Posts by minenfischer

    Glaub auch nicht, dass sich das durchsetzen wird, aber irgendwie geil ist das Teil schon.


    Ich find jetzt das Video nicht mehr, aber da gabs mal nen Typen, der schleppte einen Kukö mit einer Drohne in einem See, natürlich ein Ami. Beim Biss wars dann aber aus mit der Pracht. Der Fisch riss ihm die Drohne unter Wasser, man hörte ihn nur noch das F... Wort plärren und dann Videoende <X


    Guten Rutsch an alle.

    Problemklebungen, besonders wenn Feuchtigkeit im Spiel war, hab ich bis jetzt immer bestens mit Aquariensilikon auf Essigbasis der Fa. Hobby gemacht. Das Zeug hält super und scheint auch nach Jahren nicht spröde zu werden.

    Ich leg die Fischlis ein paar Stunden in die Lake ein und hänge sie dann über die Nacht!! in den Keller. Am nächsten Tag fühlen sich die Fischhaut irgendwie pergamentartig an.


    Dann ab in den Tischräucherofen, bis jetzt hatte ich immer hervorragende Ergebnisse, v.A. Barsche, echt klasse. Alles getoppt haben jedoch Filets von Schuppenkarpfen, dermassen schmackhaft, bin jedesmal aufs neue begeistert.

    Ich lege die Köderfische lose und unverpackt auf ein altes Brotzeitbrett, lege dieses oben in die Gefriertruhe und wenn die wenn die Köfis durchgefroren sind kommen sie in eine Plastiktüte.
    Geringerer Aufwand geht wohl nicht.
    Will ich mal nem Köfi etwas Farbe geben, lackiere ich ihn mit einer Spraydose wie bei "Brust oder Keule".
    Natürlich nicht, ich wickle einzelne mal vor dem Weg in die Gefriertruhe in eine bunte/farbige Serviette ein, die Farbe geht recht schön auf das Fischl über.


    Dere


    PS
    Das mit dem Salzfisch klingt nicht schlecht, vielleicht leg ich ja mal probehalber ein paar vor dem einfrieren einen Tag in Salz ein, wer weiß?

    Wenn ich die Wahl habe, hat auf meine Daten lieber whatsapp Zugriff, als unser lieber Vater Staat, der uns ja offensichtlich alle für potentielle Straftäter hält, sonst waren ja wohl unsere Sicherheitsbehörden nicht dermassen geil auf die Vorratsdatenspeicherung.
    Aber ich verstehe schon' Sklaven müssen eng überwacht werden.



    Jazzman, glaubst du im Ernst, dass einer der Angehörigen der Ordnungsmacht zur Verantwortung gezogen wurde? Das war Bayern zur Zeit des grossen Vorsitzenden FJS.
    Ach genau, eine Sache fällt mir gerade noch ein, weil mich gerade das Auge juckt: Die Freunde und Helfer achteten stets sorgsam darauf dass man Wasserflaschen abgab. Denn mit Wasser konnte man den vom CS-Gas Geschädigten die Augen ausspülen, das hatten die Weissbehelmten natürlich nicht so gern. Deshalb fielen auch bei Regenwetter Schirme unter das Vermummungsverbot, die Wasserwerfen büssten so etwas an Effektivität ein.


    Ich muss jetzt echt aufhören sonst kommt mir so die Galle hoch...


    Noch einen schönen Restfasching

    Meine Meinung zur Polizei sag ich lieber nicht laut, sonst dürfte ein ziemlicher Shitstorm über mich niedergehen.


    Nur soviel: Ich war zu WAA-Zeiten gewaltloser Demonstrant, wirklich gewaltlos, was ich da aber ansehen durfte war wirklich erschreckend und einem angeblich freiheitlichen Staat nicht würdig. Ich kann auch aus eigener Erfahrung sagen, dass Polizeiknüppel auf Rücken und Kopf keine Wohltat sind, wenn man schon am Boden liegt, wieso mich (uns) die Beamten allerdings zu Boden prügelten? Who knows? Vermutlich waren sie böse, weil sie Dienst tun mussten, kann man ja verstehen, nun so im nachhinhein, damals wars mit rätselhaft. Und wenn jetzt einer sagt, die haben dich nicht grundlos zusammengeschlagen, so sag ich, doch, das haben sie.


