Posts by paarscout

    Müssen wir halt auch mal ne Umfrage starten wer und ob noch jemand mit will, denn wenn man genug Leute (12 und mehr) zusammenbekommt kann man nen Kutter vollchartern und dann fährt uns der Käptn wirklich da hin wo es interessant ist.

    Ja, dann mach mal die Umfrage. Bei der MS Ostsee Star bekommt man Zweibettzimmer. Das Schiff schaut gepflegt aus. Wäre sicher ein Spaß, ich wäre dabei!

    Heuer gehts bei mir nicht, aber nächstes Jahr können wir gern was ausmachen.
    Das Risiko, dass ein Angeltag wegen Sturm ausfällt, ist halt im März größer wie im Juni. Und ich denke auch da wird man große Fische fangen. Zu groß sollen sie ja auch gar nicht sein. Die kleinen schmecken
    doch besser und haben kaum Würmer. :D

    Servus Uwe,


    Erfahrung hab ich selber keine, ich spiele mich aber auch mit dem Gedanken. Die MS Ostsee Star soll nicht schlecht sein. Die fährt ab Hirtshals/DK.
    Ich würde aber nicht im März, sondern im Juni fahren. Da dürfte das Wetter normalerweise besser sein.

    Grundsätzlich freut es mich ja, dass jetzt auch bei mir im Nachbarort der FP eröffnet hat. Ich bin bisher ein paar Mal nach Neumarkt und nach Parsdorf gefahren und hab jetzt einfach nicht mehr so weit zu fahren. Als ich das erste Mal in Neumarkt war (damals noch FP), wurde ich von dem vielen Angebot irgendwie erschlagen. Da braucht man Stunden, wenn man sich die Sachen nur halbwegs ansieht. Ganz klar ein Fall von Reizüberflutung. Aber FP hat auch nicht alles und ist preislich meiner Meinung nach eher oben angesiedelt. Dafür hat er dann aber doch viele Dinge, die man in kleineren Läden einfach nicht so findet. Ich nenne da als Beispiel jetzt mal die riesige Auswahl an Wobblern.
    Aber ich mache mir auch gleichzeitig jetzt etwas Sorgen um die kleineren Angelgerätehändler in der Region. Können die jetzt überhaupt noch überleben? Nur vom Maden- und Wurmverkauf sicherlich nicht. Die haben eh schon viel Konkurrenz mit dem Internet, mit Gerlinger und Co., und jetzt auch noch so einen Anglersupermarkt vor der Haustüre. Welser in IN soll schon geschlossen haben, Gisela in Weichering soll nächstes Jahr folgen (weiß nicht ob es stimmt oder obs ein Gerücht ist). Und von der Sorte Angelgeschäfte gibts ja noch mehr hier in der Gegend. Ich würde es jedenfalls bedauern, wenn es bei uns in naher Zukunft nur noch diesen FP in Manching geben würde.

    Servus Ron,


    würde mich freuen wenn du uns wieder mal besuchen kommst. Da hast aber einen sehr tollen Bericht geschrieben! Eins würde mich aber noch interessieren: hattest im Bäckerladen auch deine Lederhosn an?
    Vermutlich nicht, denn sonst wär die Blondine sicherlich angesprungen. :D

    Servus zusammen,


    gestern war ein sehr gelungener Tag. Auch wenn die Ausbeute nicht so hoch war (es geht halt nicht jeden Tag) hat es trotzdem sehr viel Spaß gemacht.
    Ron ist ein angenehmer Zeitgenosse, verträgt das bayrische Bier und liebt Weißwürste. Ihm hat es sichtlich gefallen und bin mir sicher, dass er irgendwann wieder kommen wird.
    Schließlich kennt er ja das Bräustüberl noch nicht. Da wollten wir eigentlich gestern noch hin, aber ich glaube der Ron hatte Bedenken, nach seinen zwei "Alsterwasser" nicht mehr den
    Rückweg zu finden. Ron, da musst noch ein wenig trinkfester werden! Nein, Scherz, ich hätt ja am Abend auch nichts mehr vertragen....wir hatten ja den ganzen Tag über im Boot auch kein Wasser getrunken! :D
    (Caro: danke fürs Bier, aber dass du den Prinz, alte Birne erkannt hast, hat mich schon ein bisserl gewundert. :thumbup:)
    Papaslapptopp durfte ich auch mal näher kennenlernen (Franz, nächstes Mal schreibst eher dass du dabei bist, dann bekommst auch Weißwürste und brauchst nicht deine Gelberüben futtern) und zum Ende des Tages durfte ich ja auch noch Uwes eingegrabenes 3,5 Tonnen WoMo samt Hänger mit Boot bergauf aus dem Kies rausziehen (was ein Passat so alles schafft....Uwe, hat dir das keine schlaflose Nacht beschert?) und Rons gepimptes Hobie Outback noch probefahren (wobei ich jetzt wirklich gemerkt habe, dass mein Bauch mittlerweile wirklich etwas zu groß geworden ist).


