Posts by hunter

    Na siehste, geht doch.
    Du musst den Jungs nur was von nem neuen Gewässer erzählen und schon springen sie an.
    Hört sich übrigens tatsächlich recht interessant an. Leider zu weit weg. Aber ein paar Fotos wären schon nicht schlecht.:bind:


    Gruß hunter

    Hallo Finki.
    Nicht denken Dich mag keiner.
    Aber ich glaube allzuviele Augschburger treiben sich hier nicht herum.:sorry:


    Wenn Du schon keinen zum Erfahrungsaustausch findest dann beschreib doch mal Deine Gewässer und stell ein paar Fotos ein.
    Würde mich schon interessieren. Nach der Spätschicht hab ich immer viiiieeeel Zeit zum stöbern.:Scha:

    In Oberfranken gilt nach Besatzmaßnahmen ein zweiwöchiges Angelverbot auf die besetzte Fische. Das sollte den Herren von der "Hegegemeinschaft" (wenn ich das Wort Hege in Verbindung mit dem sofortigen herausfangen besetzter Fische lese könnte ich sofort anfangen zu kotzen) mal jemand erleutern.


    :ntc: :KR:

    Am letzten Samstag veranstaltete ich ein kleines Schafkopfrennen für Arbeitskollegen und Bekannte in unserer Fischerhütte in Altendorf.
    Als ich am Freitag Abend die Sachpreise und Getränke anlieferte war die Regnitz schon stark im ansteigen.
    Am Samstag morgen war es dann soweit. Land unter. Die Fischerhütte stand wie eine Insel im Hochwasser.
    Was nun? Absagen? Keine Chance. Ich hatte von vielen nicht mal ne private Telefonnummer und die 32 Essen waren ja auch bestellt.
    Also blieb eigentlich nur eines. Boot besorgen und die ganze Meute übersetzen.
    Dank Delta6 konnte ich tagsüber stündlich die Pegelstände der Regnitz und Ihrer Zuflüsse überwachen. Es war kontinuierlich ein leichter Rückgang zu verzeichnen.
    Die Hoffnung lebte wieder auf.
    Als wir am späten Nachmittag das Boot holen wollten setzte ich alles auf eine Karte.
    Da das Wasser Tagsüber um ca 10cm gefallen war, setzte ich mich ins Auto und versuchte die Überfahrt. Nach etwa 15m durch bis zu 60cm tiefes Wasser gelangte ich auf die "Insel". Nun war alles geritzt. Im Pendelverkehr brachte ich die Teilnehmer trockenen Fußes zur Hütte. Kaum war der letzte übergesetzt kam auch noch starkes Schneetreiben und knallte noch schnell 5cm Schnee hin.
    Das Wasser sank zum Glück immer mehr und die letzten Gäste konnten gegen 02.00 Uhr früh das "Festland" wieder zu Fuß erreichen.
    Der Frühschoppen am Sonntag in der Hütte verlief dann so als wenn nie etwas gewesen wäre :evil: .


    Ob ich das nächste Schafkopfrennen in den August verlege:kkr: .

    Ich hab immer ein Glas mit roten dabei.
    Ich verwede sie aber nur wenn ich ein bisschen Farbe ins Spiel bringen will. Vor allem beim Hegefischen. Zwei "echte" und eine rote. Die rote ziehe ich auf den Hakenschenkel, die lebenden auf den Hakenbogen.
    Könnte aber nicht behaupten daß ich mit den Dingern mehr fange als mit echten Maden.

    Deutsche Staatsbürgerschaft verschenken?

    War doch schon mal da.
    Jean Dundee. Australier oder Südafrikaner oder so was.
    Der spielte in der Bundesliga und wollte die Deutsche Staatsbürgerschaft.
    Hat ne zeitlang richtig gut gespielt. Es war auch vor einem Tunier wie WM oder EM.
    Ein Normalo muß 10 Jahre auf die Einbürgerung warten. Damit das Bürschchen in der
    Nationale spielen kann, erhielt er "Ausnahmsweise" vorzeitig, mit erheblicher Unterstützung des damaligen Bundespräsidenten (Herzog?), die Deutsche Staatsbürgerschaft.
    Das Ende vom Lied. Er ließ mit seiner Leistung nach, rutschte in die 2. Liga ab und verschwand dann in der Versenkung. Für die Nationalmannschaft war er glaube ich nie tätig.
    Ziemlich dumm aus der Wäsche hat er geglotzt als er dann plötzlich zum Barras eingezogen wurde. Als Deutscher war er ja wehrpflichtig. Ich hab mich damals krankgelacht vor Schadenfreude.
    Die Story hab ich aus den Windungenn meines durchlöcherten Langzeitgedächtnisses gezogen. Aber so ähnlich hat sich der Fall zugetragen. Wenn einer mehr Details kennt soll er mich bitte korrigieren.


    Für mich war das Verhalten damals, der Behörden und Politiker, hart an der Grenze zur Rechtsbeugung oder schon darüber.

