Posts by Regenbogenangler

    Der Bund hat den Ausbau der Donau zwischen Straubing und Deggendorf beschlossen. Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) erließ jetzt den Planfeststellungsbeschluß.
    Damit liegt nun Baurecht vor, gegen das noch geklagt werden kann....


    Der Beschluss umfasst den Ausbau der Bundeswasserstraße Donau wie auch den Ausbau der Hochwasserschutzanlagen für ein 100-jähriges Hochwasser entlang des ca. 38km langen Streckenabschnitts zwischen der Staustufe Straubing und der Isamündung bei Deggendorf.


    Ende November hatte die Europäische Kommission nach 6jähriger Prüfung grünes Licht dafür gegeben. Mit dem "sanften" Ausbau sei der Weg frei für "das größte Hochwasserschutzprojekt Bayerns", sagte Umweltminister Thorsten Glauber.


    Und was heißt das jetzt? Werden jetzt neue Überschwemmungsflächen geschaffen oder diese Donaustrecke himmelhoch eingedeicht?


    Was das wieder an Steuergeldern kosten soll und wann wo wie die Arbeiten beginnen sollen, dazu gibt's wie immer keine Infos...

    Hmm, ich war mal im Salzkammergut zum Tauchen. Das war im Sommer. Im Grundlsee, an der Einmündung des Toplitzbaches, haben wir am Tage ganze Schwärme von Rutten gesehen!


    Nachts konnte man sie sogar mit der Hand fangen! Die Wassertemperatur spielt schon eine große Rolle, denke ich. Auch die Tageszeit.


    Ich habe mal in meiner Jugendzeit im Mittellandkanal eine 46er Quappe gefangen, das war aber eher ein Zufall oder Glück, gezieltes Quappenangeln ist schon sehr schwierig.


    Habe mal ein Video gesehen, wo an einem Schweizer See an einem Schwimmbagger gezielt und Erfolgreich auf Quappe geangelt wurde (Bagger stand still). Da muß man aber mit den Locals losziehen...


    Ein Tip wäre noch das Angeln an Wracks im Süßwasser, im Attersee habe ich mal eine kapitale Quappe in einem versenktem Stein-oder Betonrohr gesehen...

    Gestern war ich das 1. Mal an der Staustufe Möhrendorf mit Köfis, Tauwurm und Pellets.
    Eigentlich ein Top-Angelplatz mit vielen Fried- und Raubfischen, durch eine nahe Schleuse herrscht fast immer Strömung.


    Ich Angelte ab morgens um ca. 6.30 und bekam auf kleinfingerlange Köfis viele Bisse, meine Anhiebe konnten aber leider nichts haken. Ich bekam sie nur arg zerrissen zurück.


    An der Einmündung hat man eine Kante, wo wohl eine Steinschüttung eingebaut ist. Dort kann man eigentlich nur Tiroler Hölzl ab 60gr als Endbleimontage Fischen, alles andere verhängt sich schnell nahezu unlösbar.


    Wer mit Pellets oder Boilies dort angelt, sollte den Köder spät. nach einer Stunde kontrollieren, da die Wasserbewegungen dort (auch durch Pötte) den Boilie/Pelletstopper von der Haarschlaufe löst...


    Habe dort auch einige Grundeln gefangen. Nach einem Biss und wenn eine größere hängenbleibt, hat man oft einen Hänger, weil die Viecher dann gleich in die Steine reingehen....
    Gelegentlich haben Barsche, Forellen oder Zander geraubt, hätte ich mal eine Spinnrute mitgenommen....


    Am besten 3 Ruten mitnehmen, eine davon als Back-up Gerät, falls man seine Montage neu montieren muß, sind 2 Ruten immer im Wasser!


    Empfehlenswert ist dort auf Grund nur sehr starkes Gerät einzusetzen. Schirm oder Brolly ist gut aufbaubar, man sitzt mit dem Rücken gegen die Wetterseite.


    Parkplatz ist gleich in der Nähe, in einem Wald. Der Angelplatz hat keinen Schatten und es haben 3 Mann Platz. Ich war 12h dort, wurde aber nicht kontrolliert.
    Es ist schön ruhig dort, auch wenn evtl. etwas weit zu fahren ist.


    Wollte Bilder machen, konnte aber mein Handy nicht finden... Man kann gut an die Angelstelle hinfahren, um sein Gepäck aus- und einzuladen, falls man mehrere Tage dort verbringen möchte oder nicht gut zu Fuß ist.

