Posts by Hubert

    Nachdem mein Junior gerade die Bilder gesehen hat, will er seine Rolle doch behalten. ;)


    Da ich aber noch eine zusätzlich mitgenommen hatte, steht die eine noch zum Verkauf.
    Aus gegebenem Anlass hatte ich die letzen Tage etwas im Netz gefunden, und zwar gibt es für Brillen Schrumpfschlauch etc in sehr feinen Abstufungen und hoher Qualität, falls jemand kein Plastidip o.ä. hat.
    http://www.nasenfahrrad24.de/Buegelenden

    oder einfach nach Bügelenden googeln.

    Am Plansee wird beim Saiblingsschleppen (nicht Hegene) eine Schleppkette zwischen Hauptschnur und Köder geschaltet. Das sind ein paar große Spinnerblätter auf ein Stahlvorfach montiert. Diese Schleppkette ist etwa 70 cm lang. Zum Fischen bzw. Schleppen muss dann allerdings durch den hohen Druck, den die Spinnerblätter aufbauen, eine Rute im Format einer Hechtrute verwendet werden. Der Drillspaß hält sich in Grenzen.


    Zwischendurch haben wir auch mit der Hegene gefischt und auch das ging, ohne Lockirgendwas. Wenn das gewünscht wäre, dann würde ich einfach ein paar entsprechend auffällige Nymphen mit auf die Hegene binden.


    https://www.google.de/search?q…q=schleppkette+Saibling&*


    http://pictures.angeln.de/wate…ee/Vilsalpsee-5132.XL.jpg

    Genau das kann ich nicht beantworten. Das musst einfach vom Lackhersteller erfragen oder lesen, ob der geeignet ist, ohne Primer direkt auf GFK.


    Schleifpapier so fein wie möglich und so rau wie nötig. Das hängt auch davon ab, ob du mit der Hand oder Maschine schleifen willst. Irgendwas zwischen 120 und 800

    Normal haben diese GFG-Boote keinen Lack drauf, sondern die erste GFK-Schicht in der Form ist ein gefärbtes GFK, also Polyester-Harz. Irgendwo wird das Boot ja eine kleine Scheuerstelle haben, wo du bereits sehen kannst, ob auf dem GFK noch eine Lackschicht drauf ist, oder ob es einfach durchgefärbtes Harz ist.

    Der Hubert auch ;)


    Meine Rute + Rolle wäre mir echt zu teuer, als dass ich sie einfach im Boot rumliegen lasse. Es kommt natürlich immer auf die genauen Umstände an, denn bei mir bleibt der Koffer im Boot, auch auf dem Trailer und lässt sich im Boot super unterbringen. Wenn das Boot dafür zu klein ist, dann würde er mich im Boot sehr stören.


    Ich kenne nur die Websta-Koffer. Die sind sehr solide und langlebig, haben Metall-Scharniere, gute Klapp-Verschlüsse, ...

    ... Wenn der Motor
    durchbrennt, dann tut sich doch gar nichts mehr; nach meinem
    amateurhaften Verständnis ...


    Für die stufenlosen Motoren müsste das so sein.
    Bei Stufenmotoren werden die Leistungsstufen dadurch erreicht, dass verschiedene Wicklungen im Motor einzeln bzw. in Kombination angesteuert werden, also z.B. Stufe A, Stufe B, Stufe A + B gleichzeitig, ... Wenn da eine durchbrennt, dann geht halt eine Stufe nicht mehr und die Stufen, wo der eine Kreis mit eingebunden ist, bringen nicht mehr die volle Leistung.


    Bei stufenlosen Motoren ist die Schaltung ganz anders, in der Regel durch Pulsweiten-Modulation.
    Der Schaltplan und Ersatzteil-Liste eines Motorguide 75 lbs ist z.B. hier:
    http://schematics.mikesreelrep…torguide/transom/t75v.pdf
    Wenn der Motor vorwärts von 0 - max sauber durchläuft und rückwärts nix geht, dann müsste eigentlich der 'Toggle Switch' defekt sein. Das ist der Drehrichtungs-Umschalter. Der sitzt lt. Schaltplan als letztes vor den beiden zum Motor führenden Kabeln.
    Der Tausch dieses Teiles kann ja wohl keine 600 Euro kosten. ;)

    ...
    Sind die Motoren von MotorGuide durchweg Schrott, oder habe ich nur
    Pech gehabt. ...