    In diesem Sinne bedanke ich mich bei euch allen für den schönen Tag und hoffe wir sehen uns bald mal wieder.


    Grüße, Heiner

    Sorry aber das sind für mich keine Argumente. Bei 20 Grad Wassertemperatur kommt ich in unseren Seen immer ans Ufer.


    Immer? Auch wenn du beispielsweise im Starnberger See mittendrin bist, ein kräftiger Wind weht und dir das Boot nach dem Kentern wegtreibt? Wenn du dann vielleicht hunderte von Metern schwimmen musst? Mag sein, wenn du im Sommer mit der kurzen Hose und einem T-Shirt bekleidet bist, dass du hier noch eine gewisse Strecke schwimmen kannst. Aber wenn du mit normaler Kleidung wie Schuhe, Jeans, Pulli, Jacke bei so einem Wind kenterst, wäre ich mir auch bei 20 Grad nicht sicher, ob du es schaffst. Da musst schon gut sein...ich würde es mir nicht zutrauen.
    Mit einer Schwimmweste bist jedenfalls sicherer als ohne. Und das Wasser hat nicht immer 20 Grad.
    Lieber nichts riskieren und mit einer Weste auf Nummer sicher gehen, zumindest wenn ich allein auf dem Wasser bin.

    Kann ja jeder mal versuchen so ne Weste im Wasser einhändig abzulegen, denn die andere Hand muss ja das Boot halten, sonst wird das vom Wind ins Nirwana getrieben. :dash:
    Seitdem hab ich nie wieder eine angehabt...aber ne kleine Badeleiter ins Boot gelegt ;)
    Noch besser ist wohl zu zweit zum Fischen zu gehen :beer:

    Neben einer geeigneten Schwimmweste ist auch unbedingt eine Sicherungsleine zwischen Angler und Boot ratsam. Vor allem, wenn man allein unterwegs ist. Es ist kaum möglich, bei Wind /Wellengang dem Boot hinterher zu schwimmen. Wem im kalten Wasser das Boot davontreibt, dem ist der Tod so gut wie sicher. Das geht nur ein paar Minuten, dann stellt der Körper auf Notfunktion um. Leute, beachtet die Sicherungsmöglichkeiten. Schwimmweste und eine Leinenverbindung zum Boot ist Pflicht wenn man allein auf dem Wasser ist. Ihr geht schneller unter als ihr glaubt!
    Und wie Harry schreibt: noch besser ist es wenn man zu zweit ist!

    @ Heiner
    Das ganze soll keine Belehrung oder sonst was sein, sondern einfach meine Meinung ;)
    Solltest du anderer Meinung sein steht die dir selbstverständlich zu !!!
    Aber es gibt Zeiten, oft im Sommer, wo Renken so vorsichtig beißen, so das du das bei einer Kombi mono Schnur + weiche Rute nicht mitbekommst :!:
    Auch hakt sich ein Großteil der Renken beim Zupfen nicht selbst, im Gegensatz zum Schwimmer/Überbleiten fischen, was aber auch logisch ist weil du hier im Gegensatz zum Zupfen mit 30 Gramm Blei fischt.
    Es gibt auch eine Zeit (bei mir im Frühjahr) wo die Renken auf Schwimmer besser beißen als beim Zupfen. Im Sommer dagegen ist es genau umgekehrt.

    @Helmut: Ich geb dir schon Recht. Mit einer Monoschnur bekommst sicherlich viele feine Bisse nicht mit. Und die Geschichte mit dem Blei stimmt schon soweit auch. Der Selbshakeffekt ist bei dieser Methode sicherlich größer als bei einer abgelegten Zupfrute.


    Es gibt natürlich Renken und Zeiten, wo die Fische sich die Nymphe so reinziehen, dass sie selber hängen - die sogenannten Selbstmörder ;)

    davon gibt es anscheinend doch sehr viele. Ohne diese würde sicherlich mancher Fischer Schneider nach Hause gehen.


