Posts by Dreamer_Dad

    überlister


    Dieses beißverhalten der Aale wundert mich persönlich überhaupt nicht, denn auch hier bei uns gibt es ein Gewässer (Weiher) wo die Aale auf diese weise beißen.
    Aalangeln am besten mit nur einer Rute, und die ständig in der Hand halten, nur die Rutenspitze auflegen und beim geringsten anzeichen einer Aktivität sofort den Anhieb setzen, ansonsten gibt es einen einzigen kräftigen Ruck und dann nichts mehr.
    Wenn man den Anhieb früh genug setzt wird man dann aber auch mit meist sehr gut im Futter stehenden Aalen 80-100 cm belohnt.


    :gofi:

    Sehr interessanter Artikel!


    Nur kann ich nicht verstehen, dass die Verantwortlichen bei eBay gegen diese bekannte Sicherheitslücke noch nichts unternommen haben.
    Bei einem so großen und bekannten Auktionsportal sollte eigentlich der Verbraucherschutz an erster Stelle stehen, aussserdem verstoßen sie durch ihr nicht eingreifen gegen Datenschutzrichtlinien.


    :schad:

    Ich habe mir die Argumente der Angelgegner sehr genau durchgelesen.
    Zwar bin auch ich der Meinung, dass Fische Schmerz empfinden können, jedoch sind diese Briefe der Angelgegner für mich wieder ein Bewiß dafür, dass Angelgegner keine Ahnung vom waidgerechten Angeln haben.

    Ein wirklich guter Artikel zu diesem Thema.
    Der den einen oder den anderen zum nachdenken anregen sollte.


    Wer schon mal einen richtig großen Zander gedrillt hat und dieser dann plötzlich und ohne jeglicher Vorwarnung Tod an der Angel hind, der weis das Stress für Fische schädlich ist. X(

    In unserem Verein gilt: Jugendliche ohne Fischerprüfung dürfen nur mit einer Handangel fischen und nur unter der Aufsicht eines Erwachsenen Fischereischeininhabers. Jugendliche mit Prüfung dürfen mit zwei Handangelnfischen. Mit erreichen der Volljährigkeit ist man natürlich automatisch kein Jugendlicher mehr sondern gehört dann mit allen Rechten und Pflichten zu den Erwachsenen. Und obwohl unser Verein über 400 Mitglieder hat, gab es bisher noch nie Probleme eine Jahreskerte zu bekommen, ganz egal ob es sich um einen Jugendlichen oder um einen Erwachsenen handelt.

    War leider auch noch nie dort zum Angeln, obwohl es von mir aus gar nicht so weit weg ist. Im Internet findest du viele Infos über das Frränkische Seenland aber leider nur sehr wenige über das Angeln dort. Hier zwei Kontakt adressen, die eventuell weiterhelfen können: Tourismusverband "Fränkisches Seenland" Hafnermarkt 13 91710 Gunzenhausen Tel: 09831/500120 Angelsportverein Pfofeld Tel: 09834/359

    Meiner Meinung nach, sind die Kescher mit einer etwas größeren Maschenweite etwas besser, da sie im allgemeinen Stabiler sind und Haken sich leichter lösen lassen.

    Wenn das Zeug hauptsächlich von Wettkampfanglern benutzt wird, kann man dann davon ausgehen, das es hauptsächlich Brachsen, Rotaugen und andre Weißfische anlockt?
    Oder bringt es für andere Fischarten z.B. Karpfen auch etwas?

    In unserem Verein veranstalten wir regelmäßig Schnupperangeltage für Kinder (ab 5-6 Jahre) meistens liegt das Durchschnittsalter bei einer Teilnehmerzahl von 20-30 Kids bei ca. 8Jahren.
    Diese Kids sind, selbst beim Theoretischen Teil, wo auf die Zusammenhänge in der Natur und den damit verbundenen Konsequenzen für den Angler, eingegangen wird, sehr intressierte Zuhörer.
    Beim fischen selbst sind diese Kids dann mit feuereifer bei der Sache und freuen sich über jeden Fisch der gelandet werden kann, selbst dann, wenn der Fisch nicht an der eigenen Rute hängt sondern an der eines anderen Fischerkollegens.


    Durch diese Erfahrungen bin ich ein absoluter Befürworter davon, dass man Kinder ab ca. 6 Jahren schon an die Angelfischerei heranführt.

    Ist gar nicht so einfach deine Frage zu beantworten.


    Ich halte es aber genau so wie du, Karpfen und Wallerhaken binde ich grundsätzlich selbst.
    Bei anderen Fischarten vertraue ich auch schon mal auf fertige Vorfächer.