Posts by SD#10

    Aber lieber vor Kauf sicherheitshalber mal nachfragen. Kann nicht Schaden, sich abzusichern und Kost ja nix


    Meine Rede Dan, bitte vorher klären und am besten schriftlich geben lassen. Hinterher kann sich keiner an eine solche Aussage erinnern. :crygirl:


    Gruß


    Albert[/quote]


    Dann schmeiß ich die Dinger an Schwarzi aufn Tisch und mach ihm die Hölle heiß ;)

    @ Boilie


    Achso, Sorry. Mein Fehler ;)


    Zu den ROC kann ich dir leider nicht all zu viel sagen.


    Ich habe einmal (zusammen mit nem (Karpfen)- tackledealer und einen begnadeten Karpfenfischer, den hier warsch. Fast alle im Forum kennen) die ROC "installiert" bzw. eingestellt und wir haben wirklich Stunden gebraucht. Ohne Anleitung wären wir absolut aufgeschmissen gewesen und ich trau mich behaupten, dass wir alle 3 beim Thema Bissanzeiger, nicht auf der bekannten "Brennsupp'n" daher geschwommen sind :)


    Zum einstellen echt furchtbar und wennst as einmal eingestellt hast, ja nix mehr verstellen ;)


    Bei den ROC's machst die Einstellungen alle über Druckknöpfe (die ich nicht so toll finde), die verschieden "codiert" sind. Ohne Anleitung unmöglich...


    Kannst dir grob so vorstellen: 2x den obersten Knopf drücken = Lautstärke verstellen, 3x drücken = Sensibilität, 2x den 3. Knopf drücken is Tonlage verstellen, 1. ubd 2. knopf gleichzeitig drücken is xy... etc.
    Und das find ich unpraktisch, vor allem am Anfang um 3.00 Uhr nachts am Wasser auf irgendwas reagieren und ned wissen wie oder mit Anleitung im Kopflampenlicht in Boxershort im Starkregen am Pod stehen find i ned so toll ;)

    Da hast du grundsätzlich recht Albert, aber soweit ich weiß, gibt's bei CS keine Unterschiede.
    Die von Carpsounder wissen wohl, dass sowieso nix fehlt, auch nach 10 Jahren nicht ;)


    Aber lieber vor Kauf sicherheitshalber mal nachfragen. Kann nicht Schaden, sich abzusichern und Kost ja nix :)

    Achso, ok. :) die Sensibilität stellst aber nicht am Attx sondern am Bissanzeiger ein ;)


    Mit den CSF-1 machst ganz sicher nichts falsch und wäre auch meine erste Wahl, sollte ich mir wieder welche kaufen.


    Bei den "Second-hand" hast gleiche Garantie und alles wie bei allen anderen CS auch. Das einzige ist, dass du mit "optischen Einschränkungen" leben musst, aber ich denke wenn man sich an Batzen Geld spart, kann ma da ein Auge zu drücken und Kratzer kommen früher oder später von alleine. So seh ich's zumindest ;)


    Viele Grüße und hoffe ich konnt dir helfen,


    Dan

    ... Und noch ein Tip am Rande für'n "kleineren" Geldbeutel.


    Bei Carpsounder gibt's da so ne Liste mit, ich nenns mal Second-hand-ware.
    Da sind Ausstellungsstücke drauf, bissanzeiger bei denen die led's nicht ganz so hell leuchten oder leichte Kratzer im Gehäuse sind etc.


    Die bissanzeiger sind aber alle voll funktionsfähig und bei keiner Funktion eingeschränkt. Haben höchstens optische Fehler und kosten um einiges weniger.


    Und von dieser liste hat mir Schwarzi zum Beispiel mal das 3er EXF Set mit Receiver für 350 oder 360 Euro besorgt und der einzige "Fehler" war, dass am Receiver 1 LED 3 mm tiefer im Gehäuse sitzt als die anderen.
    Dadurch über 100 Euro sparen is doch zu ertragen, oder? :)

    Finds auch unpassend, hier sinnlose kommentare auf eine (wohl) ernstgemeinte Feage....


    drum:


    Klar kannst die Sensibilität verstellen (bei beiden) ich fisch selbst fast nur an Isar und Donau. Und da brauchst kein Rädchen tauschen. "Fehlpiepser" hast absolut keine.
    Ich hab mittlerweile beide Sets bzw. 2 CSF1 und 2 EXF + 1 Receiver (sind kompatibel)


    Warum willst die Bissanzeiger lautlos haben? Is der Sinn eines solchen nicht, dass er eben "piepst"?


    Der CS hat soweit ich weiß keinen Funk. Da brauchst dann wieder ein Attx... Und des kostets ja auch... Und was ich als Nachteil sehe beim Attx: dein Ausgang am bissanzeiger is dann belegt und Illuminated swinger oder Hänger kannst dann nima anschließen.