    Es gibt aber auch Renken und Zeiten, wo man den ultrafeinen Biss bemerken muss und dann noch blitzschnell anschlagen muss, denn Renken können die Nymphe auch wieder ausspucken. Dies merkt der eine oder andere dann nicht mal.
    Gerade bei solchen Bissen spielt aber auch die Ausrüstung eine Rolle, um eben diese feinen Bisse zu bemerken und verwerten zu können.

    Hubert, da geb ich dir Recht. Das trifft meiner Meinung aber auch bei vielen anderen Fischarten auch zu. Möchte nicht wissen, wieviele Fische meinen Köder schon wieder ausgespuckt haben. Schwierig wirds halt, den Anhieb noch zu setzen. Bis der Biss bemerkt ist hat der Fisch den Köder meißt wieder ausgespuckt. In einem Renkenschwarm kann es u.U. anders aussehen. Ich kann mir vorstellen, dass dort die Nymphen öfters hintereinander attakiert werden. Die Chance dann eine Renke zu haken ist dann natürlich wieder größer.


    Sei es wie es ist...die Renkenfischerei macht jedenfalls Spaß.


    Grüße, Paarscout

    Bei der Rute widerspreche ich dir jetzt mal, die spielt bei gewissem Beißverhalten eine große Rolle :!:


    Servus Helmut, ich gebe zu dass ich beim Thema Renkenfischen noch ein ziemlicher Anfänger bin. Ich war jetzt ein paar mal aufm See und hab auch die ersten Renken gefangen. Und ich war nie alleine unterwegs und hab natürlich auch den anderen ein wenig auf die Finger geschaut, was die da so machen, wie die ihre Fische so fangen usw...
    Du kannst mich jetzt dann gerne belehren, wenn ich jetzt was falsches behaupte. :D Ich behaupte jetzt mal, dass sich die Renken mehr oder weniger alleine fangen. Die beißen in die Nymphe hinein und hängen mehr oder weniger selber. Ich habe an der Zupfe nie anschlagen müssen. Irgendwann zieht die Spitze nach unten und der Fisch hängt. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass andere Fischer (die beiden wissen jetzt schon, wer gemeint ist 8) ) mehr gefangen haben als ich. Die beiden haben mit Schwimmer bzw. Unterwasserpose gefischt, und deren Fische haben sich bei dieser Methode auch selber gefangen. Die beiden waren meiner Meinung nach gar nicht so scharf aufs Zupfen...es geht anders auch, und das nicht schlecht. Und ich sag jetzt auchmal, dass es an meinen Nymphen nicht gelegen hat.
    Die Zupfrute macht wirklich sehr viel Spaß, ich möchte sie nicht missen. Aber dass ich jetzt mit der Shimano die Bisse nicht so mitbekomme oder dass ich deswegen die Fische nicht fange, das wage ich ein wenig zu bezweifeln. Bei aller Ehre und Respekt dir gegenüber bin ich der Meinung, dass in manchen Dingen doch ein kleinwenig übertrieben wird. ;) Aber wie gesagt, ich lass mich gerne eines besseren belehren.
    Grüße, Paarscout

    Die Diskussionen werden auch nicht aufhören. Vor einigen Jahren gab es am Markt nur wenige Renkenrutten.
    Heutzutage bietet jeder Hersteller mehrere Ausführungen an. Und es werden mehr... Als Neueinsteiger hat mann hier keine Chance.


    Nicht nur als Neueinsteiger. Der Markt ist im allgemeinen riesig. So richtig überblicken kann den kaum mehr einer. Sicherlich gibt es Spezialisten, die immer wieder an neuem Gerät Gefallen finden und dann die Ausrüstung wechseln. Aber ob es das immer braucht, ist eine ganz andere Frage. Für mich ist für den Fang wesentlich entscheidender, wann ich wo fische und mit was, also Köder und Schnur. Auf die Rute und die Rolle kommt es meiner Meinung nach weniger an. Das liegt viel am persönlichen Geschmack.
    Letztes Jahr hab ich mir auch eine Renkenzupfrute gekauft und hab mich nach einiger Überlegung für die Shimano Beastmaster AX 2,40 entschieden. Eine tolle Rute, ich würde sie mir immer wieder kaufen. Sie ist sehr leicht und sehr sensibel. Mehr brauche ich nicht, sie erfüllt alle meine Wünsche.