    An welchem Boot bzw. unter welchen Bedingungen betreibst du den Motor denn?


    Motorguide baut hochwertige Motoren. Die neuen Bugmotoren - die Xi5 - sind z.B. den noch aktuellen Minn Koto von der GPS-Steuerung haushoch überlegen. Ich fahre aktuell auch einen Xi-5 Bugmotor. Der ist derzeit in mehrfacher Hinsicht das Beste, was auf dem Markt ist.


    Etwas kann aber definitiv bei den obigen Angaben nicht stimmen:
    Wenn nur die Rückwärts-Fahrstufen defekt sind, dann kann das nicht am Unterwasser-Teil liegen. Bei den konventionellen Motoren / Bürsten-Motoren wird die Drehrichtungs-Umkehr auf der Platine oder direkt durch den Fahrtregler geschaltet. Beides sitzt oben im Gehäuse. Wäre der Motor unten defekt, also der Läufer, dann würde sich dies identisch auf Vor- und Rückwärts-Fahrt auswirken.


    Fahrtregler oder Platine sind auch die Teile, welche normal defekt werden (können). Wenn der Motor durchbrennt, dann liegt dies fast immer an Schlamperei, z.B. um die Achse gewickelte und nicht sofort entfernte Schnur-Reste oder sonstige Überlastung.

    Der Knittel hatte ein Sportsman - das Fishing ist als Ruderboot konzipiert und ermöglicht keine Gleitfahrt bzw. da wird es kritisch, die Sportsman-Serie von Linder sind reine Motorboote, die im Verhältnis zur Breite sehr kurz sind.

    Bis auf das kippelig stimme ich dem Bressen zu. Ein Boot in Rundspant-Konstruktion kann per se nicht wie ein Brett im Wasser liegen. Ich hatte das kleinere - Linder Fishing 410 ziemlich lange ...

    Im Netz wäre der Motor auf die Schnelle für 599,-zu finden - bei einem Reparatukosten-Voranschlag von 600,- Euro würde mich schon der Händler interessieren?


    Wenn du nicht weiter kommst, kannst dich gerne melden. Da lässt sich sicher eine bessere Lösung finden ...

    Ich werfe im Preisbereich unter 100 Euro noch die Ryobi SLAM NCRT in den Raum. Eine sehr leichte und solide Rolle, die den Vergleich mit einer Shimano Stradic Ci4 nicht zu scheuen braucht.


    Einen Testbericht der tollen, aber nicht so bekannten Rolle gibt es hier.
    http://www.world-fishing-tackl…ncrt-slam-von-abgemetert/


    Die Rolle stammt übrigens aus dem selben Hause, wo auch die oben erwähnte Spro Red Arc hergestellt wird, Ryobi eben.

    Kraller werden nicht in Polen gebaut und die 'Bauadresse' hilft einem gar nix, denn derjenige, der die Formen hat, baut nicht nebenbei noch welche ohne Label.


    Was aus einer Kraller-Form kommt, heisst Kraller und hat entsprechende Lieferzeiten und Preise.


    Ich könnte den Herstellungsort schon nennen, aber was bringt das?

    Das Problem ist, dass 'nicht kipplig' entweder Flachboden oder bei Rundboden sehr schwer bedeutet. Beides ist zum Rudern nicht optimal.


    Letztlich ist jedes Boot ein Kompromiss, bei dem man halt die gewünschten Eigenschaften für einen selber optimal unter einen Hut bringen muss.


    Ein Boot, welches leicht zu rudern / schnell ist, wird lang und schmal sein und im besten Fall noch eine Rundspant-Konstruktion haben, welche im Heck wieder spitz zusammen läuft oder bis zur Wasserlinie nach oben gezogen ist. Genau diese Eigenschaften machen ein Boot aber gefühlt kipplig.


    Das oben verlinkte Boot 'Dreamline' z.B. mit den Eckdaten L=426 / B=173 / G=210 kg liegt bei der Breite und dem Gewicht natürlich wie ein Brett auf dem Wasser - beim Rudern dann halt wie ein Floß!, also zum Schleppen und für weitere Strecken zum Rudern eher ungeeignet. Ein kleiner Sliptrailer hat da auch schnell die Grenzen überschritten und bei einer nicht optimalen Slipstelle geht mit alleine rausziehen auch nix mehr. Andererseits kann man da drauf auch tanzen und Party machen. ;)

    Der Black Friday hält auch in Bayern Einzug.