    Dass sie allerdings meine Mutter (damals über 60) und zwei ihrer Freundinnen mit nem Wasserwerfer abduschten, natürlich mit Reizgas angereichert, find ich schon fies, zumal ausser den drei Frauen niemand in der Nähe war, der Wasserwerfer innerhalb des Bauzauns war, die drei ausserhalb, vermutlich hat sich die Besatzung halt ein Spässchen erlauben wollen, weil der Nachmittag so langweilig war. Mann o Mann, was könnte ich da Stories erzählen von "unseren Freunden und Helfern", etwa wie sich NRW-Polizisten bei uns für ihre Prügelkollegen aus Berlin entschuldigten, eine junge Polizistin hatte wirklich Tränen in den Augen, der BGS-Beamte, der Helm und Schild in den Wald warf und auf die bayerischen, vermutlich Bepo-Polizisten, ganz junge Burschen, einbrüllte, sie sollen doch zum schlagen aufhören "Mensch, die sind doch bloss dagestanden, hört doch auf ihr Wichser", ich hör ihn nach über 20 Jahren noch brüllen, der ist echt ausgeflippt.
    Verwandte von uns haben nen kleinen Bauernhof in der Nähe von Wackersdorf, 3-5 überfallartige Hausdurchsuchungen die Woche waren teilweise normal, da ging nicht nur Geschirr, sondern noch mehr das Vertrauen in die grüne Truppe zu Bruch, man vermutete "Gewaltbereite" im Anwesen, vermutlich im Schweinestall. Derweil kamen diese in grünen Kleinbussen angefahren (wer jetzt, die Gewaltbereiten oder die Schweine? Beide!)


    Ach ja, zurück zum Thema, wenn Polizei in Haufen auftritt, ist mein erster Reflex immer noch Arme hoch und Kopf schützen (die Schläge auf die Kopfseiten sind viel schlimmer als die in den Rücken).


    Guten Abend.

    Wer glaubt, die Telekom ist ein übler Haufen, der gehe zu 1und1 und versuche dann mal, entweder einen Tarif umzustellen, oder gar seinen Wohnsitz zu wechseln, z.B. von Parterre in den ersten Stock des gleichen Hauses.
    Angeblich soll dieser Versuch in die Ausbildung von Astronauten aufgenommen werden, zum testen der Stressresistenz.

    Bei uns hier in Regensburg schauts sooo schlecht gar nicht aus. O.k. die landschaftliche Schönheit ist halt etwas durchsetzt von Industrie- und Hafenanlagen und durch den Straßenverkehr kommt so ein richtigs "Urwaldfeeling" eher net auf, ausser halt an einigen, aber leider sehr wenigen Stellen.
    Die Fischerei selbst gibt schon was her, Weissfische wirklich aller Größen, allerdings heuer bis jetzt lauter recht kleine Rußnasen, noch keine Ü25 heuer erwischt. Die Barsche laufen recht gut, auch z.T. 40+, kleine sowieso. Hecht und Zander für mich eher mässig, aber dürfte wohl daran liegen, dass ich heuer auch nicht wirklich viel fischen gehe. So eine richtige Klodeckelbrachsn fehlt mir heuer auch noch. Allerdings hab ich ein paar Grundeln von über 20 cm gefangen :huh:


    Allerdings fällt mir auch auf, wie schon Schwarzfischer schrieb, dass an Stellen, von denen ich das bisher nicht kannte, mords Krautbänke aufkommen, echt irr, auf einer meiner liebsten Blinkerstrecken geht seit Juni gar nix mehr, da bleibt teilweise sogar der Spinnerbait drauf liegen, kannst echt vergessen.

    Das Einzige, das mich wirklich interessieren würde, ist Judo. Leider werden da nur die Finalkämpfe übertragen. D.h. die Kämpfe, bei denen man die wirklich schönen Techniken sehen würde, werden nicht übertragen. Danke dass ich mir die Vorkämpfe im Videostream anschauen muss.


    Nein, ich sag jetzt nicht meinen alten Satz, dass ich mir wünschen würde, dass bei ner Fußball WM auch nur die Zusammenfassung des Endspiels übertragen wird.

    Und es bleibt dabei, der letzte Bundestrainer der seine Mannschaft zu einem Titel führte, war der oft verlachte Berti Vogts.

    ...Am Besten gehst zum Bürgermeister und frägst den mal, wie der Ausbaustand der Gemeinde ist. Die Politik mischelt da ja kräftig mit, es gibt ja Zuschüsse vom Freistaat für einen Ausbau.


