Posts by Monaco

    ...da meine Freundin bzw. deren Eltern ein Haus direkt in der Hagenauer Bucht haben und wir regelmäßig vor Ort sind kenne ich die Gegebenheiten sehr gut. Auf Raubfisch lohnt sich eigentlich nur das schleppen entlang der Kanten oder ein weitläufiges abfischen mit Kunstködern der Einläufe - besonders zu nennen gilt es hier den Einlauf der Mattig, der Enknach (letztes Jahr zusammen mit Hadl innerhalb von 3 Tagen ca. 20 Huchen gefangen) sowie etwas unterhalb den Einlauf der Mühlheimer Ache. Die Bucht selber verlandet leider zunehmend und nur eine kleine Rinne in der Mitte ist noch von Kies bedeckt der Rest ist mit stinkendem Schlamm und Unrat bedeckt. Der Bereich im Wehr Frauenstein beherbergt große Karpfen und es werden auch vereinzelt Waller gefangen - weiterhin gehen die Rutten das ganze Jahr.


    Insgesamt ist das Fischen schwieriger als in der Donau anzusehen da der Inn einfach eine geringere Bestandsdichte hat. Wer regelmässig fangen will wird um Anfüttern (und zwar in rauhen Mengen) nicht drumrum kommen. Am besten 2 - 3 Futterplätze anlegen da die Gegebenheiten vor Ort schnell wechseln und es dann heißt flexibel sein zu können.

    Hi Boardies - kaum zu glauben aber die Aale laufen bereits.
    Konnte es nicht mehr abwarten und habe gestern nachdem den ganzen Tag über die Sonne vom Himmel lachte die Aal-Saison eingeleutet. Mit Erfolg.
    Konnte in einem kleinen Altwasser mit Zufluss zum Hauptfluss (wird nicht verraten :whistling: ) kurz nach Einbruch der Dämmerung 2 Schlangen verhaften.
    Fangstelle war extrem seicht - ca. 15 cm - gebissen haben Sie auf Wurm.


    Vllt. sollte ich verraten, dass ich seit ca. 1 Woche fleißig mit Aal-Pellets anfüttere :spiteful:
    ...wurden selbstverständlich released :growup:


    Wann geht's bei euch los ?

    Kann dir die Eos 550d empfehlen - damit lassen sich auch HD Videos drehen.
    Bei den Objektiven würde ich auf Sigma oder Tamron zurückgreifen da sie wesentlich billiger sind als vergleichbare Canon.


    In die Materie einarbeiten wirst du dich relativ schnell - viele Autofunktion erleichtern den Umgang wesentlich und die manuellen Spielereien mit Tiefenschärfe, Belichtung etc... lernt man mit der Zeit sofern man sich damit ein wenig beschäftigt und viele Fotos macht :)

    Vielen Dank für die lobenden Worte - freut mich sehr.


    Die nächsten Berichte sind fast fertig und erscheinen im Laufe der nächsten Woche.


    Am Freitag gibt's den dritten und somit letzten Teil der Alaska Reise. Danach folgen vier Berichte über meine Angelreise nach Thailand bevor euch Oli wieder mit zum Lachs- und Störfischen nimmt - diesmal in Canada.


    Weiterhin viel Spass beim Lesen. Klickt einfach auf der Startseite oben rechts auf gefällt mir und werdet Fan der Seite so könnt ihr euch immer auf dem laufenden halten.

    Danke für deine ausführliche Antwort - Ich beschäftige mich schon seit geraumer Zeit mit den verschiedenen Futterbooten nur das anfangs angedachte Carp Royal war mir fremd. Hab es mir jetzt mal live in Österreich angeschaut und bin froh es nicht blind gekauft zu haben - schon die Herstellerseite ist ziemlich dürftig was die Angaben über verbaute Teile etc. angeht - denke es wird ziemlich viel China-Schrott verbaut sein.


    Das von dir empfohlene Fishmaster sieht sehr gut aus - nur die JetMotoren lassen mich zögern. Habe hierzu einige Meinungen eingeholt die von einem Luftansaugen bei starkem Wellengang sprechen - kann zu Leistungsverlust oder Ausfall der Motoren führen.


    Ich suche ein Boot welches auch in der Strömung von Donau, Inn etc. zu verwenden ist - packen die JetMotoren das ?
    Wie sieht es mit der Ausfuhr von "Wallermontagen" aus - welche Belastungsgrenze haben die Futterklappen - sprich kann ich da ein 2 Kilo Blei einlegen und ausfahren ?


    Welches Echolot verwendest du ? Eagle Cuda, Fishfinder oder Piranha Max ?


    Vielen Dank schonmal für deine Antwort.

    Hallo liebe Boardgemeinde,


    ich bin auf der Suche nach dem für mich passenden Futterboot. Momentan habe ich das Lord der Fa. Carp Royal im Auge. Vor allem die verbesserte Akku Laufzeit und die große Futtermenge mit bis zu 5 kg die damit transportiert werden kann scheinen mir dabei von Vorteil. Weitere Features sind 2 Futterbehälter (2 x 2,5 kg) sowie 2 Release Kupplungen für die Montagen. Optionales Zubehör gibt es auch jede Menge wie z.B. einen 3. Futterbehälter etc...


