Posts by Steff-Peff

    Hallo zusammen,

    bin gerade über diesen alten Thread von mir gestolpert und will nun auflösen.

    Die Lösung war Volierendrahtgitter aus Edelstahl. Hab nen Quadratmeter bestellt und bei nem Stahlbauer zwei Roste kannten lassen. Funktioniert top und scheint unkaputtbar.

    Gruß

    Steff

    Hallo,
    bei mir seit 30 Jahren: 500 gr Discounter-Salz auf 7,5 Liter Wasser (6,7 %ige Lake), 1 El Pfeffer, 1 Esslöffel Senfkörner, 5 Lorbeerblätter, ein paar Wacholderbeeren und 1-2 rote, getrocknete Chilis.


    Die Zutaten in 2 Liter Wasser aufkochen und erkalten lassen. Dann in entsprechendes Behältnis umfüllen und mit den restlichen 5,5 L Wasser auffüllen.
    Nun die Fische gefroren für 36-48 h in die Kalte Lake geben. Alle 12 h kräftig umrühren.


    Nach dem Einlegen klar abspülen und trocknen. Dann ab in den R-Ofen.


    Wirklich schmecken kann man m.M.n. eigentlich den Rauch (bei mir aus Buchenholz), das Salz und eine Grundschärfe von Pfeffer und Chili. Die anderen Sachen "gebe ich halt auch bei" ;)
    Zwiebeln, Knoblauch etc. verwende ich nicht.


    Gruß
    Steff

    Ja, ich ;-)
    sieht geil aus! Wie ist dein Rezept?
    Ich lege den Lachs vorher auf 1 kg mit je 100 g Salz und 100 g braunem Zucker ein. Geräuchert wird 2x15 Stunden


    Hi Kroko,
    ich bedecke die Filetstücke einfach so mit der Salz/Zuckermischung, dass alles bedeckt ist. Die dicken Stücke mit einer Mischung 2:1 (grobes Salz: braunem Zucker) und die dünneren Schwanzstücke mit einer 1:1 Mischung. Deshalb teile ich sie auch. Gebeizt wird 72 Stunden
    Geräuchert wird dann 22-24 Stunden (so lange hält der Sparbrand)

    Jep, in 1,5 Wochen geht es wieder los 8o . Wenn Wetter, Wasser und Terminkalender passen, werden da ein paar Fliegen gewässert.
    Bei uns an der Strecke ist Natürköderangeln untersagt. Erlaubt sind Flifi und Spinnfischen mit Einzel-Schonhaken.
    Mittlerweile dürften es aber nur noch Flifis sein.


    Wünsche speziell auch den Seeforellenjunkies tight lines. Seeforellen (und Felchen) gibt es bei uns leider gar nicht.


    So long, schönes WE
    Steff

    Ich habe die gleiche Erfahrung wie Benwob. Beim Kalträuchern nimmt der Ofen keinen Geruch, ausser den des Rauches, an. Wenn ich an meiner Kalträucherkiste rieche, ist es einfach "angenehm rauchig".
    Beim Heißräuchern sieht es evtl. anders aus.


    @ Benwob: schönes Teil hast Du da gebaut. Wünsche Dir viel Spaß und erfolgreiche Räuchergänge damit.


    Gruß
    Steff

    Würdest Du mir/ uns verraten, wie Du das genau machst? Die Filets sehen nämlich richtig gut aus! :thumbup:


    Hallo vatas-sohn,
    klar mach ich das. Ist kein Geheimnis, ich mache es wie Benwob.
    Die Lachsseiten bestreue ich mit einer Mischung aus 2:1 grobes Meersalz : brauner Zucker. Beim nächsten mal will ich die dicken vorderen Teile mit 2:1 und die dünneren Schwanzteile mal mit 1:1 für 48 h beizen. Muss die Filets dafür halt teilen. Den Zucker schmeckt man übrigens nicht, er entschärft nur das Salz. Und da meine bessere Hälfte Dill mag, kommt der auch noch mit drauf.
    Dann lege ich die Seiten aufeinander und schiebe sie in einen Bratenschlauch, der beidseitig auslaufsicher verschlossen wird. Das ist der Unterschied zu Benwob´s Vorgehen. So kommt er 48 h in den Kühlschrank und wird alle 12 h gewendet. Man kann sie dabei auch noch zusätzlich leicht beschweren. Bereits nach ein paar Stunden hat sich dann schon einiges an Flüssigkeit gesammelt (s. Bild). Je mehr Flüssigkeit aus dem Fleisch entweicht, desto fester (und trockener) wird der Lachs. Bei der Variante ohne Schlauch hätte ich Bedenken, dass mir persönlich der Lachs zu trocken wird (ich mag ihn noch etwas saftig). Nach dem Beizen klar abspülen (dass auch der Dill wieder weg ist :whistling: ), so gut es geht trocken tupfen und ab in den Buchenrauch (bei mir ca. 18-20 h). Es ist erstaunlich, wie weit die Filets durch den vorbei streichenden Kaltrauch „nachtrocknen“.
    Was den SB angeht, den kannst Du kaufen, oder von einem Stahlbauer deines Vertrauens bauen lassen. Da hast Du die Möglichkeit, ihn auf deine Anforderungen anpassen zu lassen. Ich habe mir 2 Stück bauen lassen und die funktionieren 1a ! Der Große glimmt, wenn man ihn auf 4 Bahnen umbaut gute 24 h und der kleinere etwa 8 -10 h.

    Habe mir einen aus Niro nach meinen Vorstellungen fertigen lassen. Ist aber eine eckige Räuchertonne,
    Da sind alle Verbesserungen aus 15 Jahren "Tonnenräuchern" eingeflossen. Bild : links alt, rechts neu :)
    Bietet Platz für bis zu 24 Forellen.
    Vorteil: gut transportabel. Das Bild entstand bei einer Abt.-Feier bei einem Kollegen. Die Öfen waren dabei, da man Räucherfisch wollte.


    Gruß
    Steff-Peff

    Hallo Katzow,
    hätte nicht gedacht, dass der Thread noch mal hochkommt. Habe von Bekannten einige Roste aus alten Herden bekommen und selbst noch das Rost eines großen Kamingrills gefunden.
    Habe inzwischen 2 mal Lachs geräuchert und es war beides mal top.
    So long
    Stefan

    Hallo Franz und Hubert,
    Danke Euch für die Beiträge ! Wenn einer ne Skizze mit praxisnahen Massen hat (spzeiell Düse) könnte ich mir vorstellen, mir auch so was zu bauen. Die Anwendung ist genial und ich kannte Venturi-Düsen bisher nur von anderen Anwendungen, hätte aber nie den Bogen zum Räuchern gespannt =O
    Nachteil bei mir ist, dass wir ultra-langsames Internet haben. Soll zwar nach 7 Jahren Warten in diesen Tagen endlich umgestellt werden, aber noch sind gro0e Bilder und Videos ein No-Go.


    So long
    Stefan