    Unterschied zwischen CSF-1 und EXF: der einziger mir bekannte Unterschied is, dass da EXF keine Fallbisserkennung hat. Zumindest keine "richtige". Paar einzelne Huper macht der EXF aber beim Fallbiss auch, von dem her für mich kein Problem, weil wenns 2,3 mal kurz piepst, weiß i was los is und an de illus seh's ich's dann eben auch ;)

    Also von den Fox rate ich dir ganz ehrlich ab.
    Find ich für die Qualität überteuert, da zahlst die Hälfte fürn Namen und bei Fox musst Glück haben, dass du keine "Montagsproduktion" erwischt.
    Richtig grausam wird's dann aber erst, wennst ne Reklamation hast... Paar Monate sind bei Fox gar nix... Deshalb bin ich von Fox geheilt.


    Zu den JRC kann ich nix sagen, kann mir aber kaum vorstellen, dass die lange halten und von guter Qualität sind. Oder warum sind die um einiges billiger als die Fox, Delkim, Carpsounder?


    Die Delkim's sind Top Bissanzeiger, haben für meinen Geschmack aber zu viel schnick-Schnack.


    Daher mein tip: Kauf dir Carpsounder CSF-1 oder die EXF. Sind absolut wasserdicht, haben eine ewige Batterielaufzeit, sind unkaputtbar, lassen dich nie im Stich, Carpsounder is sehr kulant, sollte mal was sein und auch sehr schnell bei Reklamationsbehandlung, Ersatzteilen etc.


    Ich hab meine jetzt fast 10 Jahre und hatte noch nie Probleme damit, außer dass ich einen Knopf verloren hab und den hab ich dann von Carpsounder innerhalb von 3 Tagen den Knopf kostenlos bekommen.


    Deshalb kommt mir nur noch Carpsounder ins Haus bzw. Aufs Pod.


    Grüße Dan

    Servus und Mahlzeit von der Côte d Azur,


    zu dem Thema mit den Raubfischen...


    Grundsätzlich mal zu den Montagen etc. würde ich erstmal bei den "Basics" bleiben und mal relativ "einfach" anfangen... Ohne viel Schnick-Schnack, nach dem Motto "weniger ist oftmals mehr" - da ist schon was dran.


    Ich kenn die stelle nicht an der du fischt, aber ich würds erstmal ganz simpel mit Tiroler-Hölzl oder Birnenblei versuchen. Wenn du willst kannst des ganze einfach in einen Safety-Clip vom Karpfenfischen einhängen, ist bekanntlich flexibler und funktioniert einwandfrei... So kannst schnell auf die vorhandenen Gegebenheiten reagieren und auch das Blei zur Not loswerden, eben gebau wie beim Karpfenfischen auch. Ich montier dann nur noch eine Gummiperle zwischen Clip und Wirbel, damit der Räuber sauber Schnur nehmen kann.


    Zum Vorfach: ich verwende am liebsten dünnes Stahlvorfach oder Kevlar mit 2 6er oder 8er Drillingen, je nach Ködergröße... Hiermit hab ich bessere Erfahrungen als mit einem großen Drilling, denn erstens merkt der Fisch den bzw. die Haken nicht so leicht und du kannst gleich nach'm Biss anschlagen. Ich lass den Fisch höchstens 1-2 m abziehen und dann setzt ich den Anhieb. Die Räuber hängen dann eig. Immer und zwar irgendwo vorne im Maul. Hat auch den Vorteil dass du dann untermaßige Fische einfach wieder releasen kannst...
    Außerdem kann's dir mit einem Haken, wenn du den Fisch lange ziehen lässt, passieren, dass vor allem Zander den Köder wieder fallen lassen.


    So das sollt mal reichen zu Montagen etc...


    Viel wichtiger ist für mich, wie schon von ein paar anderen geschrieben, die Platzwahl. Jetzt im Sommer wähle ich meine Plätze nach 2 Hauptkriterien:
    1. am Platz müssen Futterfische sein, denn wo Futter ist, kommen auch früher oder später die Räuber
    Und 2. am Platz sollte jetzt im Sommer bei den rel. Hohen Wassertemp. genügend Sauerstoff vorhanden sein. Top Stellen sind m.M.n. jetzt Einläufe von Bächen, Strömungskanten oder die starke Strömung hinter Wehren etc.
    Außerdem würde ich dir raten, nicht zu tief zu Fischen. Die Räuber stehen auf ihren Beutezügen derzeit sehr flach, je nach Gewässer würde ich momentan zwischen 0,5m und 1,5-2m Wassertiefe die Fische suchen...


