Posts by SD#10

    So, die ersten beiden Tage am unteren Stausee sind vorbei, gefangen haben wir auch hier, wobei es herunten schon um einiges schwieriger ist.
    Viele versunkene Bäume/Plantagen und die Zander sind auch ziemlich zickig.
    Haben verhältnismäßig viele Fehlbisse/Schwanzbeißer und auch mehr kleine Zander als oben.
    Aber einen 70+ Zander hama gefangen und auch a paar 60er...
    Aber auch den mit abstand kleinsten der Tour :)
    ach ja, zu den Geiern: die haben wir am ersten Tag auch besucht, hoffe man kanns erkennen ;)

    Files

    • image.jpeg

      (1.32 MB, downloaded 37 times, last: )
    • image.jpeg

      (1.86 MB, downloaded 41 times, last: )
    • image.jpeg

      (1.67 MB, downloaded 62 times, last: )

    Gute Idee mit der Seite hier :thumbsup:


    Also wir waren jetzt 3 Tage oben am Caspe Stausee, gleich oberhalb der Staumauer Mequinenza.
    Gefangen haben wir an den Steilwänden und an den Eingängen zu den zahlreichen Buchten auf 15-25m Wassertiefe.
    Die besten Köder waren bis jetzt die 4" Easy Shiner und die FSI.
    Farben: hauptsächlich natürlich mit viel weiß oder am Nachmittag dann auf orange/pink
    mit viel Kontrast.


    Ab ab heute geht's noch 4 Tage nach unten an den Segre, mal schauen was da noch geht...
    aber bis nach La Granja de Escarp werden wir eher nicht kommen :(


    Grüße Dan

    Files

    • image.jpeg

      (1.69 MB, downloaded 41 times, last: )
    • image.jpeg

      (2.03 MB, downloaded 30 times, last: )
    • image.jpeg

      (2.16 MB, downloaded 30 times, last: )
    • image.jpeg

      (2.02 MB, downloaded 33 times, last: )
    • image.jpeg

      (2.19 MB, downloaded 49 times, last: )

    Ich seh des auch so wie der Benni.


    Ist gewässerabhängig und hängt von den Lichtverhältnissen ab.
    Wobei auch hier Ausnahmen die Regel bestätigen.
    Hab letztes Jahr fast alle meine Zander tagsüber im klaren Wasser gefangen, liegt warsch. Daran, dass ich fast nur tagsüber war.
    S Jahr davor hatte ich fast alle nachts, da war ich aber auch meistens nachts unterwegs.


    Also das musst du testen. Kann auch häufig sein, dass sich das Beißverhalten im Laufe des Jahres verändert:
    Im Sommer beißen die Zander nachts oft besser, im Herbst/Winter fang ich aber die meisten tagsüber.


    Gruß Dan

    Ach ja, eine hab ich noch vergessen:
    Im Sommer fisch ich sehr gerne mit meiner WFT Penzill Nano in 1,95 und einer Mitchell Mag Pro 500 und 0,08er Geflecht mit Mini-Ködern auf Aitel, Schied, Barsch und co.
    mit dem UL-Zeugs sehr geil :thumbsup:

    Ich will nicht viel dazu sagen, denn ich denke es wurde schon alles sehr gut und präzise beschrieben, aber eins würd ich gerne noch anmerken:
    als Anfänger würde ich mich nicht zu sehr auf die Wurfgewichtsangabe versteifen. Draufschreiben kann jeder Hersteller viel und ne 60 Gramm Rute ist nicht gleich eine 60 Gramm Rute.
    Als Beispiel: Vergleicht mal die Sportex Hyperion mit 60 Gramm und die Sportex Black Arrow mit 60 Gramm.... Ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, obwohl beides 60 Gramm Ruten vom gleichen Hersteller sind.
    also ich würd am Anfang mal zu meinem Händler in der Nähe gehen und paar Ruten in die Hand nehmen, welche dir am besten zusagt.
    Meistens ist der erste Eindruck der Beste!


    Gruß Dan

    meine Lieblingsruten:
    Zum Zanderfischen die Sportex Hyperion 2,70, 60 gr. WG mit ner Morethan Branzino und Stroft GTP-S Typ 3


    Im Winter: Sportex Black Arrow 2,70, 60 gr. WG mit ner Daiwa Certate 3000 und Stroft GTP-S Typ 4


    und als Spaßrute: Rocksweeper Nano 802 mit ner 2500er Caldia und Stroft Typ 2
    :)


    vg Dan

    Hallo,
    ich hab u.a. eine Smoke. Schöne Rute, straffer Blank, tolle Übertragung und du kannst damit fast alles machen. Gufi, wobbler, Spinner...
    Die 2,55er und 2,70er hat auch ordentlich Bumbs... Köder mit 10cm lassen sich aber trotzdem gut fischen.
    Nur die Beringung find ich nicht so schön...
    alles in allem für'n Einstieg sicher nicht das schlechteste


    Vg

    Hm, ich hab beide... Die Medium und die Big... Grundsätzlich beim Fischen kein Unterschied außer die Größe...
    Bei der Medium kurbelst dir hald auf große Distanzen nen Tennisarm, das ist der große Vorteil der Big.
    Wurfweite reißt sich dagegen aber ned viel ab.
    Allgemein sind beides "Kampftiere" und beide sehr zu empfehlen...