    Zum Glück hab ich diese Woche Spätschicht. Da mußte ich das Drama wenigstens nicht anschauen.
    Zur Zeit ist ja sowieso wichtiger für wieviel Geld Ballack zu welchem Verein wechselt. Die WM ist da doch zweitrangig. Die Nationalis werden sich schon irgend wie wieder ins Finale mogeln.
    Hauptsache der Rubel rollt und Beckenbauers und Klinsis Werbewert ist ordentlich gestiegen. (Is denn scho wieder WM?).


    :vergisses:

    Da ich kein eingefleischter Karpfenfreak bin rentiert sich das alles nicht für mich.
    Ich werde wohl weiterhin auf die readymade Boile zurückgreifen müssen.


    :Dank: @ all

    Bei uns wurden die Seeforellen auch so mit 30 bis 40 cm gesetzt. Ich glaube insgesamt so um die 1500 Stück. Aber unser See ist ca 5 mal größer. Und der Cormoran und der Hecht werden auch Ihren Tribut gefordert haben.
    Na mal schauen. Ich denke daß dieses Jahr die ersten Maßigen gefangen werden.
    Bis zum 1. Mai sind sie noch gesperrt.
    Wir wollen dieses Jahr auch erstmals versuchsweise Renken als Futterfische setzen.


    Gruß hunter

    @ Just
    Ich denke ich weiß welchen See Du meinst (Fischereiverein Baunach). Aber der ist doch auch ganz schön tief. Das dauert ja noch Jahrzehnte bis der zugespült ist.
    Beim Hegefischen (Christi Himmelfahrt) muß man da auf Rotaugen in Ölsardienengröße angeln. Is was für richtige Stipper.


    @ Sir Rumba und silver
    Der Grund warum nicht besetzt wird würde mich schon mal interessieren.
    Fakt ist, an ein Gewässer wo man mir nur das Geld aus der Tasche ziehen will würde ich nicht zum fischen gehen. Wer übt dort überhaupt das Fischereitrecht aus? Wahrscheinlich irgend eine Behörde die ihre (kranke) Kasse füllen will.:KR:

    Ne Ne Du.
    Daß ist natürlich nix für mich. Ich will die Dinger ja nicht produzieren.
    Das Gerät von dem mir mein Kumpel erzählt hat soll in etwa die Abmessungen von einem großen Fleischwolf haben. Er konnte mir aber keine genaueren Angaben machen und hat mich beauftragt mal im net nachzuforschen. Da ich aber selbst nichts gefunden habe und von euch anscheinend auch keiner was kennt, könnte es sich natürlich auch um einen Bären handeln dem ihn jemand aufgebunden hat.
    Ich muß mal genauer nachfragen wo er seine Info her hat.


    :Dank:

    Ein Freund hat mir erzählt es gäbe jetzt eine Boilemaschine für den Hausgebrauch.
    Oben Teig rein - unten fertig gerollte Boile raus (oder so ähnlich).


    Hat einer von euch von dem Gerät schon gehört oder was gesehen?
    Wo kann man näheres erfahren?


    Meine Nachforschung bei Google, ebay usw. blieben erfolglos.:nix: :kkr:

    Wie läuft das dann ab.
    Bilden die Weibchen bei fehlender Laichmöglichkeit die Eier zurück oder kommt es zur Laichverhärtung mit Schaden oder Tod der Fische.
    Eine Möglichkeit zur Aufzucht besteht nicht bei uns.

    Ich habe gelesen daß die Seeforellen in den großen bayrischen Seen wie Bodensee oder Chiemsee usw. zum ablaichen in die Zuflüsse aufsteigen.
    In unserem Baggersee werden seit 2 Jahren Seefos gesetzt. Die ersten könnten dieses Jahr das Schonmaß von 60 cm erreichen.
    Der See hat eine gute Wasserqualität, stellenweise sandig kiesigen Grund und eine Wassertiefe bis zu 14 m. Allerdings halt keinen Zufluss.
    Kann es sein daß die geschlechtsreifen Fische im Baggersee ablaichen und haben die Jungfische eine Chance zu schlüpfen?
    Oder ist der Bestand einzig durch Besatz zu halten?


    Wer kennt sich damit aus?:neug:


    :intr:

    Das mit dem Nullbesatz:nock: .


    Bei uns in Ofr. wird von den Behörden ein Mindestbesatz je nach Gewässer vorgeschrieben der dann auch so (oder so ähnlich) zu tätigen ist.
    Würde ein Pächter oder Eigentümer sich nicht daran halten gäbe es schnell Probleme von Amts wegen. Die Erlaubnisscheine müssen ja auch genehmigt werden.

    Das Niedrigwasser kommt meiner Meinung nach wie überall vom viel zu trockenen Herbst 2oo5.


    Aber ich denke dieses Problem wird sich in den nächsten Wochen von alleine regeln.
    Die Rheinanlieger werden noch über jeden Liter Wasser froh sein den der Bodensee speichern kann.