    Wer da mal Angeln möchte, dem wünsche ich viel Glück und Petri Heil!

    Wow, sind die Bilder von dir zuhause? Habe selbst mal bei dem ältesten Vereinskollegen eine einfach traumhafte, historische Privatsammlung gesehen, aber eine alte Multi war nicht dabei.
    Aber Ruten waren dabei, einfach der Hammer! Hier eine andere "gespliesste", eine alte Bambusrute (Hülsen!!) und eine englische Achsenrolle aus Messing/Holz!

    Hi, Walter,


    danke für die Bilder! Die beiden kleinen Löcher für die Anti-Back-Lash habe ich gefunden.
    Nur gibt es bei mit keine Skala am Bremsknopf, nur ein Pfeil befindet sich auf ihm.


    Naja, und die Originalfarbe hat sich noch erhalten.. Sehe ich an deiner Kurbel auch eine Verzierung? Dann müsste der Rand der rechten Seitenplatte auch eine haben....


    Mit welcher(n) Rute(n) von damals wurde diese Rolle nach deiner Einschätzung gefischt?

    Hier mal meine Vorgehensweise: Vor dem Aufbau der Räucherutensilien hänge ich die Aale zum trocknen auf. Den TRO kleide ich, bis auf die Mulde fürs Räuchermehl, mit Alufolie aus (verkürzt Reinigungsmaßnahmen).


    Dann baue ich meinen Camping-Küchenschrank auf, stelle oben einen zweiflammigen Gaskocher drauf. Nun bestücke ich, nach dem Einfüllen des Räuchermehles, jeden Rost mit 2 Aalen, wenn diese nicht zu lang und dick sind. Den Ofen stelle ich nun auf den Gaskocher und stelle die Flammen kurz auf höchste Leistung, bis das Räuchermehl anfängt, zu rauchen. Dann stelle ich die Flammen auf die kleinste Stellung.


    Nach 10 - 20min. sind die Fische dann fertig. Ich entferne dann die Haut, tupfe mit Küchenpapier etwas das Fett ab und teile den Aal in mehrere Stücke. Diese werden dann vakuumiert und auf Vorrat eingefroren.

    Hallo Walter,


    danke für deine sehr informative Antwort! Wie sieht denn so eine "Anti-Back-Lash" Vorrichtung aus?


    Werde auch mal mit der DAM in Kontakt treten, vielleicht können die mir auch einige Infos, evtl. sogar eine Katalogabbildung, zukommen lassen.


    Soweit ich weiß, wurden damals diese Rollen in Sammelkartons mit 6Stck. oder so Inhalt an die Händler geliefert, aus denen sie verkauft wurden. Ist das so korrekt?
    Weil es fast unmöglich ist, an Originalverpackungen heranzukommen...

    Vor ca. 37 Jahren habe ich von einem Onkel diese Multirolle geschenkt bekommen.
    Weiß jemand von euch die Zeitstellung? Ich dachte an die 40er oder 50er Jahre...


    Wie wurde diese Rolle gefischt, stehend oder hängend? Zuletzt setzte sie mein Onkel zum Aalangeln ein, darum liegt es nahe, das sie hängend geangelt wurde.
    Interessant sind die Verzierungen an der Kurbel und Seitenplatte, sowie die nur vierstellige Seriennummer....

    Anfangs habe ich mit den mitgelieferten 2 Brennern große Probleme, egal, womit ich sie befüllt habe (Brennpaste, Spiritus), dauernd ging eine oder beide Flammen aus und der Räuchervorgang wurde einfach nichts.


    Stelle den Tischräucherofen jetzt auf einen zweiflammigen Gaskocher. Schon bei niedrigster Flammeneinstellung kommt der Ofen schnell auf Temperatur und Rauch und meine Aale wurden bisher immer super!


    Die Behauptung einiger von euch, das die angeblich im TRO nichts werden, weise ich hiermit zurück! Hätte ich Bilder, könnte ich das euch auch beweisen, das muß ich ich aber nicht....

    Danke für eure vielen Tips und Rezepte, werde das eine oder andere umsetzen...
    Will noch 4 Aale fangen, dann habe ich insgesamt 12, kann somit in meinem Tischräucherofen auf 2 Gittern je 2 Fische auf einmal räuchern, sind somit 3 Räuchergänge.


    Brauche zum aufhängen bzw. trocknen Haken, wo bekomme ich solche her? Ich wollte die verwenden, mit denen früher im Supermarkt die Bananen aufgehängt wurden.
    Verwendet man die nicht auch in Metzgereien, wo Fleisch aufgehängt wird?