    Als Alternative hätte ich noch das Trend Micro Futterboot von Yaris Sport oder den kleineren Bruder des Lord, den Duke im Auge.


    Meine Anforderungen reichen vom einfachen Ausbringen der Montagen (bevorzugt Köderfisch), normales Anfüttern, bis hin zum Ausbringen schwerer Wallermontagen. GPS ist mir nicht wichtig, schön wäre ein Funk Echolot.


    Da ich oft auch an Kanälen und Flüssen fische würde mich vorab interessieren wer mit dem Futterboot schon Erfahrungen an Fließgewässern sammeln konnte.


    Meine Frage an euch - Hat jemand Erfahrung mit der Marke Carp Royal im Bereich Futterboote oder kann mir Alternativen im Preisbereich bis zu 750,- €uro inkl. Funkecholot nennen.


    Bitte keine Grundsatzdiskussion über Sinn und Zweck von Futterbooten starten.


    Vielen Dank

    Danke für den Hinweis da werd ich dem Oli gleich mal eins auf die Mütze geben wenn er mir die Bildreihenfolge nicht richtig übermittelt hat ;)

    Servus!
    So schaut´s schon viel besser aus..


    Sehr schöner Alaska-Bericht. Wir haben uns am Russian River nicht so weit ins Bärenland getraut( bzw. meine Spezln-Weicheier :D ) . Übrigens sind das auf Deinen Bildern alles King Salmons, keine Reds (oder Sockeye) ;) Die Kings beißen ja sogar aktiv.


    Petri und Gruß Jens

    Ok - erstmal danke für euer Feedback.


    Das mit der Vorstellung ist gerade in Arbeit - (ist schwer von der ganzen Bande die gewünschten Infos etc. einzutreiben :) Es wird bei den hauptsächlich Mitwirkenden jeweils eine kleine Vorstellung in Form eines Interviews geben.


    Mit dem Thema C&R werde ich mich nochmal auseinander setzen - Danke für den Hinweis.


    Hier noch ein kleiner Ausblick:


    Der bereits eingestellte Alaska Bericht ist Teil 1 von 3, ebenfalls in Arbeit ist eine mehrteilige Serie über meine Angelreise nach Thailand,
    Testberichte zu verschiedenen Produkten der Fa. WIWA Fishing sowie den Bleigussformen von YourMold.


    Würde mich freuen euch als regelmäßige Leser gewinnen zu können.

    So - habe mir eure Anregungen zu Herzen genommen und den Blog nochmal gründlich überarbeitet. Denke mit dem neuen Logo kommt auch das eigentliche Thema bzw. die Verbundenheit zu Bayern besser raus.


    Hat leider etwas länger gedauert da ich schließlich ja auch noch zum fischen gehen muss :)


    Gruss an alle.

    Servus nochmal,
    erstmal danke für eure Antworten. Ihr habt mich doch ein wenig ins grübeln gebracht - muss ja nicht sein, dass die Sache einen faden Beigeschmack bekommt und vom eigentlichen Thema ablenkt - wird also geändert. Versteht mich bitte auch richtig - im ersten Moment ist man einfach etwas "pissed" wenn etwas das sich eigentlich ausschließlich um unser aller Hobby drehen soll zu einem Politikum gemacht wird bzw. darin eine politische Motivation oder Ausrichtung zu erkennen sein soll.


    @ katjonok61


    Danke für deine Stellungnahme, vielleicht solltest du aber in der Formulierung deiner Kritik etwas mehr Fingerspitzengefühl beweisen - solche Sätze stellen den Beschuldigten nämlich schnell ins "rechte Licht" und das im wahrsten Sinne des Wortes.

    Quote

    ...dann komme ich immer schwer ins Grübeln, wessen Geistes Kind der Poster ist ?(

    Bis dahin euch allen noch "Tight Lines"

    Hi zusammen,


    finde es verdammt schade, dass man in Deutschland immer auf 100 Dinge aufpassen muss um nicht in die rechte Ecke gestellt zu werden. Das ist lächerlich - egal ob man nun kurze Haare hat oder auch nur die falsche Schriftart in einem Banner gewählt hat. Es findet sich doch immer einer der in Marktschreier Manier auf einen zeigt und "Nazi Nazi" schreit und was schlechtes in eine eigentlich unverdorbene Sache reinbringt.


    Die Faust die mitunter damals verwendet wurde sieht bei weitem anders aus und den Typographen die in der Schrift etwas nazihaftes zu erkennen glauben sei gesagt, dass somit jeder bayrische Biergarten wohl eine Brutstätte rechtsextremer Neonazis ist, die verwenden nämlich oft die selbe Schriftart. Weitere Beispiele ? - Oktoberfest, Trachtenprospekte und so gut wie jeder amerikanische Film in dem das Thema Bayern vorkommt.


    Ich verstehe die Aussagen ja generell als Anregung und möchte auch niemanden dafür angreifen aber denkt ihr nicht es ist langsam mal an der Zeit den 2. Weltkriegskomplex abzulegen - das Getue um Symbolik PiPAPo grenzt ja im Gegenzug schon fast an linker Propaganda.


    Bis dahin - Tight lines.