    So, dass sollt zum Anfang reichen. Wenn du einige Punkte hiervon beachtest, wirst du früher oder später deine Räuber fangen ;-)


    Viele Grüße


    Dan

    Meine Köder für 2013:


    Sea Shad von Bass Assassin in 5" und 6",
    Salt Shaker von Lunker City in 3,25" und 4,5",
    Spoon Tail Shad von Nories in 4,5",
    Stint Shad's von MB-Fishing


    Außerdem:


    Lucky Craft Pointer,
    Illex Squadminnow,
    Rapala clackin' Minnow
    Rapala Shad Rap


    Grüße Dan

    Servus beinand,


    wir waren letztes Jahr im April beim Alex beim Zanderfischen.
    wir konnten viele schöne Zander in den vielen Buchten fangen... In den Buchten bekamen wir wesentlich mehr Fische, als an den Steilwänden, da die Zander zu dieser Jahreszeit relativ flach standen.
    Fahr die Buchten an und bleib am Eingang der Bucht stehen und Fisch mit Gufi's die Buchten aus. Die Zander waren teilweise wie gestapelt in den Buchten.
    Die meisten und besten Fänge hatten wir auf weiß/ blaue und rosa Salt Shaker mit ca. 8- 10 cm an Köpfen zwischen 10 und 20 Gramm.


    Wie schon mal jemand geschrieben hat, Fc davor wegen den Muscheln und gut is.
    Das gerät etwas stärker, Ruten mit 2,40 - 2,70 und 40 bis 60 Gramm mit 0.17er geflochtener... Es kann immer wieder passieren dass Waller einsteigen, ist uns mehrmals passiert... Einer sogar mit ca. 1,90 :)


    Ansonsten würd ich noch ein paar wobbler zum schleppen mitnehmen, dann hast das wichtigste...


    Paar Drillinge grundblei und so weiter schadet auch nie, ist aber um diese Jahreszeit nicht immer leicht dort unten köderfische zu bekommen...


    Gruß Dan

    Morgen,


    ich denke, das heutige Spiel gegen die Spanier wird um einiges schwieriger als gegen Argentinien oder England. Ich denke auch, dass das Ergebnis knapp ausgeht.


    Also mein Tipp für heute: 1:0 oder 2:1


    Kann mich zwar noch nicht entscheiden für welche Seite, aber ich hoffe natürlich für unsere Jungs ;)

    Schaut ja mom. ned gut aus für unsere Stiefelnachbarn, die 364 Tage im Jahr Spaghetti (fr)essen :D :D


    Beim aktuellen Spielstand von 1:0 für die Slowakei wär nach Frankreich auch Italien ausgeschieden :D :rofl: :rofl:

    Der Anelka hat schon gewusst, warum er seinen Trainer beschimpft :D der wollte einfach früher heim, weil er wusste, dass die Franzosen in ein paar Tagen sowieso heim fahren :D

    @ Nightbird


    Danke schon mal... dann kann ich eig. meine Fliegenrute daheim lassen, wenn Forellen nicht wirklich was zu fangen ist. Da bin ich dann wohl mit der Spinne besser dran...


    ja an das hab ich schon gedacht... warsch. werd ich erst ein bisschen unten rum laufen mit der Spinne und dann Nachmittag mit dem Ruderboot aufm Höllensteinstausee rum tuckern... :)

    @ sepp


    wenn ich auf den Antworten-Button oder eine PN schreiben will kommt nur ein weißer Bildschirm. Das einzige was ich noch machen kann ist über "Schnellantwort" antworten.


    Ich hab schon an Schwarzi gefragt, der hat gesagt ich muss den Firefox downloaden, dann gehts wieder. Aber an meinem PC in da Arbeit kann ich nix downloaden ohne Erlaubnis der oberen Instanz bzw. der EDV-Spezies... Diese bekomm ich aber nicht so einfach :(

    Also bei mir waren 2 Spulen dabei. Also eine auf der Rolle, und eine als E-Spule. Die beiden sind identisch!


    Theoretisch könntest du ja die 10300 nehmen, auf eine Spule die 0,17er rauf spulen und auf die andere für Forelle, Barsch und Zander ne 0,14er oder 0,12er. Dann hast du fast alles abgedeckt ;)


    Ein Tip noch: Pass beim kauf auf, denn von der Red Arc gibts auch ned Match-Version!


    Gruß Dane

    Servus.


    Ich fisch auch die Red Arc. Ich fische die 10400 mit 0,17mm geflochtener. Ich finde/denke damit ist der beste "Mittelwert" erreicht. Damit kannst du gut auf Zander fischen, aber einen Hecht brauchst du auch nicht fürchten.
    Auch wenn du viele Hindernisse wie z.b. große Steine etc. im Wasser hast, würde ich lieber die Schnur etwas stärker wählen wegen Abrissgefahr.


    Mit dem bespulen der Rolle mache ich es wie in den letzten 2 Posts oben ;) ich lass auch immer ordentlich unterlegen und dann kommt ca. 120 bis 150m geflochtene drauf. Ich lass dass auch immer beim Gerätehändler (Schwarzi) machen. Das ist das Beste...


    Gruß Dane

    Servus Anda,


    Ich fische die Quattron Salsa in 0,30mm auf meinen Karpfenruten. Ich bin sehr zufrieden mit der Schnur. Kann nur gutes darüber sagen.
    Die Tragkraft ist für eine Mono-Schnur wirklich hoch und sie hält echt viel aus. Außerdem lässt sich die Schnur sehr gut werfen.


    Also ich kann sie nur empfehlen, sehr gute Schnur und ich finde auch nicht teuer...


    Gruß Dane