    Brauche 12 Stück..... Bekomme ich solche in Haushaltwarenläden? Oder in Baumärkten?

    Als Zutaten habe ich Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Dill, Knoblauch oder Zwiebeln, ein paar italienische Kräuter, einen Schuß Kräuteressig und Petersilie. Glaube nicht, das das alles in einem Brühwürfel steckt... Wieviel gr. Salz soll ich auf einen Liter Wasser nehmen, gibt's da irgendeinen Richtwert?

    Kennt ihr einen empfehlenswerten Hersteller von Salzlaken für Fische (Aale) zum Heißräuchern? Gerne auch Rezepte, gerechnet auf ein kg Aal!


    Wollte mal fragen, wer sich Salz-Kräutermischungen auf Vorrat macht... Was gehört da alles rein? Was nicht, (Zucker?) Habe gehört, das man die Lake vor dem Einlegen von Fisch aufkochen und dann wieder abkühlen lassen soll, das würde einen intensiveren Geschmack geben, macht ihr das so?


    Wegen dem Salz: Welche Sorte soll ich nehmen? Salinensalz (mit Fluorid und Folsäure, Bad Reichenhaller), Meersalz (soll angeblich Mikroplastik enthalten), Salz aus dem Toten Meer oder Kräutersalz?


    Wenn Knoblauch hinzugegeben wird, immer frischen nehmen oder geht der gemahlene auch?

    Die letzte Folge von "Flußmonster" mit J. Wade, war voll krass: Was sich da für Parasiten (Würmer...) und so von menschlichen Flußbewohnern in ihren Körpern einnisten können und was das für Auswirkungen (Elefantitis z. B) hat, hält mich von Angel-Fernreisen in diese Länder ab!


    Wade hat sich auch testen lassen: Bei ihm wurden nur "gute" Amöben im Darmtrakt festgestellt, hat echt Glück gehabt, der Mann!

    Ab nächsten Freitag kommen auf DMAX neue Angeldokus: Um 20.15 macht Jeremy Wade in DARK WATERS international mit der Angelrute Jagd auf geheimnisvolle UW-Bewohner ab 20.15


    Danach, ab 21.15, FISH OR DIE - ANGELTRIP INS UNGEWISSE
    Eine Gruppe von "Survival-Anglern" sucht weltweit nach aufregenden Angel- und Drillerlebnissen auch weitab der Zivilisation.


    Die neuen Serien sind, glaub ich, auch schon online zu sehen. Aber wer warten will und kann, dem wünsche ich viel Spaß und Spannung mit den neuen Serien!


    Vielleicht können wir uns hier mal dann nach der Ausstrahlung kurz unterhalten, was gefallen hat und was nicht....

    Da ich eh nicht so weit zu werfen habe und eigentlich nur in Ufernähe angle, ist ne 40er Mono überhaupt kein Problem, außerdem kommen jetzt wieder die UW-Pflanzen und da tut es gut zu wissen, jeden Aal auch dann rauszukriegen, wenn er sich in das Kraut setzt.


    Zudem sind auch Welse im Gewässer... Je stärker eine Schnur ist, umso länger hält sie dem Abrieb stand...


    Ja, die Plastikfolie habe ich schon abgemacht...

    Heute habe ich mir wieder eine FIERCE II von PENN mit Freilauf in der 4000er Größe mit einer 40er Mono zum Grund-Aalangeln gekauft.
    Es ist Insgesamt meine 4.PENN und bin mit dieser Marke immer und überall sehr zufrieden, grade beim Nachtangeln!


    Egal ob kapitaler Breitkopf, Karpfen oder Zander, die Rolle ist stabil, verlässlich und unverwüstlich. Selbst nen mittleren Wels hält sie aus!


    Kann diese Rolle für alle Angelarten empfehlen, selbstverständlich auch fürs mittlere bis schwere Spinnfischen!

    Hallo Kollegen,


    heute habe ich meine Stinte das erstemal als Köder ausprobiert. Ich fischte diesmal nur mit einer Rute, zuerst mit Pose, aber das brachte keinen Biß.


    Als ich einen Hänger hatte und die Montage abriß, baute ich dann um auf Grund. Mit den Fischchen als Köder...
    Das brachte mir dann eine 32er Regenbogen- und eine 38er Bachforelle ein!
    Mit meiner etwas "zweckentfremdeten" - 35gr. Wg Spinnrute haben die sogar richtig Spaß gemacht....