    Ich will dann auch mal meinen Senf dazu geben:


    ich hatte/habe schon einige hochwertige Karpfenrollen...
    Bei den Rollen zu sparen, ist in meinen Augen der falsche Weg... (Allgemein, nicht nur beim Karpfenfischen)
    ich hab die Shimano Medium baitrunner auf meinen Weiher-/Spassruten und bin sehr zufrieden damit.
    Mit den Rollen machst du definitiv nix falsch.
    Super schnurverlegung, top Bremse und absolut zuverlässig.
    Die Rollen sind einfach praktisch unkaputtbar und Karpfenrollen kaufst ja nicht jedes Jahr


    Gruß Dan

    Servus zusammen,
    bei mir wird's leider heuer nix.
    Hab heute erfahren, dass ich von Donnerstag bis nächsten Mittwoch von der Arbeit aus nach Österreich muss :(


    ich wünsch euch allen viel Spaß und hauts rein ;)

    Also ich fisch auch sowohl eingefrorene, als auch frische köfi's.
    Ich persönlich hab festgestellt, dass ich auf gefrorene (und zum Teil mehrmals aufgetaute) Köderfische insgesamt einige Zander mehr fange als auf frische. Ich denke, das liegt tatsächlich am Geruch.
    ich hab mich mit dem Thema auch schon mal vor 2 oder 3 Jahren befasst.
    Ich hatte da mit einem Kumpel an einem Weiher mal ein interessantes
    Erlebnis:
    wir waren an dem Weiher beim Zanderfischen mit Köfi. Ich mit ner frischen Laube und er mit ner eingefrorenen.
    Wir haben dann einen Platz weiter direkt am Ufer nen 55 Zander entdeckt und interessehalber hab ich meine Laube 2 m links vom Zander abgelegt, er seine "stinkende" 7-8 m rechts davon. Nach ca. 2 min setzte sich der Zander in Bewegung, schwamm nach rechts und und Biss auf seine Laube und nicht auf meine, die wesentlich Näher dran war..
    Seitdem Fischen wir eig. immer abwechselnd einer mit frischen Köfi's und einer mit eingefrorenen und nach 3 Jahren kann man sagen, dass bei uns ca. 2/3 der Bisse auf gefrorene und 1/3 auf frische kommen.


    Gestern z.B. Waren wir auch wieder
    mit Köfi unterwegs, Ergebnis war eindeutig:
    ich hab 2 Zander auf eingefrorene Lauben gefangen, er hatte keinen Biss...


    und Konsti, wegen deinem Problem mit'm Haken:
    nimm ein kleines Stück Einweckgummi und steck das aufn Hakenbogen. Dann bleibt der Haken da wo er soll ;-)
    sollte das nicht ausreichen, klemmst noch ein kleines Bleischrot zusätzlich aufs Vorfach, wo dieses ausm Köfi austritt. Dann hält des ohne viel Bastelei ;-)

    "normale" Geflochtene schwimmt meistens, das Vorfachmaterial nicht. Außerdem ist im Normalfall das Vorfachmaterial wesentlich resistenter gegen Abrieb.


    Dein Händler wird dir wohl ummanteltes Vorfachmaterial gezeigt haben. Diese Fisch ich fast ausschließlich. Am Haar und ein paar Zentimeter vorm Haken wird die Ummantelung einfach entfernt. Wenns dir zu dick ist, dann nimm eins mit 15 oder 20 lb.
    Oder hat dir der Händler Leadcore gezeigt?

    Meistens in den tieferen löchern oder an Kanten von ruhigen Bereichen.


    Wobei es im Sommer bzw. Bei warmen Wassertemperaturen häufig in der starken Strömung, direkt hinter einem Wehr sehr sinnvoll und oft besser ist. Wegen Sauerstoff und so... ;)

    Also bei uns werden in einigen noch kleineren Bächen regelmäßig Waller gefangen.
    Hab ich dort selber schon bis 1,40m.
    Allerdings haben diese alle ne Verbindung zur Isar.


    Aber warum soll das bei euch nicht so sein? Dass der eine Waller der einzige in dem Gewässer ist/war, kann ich mir eig. kaum vorstellen.

    Zu diesem Modell kann ich dir ehrlich gesagt nix sagen. Allerdings hab ich vorallem mit den kleinen, billigen Wobblern fast nur schlechte Erfahrungen gemacht. Meistens laufen die nicht richtig bzw. gar nicht und werfen kannst die Dinger auch fast nicht.


    Deshalb vertrau ich grad bei den kleinen Wobblern mittlerweile nur noch auf z.B. den Illex Chubby, Rapala Countdown, etc. Erspart mir eine Menge Ärger am Wasser, auch wenn's a bissl mehr kosten.


    Das ist zumindest meine Meinung/Erfahrung.


    Allerdings würd mich ein Erfahrungsbericht zu diesem Wobbler auch interessieren :)

    Mehr als verdiente Niederlage des FCB. Wennst in 2 spielen quasi keine Torchance hast, keine Durchschlagskraft und keine Ideen vorne und hinten solche Fehler machst, dann is die Niederlage mehr als verdient. Auch wenn ich Bayern-Fan bin...


    Ja Ingolstadt freut mich rießig. Vorallem auch das Tor vom Gawlik. Der kommt ursprünglich aus dem gleichen Ort/Dorf, wie ich :)

    Bei uns ist allgemein angeln frei, nur eben nicht auf Raubfisch und ich denke, in Bayern wirst mom. Auch kein Gewässer finden, wo du Hecht oder Zanderangeln darfst.
    Allerdings werden manche Gewässer ab 16.04. frei für Hecht. Z.B. Die Donau bei Neßlbach...
    Hab aber gehört, dass da die TK's schon ziemlich weg sind, zumindest beim Schwarzi.