    Zum Verkauf stehen zwei Marine 14 m - Preis je 1750,- Euro.


    Neuware - Modell 2016.


    Der reduzierte Verkaufspreis ist nur gültig bis Freitag, 02.12.2016.


    Der Preis bezieht sich auf ein Boot, incl. 19 % USt., ohne Zubehör.


    Auf andere Boote der Fa. Marine gibt es bei Lagerware oder Bestellung bis 02.12. ebenfalls Sonderpreise.


    Technische Daten / Details auf Anfrage. Keine Bestellung im Rahmen von Fernabsatzverträgen.


    www.coreboat.com

    Wenn ich dazu komme, stelle ich sogar Bilder auf meine HP. Die 12er kannst ja schon als Vorab-Bilder auf der Homepage finden. Im Spezl-Kreis und darüber hinaus sind diese Hegenen bereits sehr beliebt.
    Jedenfalls binde ich von 10 / 12 bis runter zu 16 alles mit ein und dem selben Material.

    Mindestabstand bei Macro war 5 cm. Wesentlich weniger bringt eh nur etwas mit einem speziellen Objektiv oder einer Nahlinse - beides geht aber bei den Kompakten einfach nicht. Für ein ''Gebiss' reichen die 5 cm aber vollkommen aus. ;)


    Ansonsten würde ich auch über etwas wasserdichtes nachdenken, wenn es die inzwischen auch mit optischem Zoom gibt?


    Ich bin ein Fan von Canon Ixus, aber für einen 'Knipser' gibt es eh keine direkt schlechten Kompakten mehr. Im Detail muss man halt schauen, worauf man besonderen Wert legt. Mir wäre ein optischer Zoom bis etwa 10 / 12 fach wichtig. Da hat die Sony. Wenn der Rest an Voraussetzungen, die der Uwe hat, auch noch passt, ist es doch eine passable Kamera.

    16er Nymphen binde ich - wie auch die größeren - mit Vinyl-Rib (das von UTC, welches auch Vinyl-Rib heißt).


    Bis zur Hakengröße 14 verwende ich meist die Renkengreifer von Websta, die 16er Vinylrib binde ich ausschließlich auf Varivas Haken, weil mir bei den Varivas in den kleinen Größen die Geometrie des Hakens besser gefällt und er dadurch wohl etwas besser greift - bilde ich mir zumindest ein.


    Die Stahlqualität und die Schärfe der Spitze ist bei den Varivas unübertroffen.


    Kleiner wie 16 habe ich als Vinylrib noch nicht gebunden, jedoch kommen die Nymphen minimal kleiner raus als mit anderen Haken, weil der Bogen eben relativ weit und ein wenig kürzer ist als z.B. bei 16er Renkengreifer oder ähnlichen Haken. Ich binde die 16er übrigens auf die Nickel-Variante und die fangen, wenn die Renken sonst nix mögen. ;)

    Im BR ist vor Tagen eine Sendung mit dem Titel 'Freiheit für Flüsse' gelaufen. Es geht um den Zwiespalt zwischen Erzeugung von Strom aus Wasserkraft und dem Erhalt der letzten unverbauten Flüsse. Daneben werden auch Projekte und Forschungen zum Thema, wie man Wasserkraft deutlich fisch-schonender nutzen kann und wo es praktisch gar nix bringt, weil nur sehr wenig Energie zu gewinnen ist im Vergleich zum Schaden, sehr anschaulich dargestellt.


    Es kommt u.a. die TU München viel zu Wort, eine Uni, welche in früheren Jahren eher technikverliebt war und dabei den Naturschutz zweitrangig betrachtete. Offenbar hat sich auch deren Einstellung verbessert.


    Hier noch der direkte Link mit Viel Infos und gewaltigen Naturaufnahmen, u.a. von der Soca:
    http://www.br.de/mediathek/vid…ft-energie-video-100.html

    Ja, waren echt einmalige Aufnahmen dabei. Fische, die Insekten von der Oberfläche nehmen in einer derartigen Auflösung hatte ich vorher noch nie gesehen.