    Der Köder funktioniert also!

    Gestern habe ich mit einem Vereinskollegen auf Forellen geangelt. Eine Rute lag auf Grund mit Fischchen, mit der anderen fischte er mit Pose und tatsächlich! Mais als Köder im Mühlschuss, natürlich ohne Biß.
    Ich gab ihm den Tip, das der beste Köder kleine Fischchen sind.... Er hatte ein paar kleine Stinte (ca. 3-5cm) dabei, die man tiefgekühlt für 2 € die Schachtel im Aquarienfachhandel bekommt.
    Habe mir heute bei OBI eine Packung mitgenommen. Für Aal, Barsch und Forelle genau die richtige Größe für das leichte Posenangeln in Fließgewässern!


    Man entnimmt einfach pro Angeltag 4-6 Fischchen, legt sie in ein kleines Plastikschälchen mit Deckel und befestigt es zwischen 2 Eisakkus mit Gummibändern.


    Petri Heil!

    Bressen, von Scheißteilen würde ich grundsätzlich die Finger lassen....


    Aus deinem Post schließe ich, dass du noch nie ein Filips aus der Nähe gesehen hast.


    Damit schließ ich mich voll an, laß ihn doch mit seinen "Scheißteilen" weiterhin Frust schieben... Wir haben jedenfalls die Dreibeine von Filip, die 1.Topverarbeitet sind, 2. nicht "Made in China" sind und 3. sogar bis 4 Ruten aufnehmen können!


    Von den individuellen, vielen Einstellmöglichkeiten gar nicht erst zu sprechen...
    Ich habe die Schraubknebel Signalgelb lackiert, damit man sie bei Beendigung vom Nachtangeln besser und schneller wiederfindet, wenn einer mal (ins hohe Gras) runterfällt... Außerdem sieht es so cooler aus und meine Rollen mit gelber Schnur passen auch gut dazu...


    Bist du schon mal von Kollegen gefragt worden, wo du das Dreibein her hast?
    Ich jedenfalls werde es guten Gewissens weiterempfehlen.... Das hätte bestimmt jeder gerne, doch beim Preis kommt der ein oder andere vielleicht ins Grübeln....


    An der gebogenen Stahlstange bei den Rändelschrauben, da gehört doch ein Griff oder so drauf? Bei mir fehlt dieser. Was könnte ich alternativ verwenden?

    Da liest du es, Bressen! Danke kaulquappe für die Info!


    Das Teil kann man sich so individuell ausbauen, wie man es gerade braucht. Sei es zum Brandungs- oder zum Karpfen- bzw. Aalangeln.


    Mein Vereinskollege hat sich immer nur das qualitativ hochwertigste Angelgerät gekauft, was es auf dem Markt gibt! Das Dreibein hat er selbst nie benutzt, sagte mir aber, er hätte für dieses 150-200 € bezahlt!


    In Wirklichkeit kostet das Ding 257!€ und ich habe da wohl ein Super-Schnäppchen gemacht.... Es besteht übrigens NICHT aus Alu, sondern ausV2A und ist Pulverbeschichtet!
    Also stabil ohne Ende.....

    Hallo zusammen,


    gestern habe ich 2 neue Dreibein getestet, ein billiges und ein teures, welches ich einem Vereinskollegen (75) abgekauft habe.
    Das haben wir im Winter bei ihm aufgebaut und ich war begeistert von den Einstellungsmöglichkeiten!


    Man kann die Ruten steil stellen oder schräg oder waagerecht ablegen. Auch die Rutenspitzen Richtung Köder zeigen lassen.


    Dann ist es noch horizontal schwenkbar.... Es besteht aus massiven Aluträgern und muß nicht unbedingt beschwert werden.


    Das kleinere Dreibein für 20€ musste ich mit meinem Wurmeimer beschweren, sonst wäre es zusammengeklappt, an den Beinen.
    Aber prima als Halter für Back-up Ruten bzw. für Auf-und Abbau dieser. Zudem für meine Kescher, wenn das Netz trocknen soll.



    Das Dreibein, welches ich mir von meinem Kollegen gekauft habe, habe ich so noch nie bei irgendeinem Fachhändler noch im Internet gesehen, ein Herstellername steht nicht drauf.


    Beide waren ihr Geld wert und ich war sehr zufrieden. Nur der Auf-und Abbau ist dauert etwas länger.... Für den RMD-Kanal trotzdem ein Muß!