine Persenning genau ist, aber wir verwenden in der Arbeit für die Reinigung von Lkw- und Abdeckplanen ein Reinigungsmittel von Kärcher, das direkt mit dem Hochdruckreiniger aufgebracht und mit der Bürste nachgearbeitet wird.
    Zum versiegeln der Planen verwenden wir Sigoplan.
    Das ist ein Mittel, mit dem man eine Polymerschicht aufbringt. Das Zeug wird einfach aufgesprüht oder mit einem Lappen aufgetragen.
    Die Planen werden dadurch weitgehend schmutzabweisend, lassen sich leichter reinigen und halten länger.
    Vielleicht hilft Dir das weiter.
    Ansonsten würde ich mal bei der Firma Jännert in Kirchheim bei München anrufen.
    Die sind auf Planen aller Art spezialisiert.


    Gruß
    Walter

    Sei froh, dass'd mi ois Anstandswauwau dabei ghabt hast! Beim Fish-In bin ich vom Donnerstag bis Sonntag am Start.
    Nur die Harten kommen an den Sportsee oder so......

    Bei mir funktioniert die Webseite auch wunderbar.


    Herzlichen Glückwunsch zur Neueröffnung und viel Erfolg!
    Wenn ich demnächst in Ursberg bin werde ich auf alle Fälle vorbei schauen - liegt ja fast auf dem Weg


    Gruß
    Walter

    Ich verwende schon seit Jahren eine harte Kühlbox, bei der ein großer Kühlakku innen in den Deckel geklemmt wird und auf die man sich zur Not auch mal drauf setzen kann.
    Brotzeit, Getränke, Köder und Fang haben gut drin Platz (~25 l).
    Die kühlt auch im Sommer einen ganzen Tag lang auf dem Boot ausreichend.

    Ich fische am liebsten meine DAM Sumo Lure, 2,70 m, Wg 30 - 60 g, Baujahr ca. 1998, derzeit mit einer Shimano Aernos 3000S. Weitere Ruten der Sumo - Baureihe habe ich gelegentlich in Gebrauch.
    An den Ruten habe ich einen Narren gefressen und kann mich nicht davon trennen.

    Blos zwoa Kilometer weit weg vom Schlammerl, Klaus!
    Beim Lenz hat übrigens letztes Jahr ein Wolf zwei Schafe gerissen in der Koppel, in der auch die Pinzgauer stehen.
    An die Pinzgauer hat sich der Wolf nicht getraut.
    Die hätten ihn wahrscheinlich eingestampft (gewolft)!

    Funktioniert das Teil auch als Sauna?
    Alle Achtung - sauberes Gerät!


    Bei Gelegenheit zeig ich Dir mal Fotos von einem gemauerten Heiß-/Kalträucherofen mit umstellbarem Kühlzug für den Rauch.
    Da hat auch jemand ein Meisterwerk vollbracht!


    Gruß
    Walter

    Um das Thema nochmal aufzugreifen:
    Der Stoff, aus dem die DriDuck-Bekleidung besteht, heißt Propore und ist von 3m.
    Ursprünglich als Verpackungsmaterial für empfindliche Ware gedacht.
    Kennt jemand eine Bezugsquelle, wo man das Zeug evtl. als Rollen- oder Meterware kaufen kann?



    Gruß
    Walter

    Servus Martin,


    Dir natürlich auch einen guten Rutsch!
    Als Freund der schmalen Ausrüstung stecke ich mir beim Spinnfischen das was ich brauche in die Angelweste und die Hosentaschen und der Kescher hängt in einer Halterung auf dem Rücken. Das sichert Bewegungsfreiheit und man hat auf alle Ausrüstungsgegenstände sofort Zugriff.
    Beim Renkenfischen von Boot habe ich meine gesamte Ausrüstung in einer alten Umhängetasche für Fahrradkuriere. Die ist zudem 100 % wasserdicht.
    Zum Ansitz darfs natürlich auch ein bisserl mehr sein:
    Ein Mörtelkübel aus dem Baumarkt füs Werkzeug und eine mittelgroße Umhängetasche mit Inneneinteilung und Aussentaschen für die Kleinteile.
    Hausmarke vom FP für ca. 50 €.
    Alles andere bleibt daheim oder im Auto.
    Früher hab ich auch immer den ganzen Hausstand mitgeschleppt, jetzt habe ich qasi für jede Angelart ein eigenes "Packerl".
    Spezielle Boxen oder Taschen kann ich Dir leider nicht empfehlen aber vielleicht die eine oder andere Anregung geben.


    Gruß und Petri
    Walter

    Was die Regenbekleidung betrifft, schließe ich mich dem Hubert an!
    Wenn du keinen Ostfriesennerz anziehen willst, ist Baleno m. M. nach die beste Wahl.
    Wasserdicht und extrem strapazierfähig - das Zeug hält sogar meine Schwammerlexkursionen im dichten Unterholz aus!
    Vom Preis- Leistungsverhältnis top!
    Bei dreilagig verarbeiteten Goretex-Klamotten - alles andere ist nur eine halbe Sache - muss der Oberstoff erstklassig sein, sonst bringt die Membran herzlich wenig.
    Eine andere, relativ teure Alternative wären gewachste Klamotten aus G 1000 von Fjellräven.



    Gruß
    Walter