    Da muss ich jetzt doch noch einen zum Besten geben: Genau unseren BGM fragte ich, wies denn ausschaue mit schnellerem DSL in unserem Ortsteil. Selbiger sagte mir dann "Das DSL braucht man wegen dene Computer, oder?" Yes Sir, so ist es. Dann kam allen Ernstes ein Vortrag dass es ein Kreuz in der heutigen Gesellschaft sei, dass immer alles immer schneller gehen müsse, es seien schon einige Leute deswegen bei ihm gewesen, aber: "Wenns um den Verkehr an eanane Häuser vorbei geht, dann sollt Gmeinde am besten lauter Spiielstraßen bauen, da kanns net langsam gnua geh, etz geh, nimm da halt die bissl Zeit, mir ham als Kinder no gar net an Computer denkt".


    Nein, nein, ich will echt nicht auf unseren BGM schimpfen, ist ein wirklich integerer Mensch, wirklich ein Homo Symphaticus, aber teilweise sind halt unsere Bürgervertreter in einer vergangenen Zeit stehen geblieben.


    Dere

    Bin bei der Telekom und werde auch nimmer wechseln. Mein vorheriger Anbieter war 1&1. Nachdem ich immer mehr Probleme mit dem Zugang hatte, kündigte ich. Damit fingen die Probleme an. Ein nervenaufreibendes monatelanges Gezerre, um aus dem Vertrag zu kommen, ich fühlte mich wirklich als "unter die Räuber gefallen". Nie nie mehr.


    Ach ja, Speed bei der Telekom DSL 2000 laut Telekom, gemessen bin ich gut dran, 1200 zu schaffen. Erstaunlicherweise ist das nächstliegende DSL 16000 Gebiet Luftlinie 300 m entfernt :cursing:

    Ich ging früher recht aktiv Hochtouren. Wir hatten da so Überanzüge (Jacke und Hose) der Firma K-Way. Die Dinger waren absolut dicht, gerade bei Steileistouren war das ein sehr wichtiges Kriterium für uns. Das Verpacken war optimal gelöst, man konnte die Jacke (Schlupfanorak) in die jackeneigene Bauchtasche reinzwirrln, die Hose passte dann auch noch dazu. Mit dem Gurt der dran war, konndte man sich das ganzen Anzug dann wie ein Wimmerl umschnallen.
    Leider waren die Wursthäute nicht atmungsaktiv. Wenns die noch gäbe, was wasserdichteres und kompakteres dürfte kaum zu finden sein.

    Man kann die Plätze schon finden, wo die Fische drinstehen, ist halt grad an der Donau mehr Rumgesuche als an kleineren Gewässern, viele Möglichkeiten, viele Irrwege.
    Der Mist ist halt auch, dass die Stellen, die letztes/vorletztes Jahr super gingen, dann auf einmal nichts mehr sind und dann heisst es halt auf die Suche nach den neuen Topplätzen gehen.
    Gerade das macht mir am Fischen eigentlich den grössten Spass, im Gegensatz zum Jäger können wir unsere Beute halt nur erahnen. Aber wäre es andererseits nicht langweilig, wenn sich die guten Plätze nie verändern würden. Ans Wasser gehen und schon vor dem ersten Wurf zu wissen, dass man sicher was fängt, ah geh, des war doch a a Krampf, oder?


    Ein Kollege sagte mal zu mir: "Was glaubst, wenn du da einen Streifen von 20 m quer über die Donau absperren würdest und dann da alle Fische rausholst, was da für Haufen drin wären?" Das glaub ich ihm wohl, wenn man bedenkt, wie gross die Wasserfläche ist und wie klein der Köder, soo leicht findet der Fisch den bewurmten/maisten Haken auch wieder nicht.


    Vielleicht sollte man es mal mit grösseren Haken versuchen? :chinese:


    Dere die Herren,
    bei uns wirds jetzt gleich wieder zum duschn anfangen, Mist.

    Am Dienstag abend hab ich im Westhafen Barsche mit Maden gefangen. Eigentlich war ich auf Lauben aus, aber die trauten sich scheinbar wegen der Barsche nicht in die Nähe. Muss sagen, dass das eine Premiere für mich war, hab vorher noch nie einen Barsch auf Made gefangen.


    Dere

    Ich will wirklich nicht als Besserwisser dastehen und ich bin auch kein Deutschlehrer. Allerdings seh ichs in jedem Anglerforum immer wieder, in denen ich lese: die Dinger ganz vorne an der Schnur, an denen im Erfolgsfall der Fisch hängen soll, heissen Haken, wie die, mit denen die Klitschkos arbeiten und haben mit den Hacken, mit denen ich mein Holz zerkleinere, gar nichts zu tun.


    Sorry nochmal, aber das musste jetzt einfach raus, ich weiss schon, dass es sich jeweils nur um Tippfehler handelt. :huh:


    Dere beinand