Posts by fischerkoenig04

    servus, ich hab anscheinend ein glückliches händchen beim rollenkauf. das christkindl hat mir letztes jahr eine rolle für 32 euros gebracht ;), die läuft wie geschmiert und ich hatte noch keine grund mich zu beschweren. ich gehe allerdings auch 1-2 mal in der woche fischen. dann noch eine frage: Was haltet ihr eigentlich von dem kugellager wahn? wenn ich einen meiner kollegen frage, was macht bei dir eine gute rolle aus, dann heißts so gut wie immer: möglichst viele kugellager. stimmt das?
    gruß
    tom


    oder man sitzt halt 6 stunden am gleichen platz und fängt nichts, das lässt sich nicht genau sagen. :nix:

    servus, makrele beim fischhändler. die 6 stunden sind bzw. waren wohl ausreichend. beim aufgrund fischen mit köfi solltest du so alle 40 min den platz wechseln, weil wenn nach 40 min nichts gegangen ist geht normalerweis nichts mehr. was auch nicht schlecht wäre, wenn du die standorte der hechte wüsstest. da kannst du dann gezielt ansitzen. wobblerdekor: ich würd sagen rotaugendesign o. ä.
    bei deiner vermutung was spinner betrifft hast du recht. größe 5 wäre wohl ausreichend. wenn es so flach ist keine zu schweren köder verwenden, sonst verscheuchst du die tierchen eher.
    gruß
    tom

    servus,
    also bei was meinste jetzt mit danebengehen? beim posenfischen oder grundfischen reisst du, wenn du zu früh den anhieb setzt, dem hecht/Zander den köder wieder aus dem maul, dann ist meiner meinung nach feierabend. beim spinnfischen mit popper ist er vielleicht noch nicht weg, wenn du ihm den köder praktisch vor der nase weggezogen hast. nochmal über die stelle werfen und langsam einkurbeln.
    nochmal zu köfi: wie lange hast du denn geangelt? und bei der köderführung auch variieren. z. B. spinnstops einlegen. um da genauere angaben machen zu können folgende fragen: ist der weiher eigentlich klar oder trüb? was für farben verwendest du bei den kunstködern? faustregel: bei klarem wasser natürliche designs(blau-weiß, braun-weiß), bei trübem auffällige designs( z.B.clown, also weißer körper mit rotem kopf). hast du es schon mal mit spinnern versucht? probiers mal mit ner halben makrele!!! :)
    gruß
    tom

    1. Welcher Köder??
    ich würde an diesem gewässer mit poppern fischen. die kann man schön an der oberfläche führen und bleiben auch nicht hängen. die köderführung: ruckartig mit pausen einholen. mit wobblern würde ich in dieser jahreszeit auf langsame köderführung setzen. noch besser: leg einfach einen köfi auf grund oder biete ihn an der pose an. als köfis wären geeignet: die üblichen verdächtigen, also rotauge, rotfeder, kleine aitels, barsche o.ä. oder makrelen oder heringe. die eignen sich recht gut weil sie recht gut duften. heringe ganz, halbe makrelen.
    2. Wie fühlt sich so ein biss an?
    beim spinnen meistens ein plötzlicher ruck in der rute, sofort anhieb setzen. beim oberflächenfischen mit popper kommt es oft zu spektakulären attacken an der oberfläche. der hecht taucht meiner erfahrung nach erst hinter dem köder auf, nicht nervös werden. köderführung verlangsamen. dann greift er meistens zu. da etwas zeit lassen mit dem anhieb, sonst reisst du dem burschen den köder aus dem maul. beim schwimmer: der schwimmer geht auf und ab, zieht dann langsam zur seite weg und wandert dann gleichmäßig. anhieb: von der ködergröße abhängig. großer köder: länger warten. und halt umgekehrt. grund: noch kein bestimmtes muster festgestellt.
    3. die zeit:
    nun, es kann schon beim ersten wurf krachen, oder halt 4 stunden oder länger gar nicht. beim spinnen ist alles möglich. auch schön platzwechseln beim blinkern.meiner meinung nach kann man sich nicht auf eine bestimmte zeit festlegen.
    viel petri :gofi:
    gruß
    tom

    danke danke für die antworten. an dem gewässerabschnitt haben wir aber innerhalb von vielleicht fünf minuten 2 bafos mit 4 und 6kg gefangen, beide auf mepps silber größe 4. ich kanns leider nicht beweisen, hab damals auch noch nicht fotografiert, aber ich will euch nicht verarschen! das waren biester, unglaublich. also vielleicht ticken die ein bisschen anders, werde es aber mit allem probieren, auch mit köfi.
    gruß
    tom

    servus,
    ich wollt mal fragen, wie man am besten die großen forellen aus vielen mittleren und kleinen rauspickt. bei uns gibts einen gewässerabschnitt, in dem viele mittlere forellen und auch einige forellen mit knapp 5-7kg hausen. wie kann ich da gezielt auf die kapitalen fischen? köderfisch oder große wobbler?
    gruß
    tom

    servus,
    ich hab mir eine heuschreckenimitation zugelegt. eine art popper. hab auch ein aitel mit 35cm drauf gefangen. aber das gleich nach dem einwerfen. sonst sind ein paar größere nachgeschwommen, haben aber nicht zugefasst. wie soll man das ganze führen, damit die biester auch zufassen?
    gruß
    tom

    servus,
    also ich halte wenig von widerhakenlosen haken. ich fisch einfach eine nummer größer. schluckt der hecht, kannste sowieso nichts mehr machen. wegen dem drilling: wenns ein großer hecht war, wird der vermutlich nicht dran sterben. den wird er früher oder später wieder los.
    gruß
    tom


    zu Frage 1: es kommt auf die höhe an. wenn du z.B. das ding vom tisch fallen lässt, hat es nicht genug höhe, um sich zweimal zu drehen, das heißt, du solltest nur die höhe verändern, also um einiges höher, dann dreht es sich zweimal und landet auf der anderen seite.


    Frage 2: die katze wird schätzungsweise auf den beinen landen, ausser du wirfst sie aus einem wolkenkratzer........

    wär doch ne gutte anfütter-taktik: du schüttest denen bier oder schnaps rein, die kluckern das zeug und sind besoffen. naja, und dann beißen sie sicher besser. einen kenn ich, der hat das angeblich schon versucht und es hat auch funktioniert, ich denke, der hat sein futter wohl selber gesoffen :kkr:.............

    servus,
    was ich schon mal immer wissen wollte: haben fische durst und trinken die dann was? vielleicht hab ich da beim kurs gefehlt aber trinken die? ich würde es sehr interessant finden...
    gruß
    tom

    servus,
    also ich fische nicht mit ganzen köfis, sondern mehr mit fischfetzen. dazu einen größeren weisfisch, und dann filets raus. die dann in zwei teile und fertig. wegen der barsche: ich würde es dann gezielt mit größeren fetzen/köfis versuchen, das sticht dann heraus. wennste einen barsch nimmst, ist das wie lotto, das der schlängler ausgerechnet deinen barsch erwischt.


    gruß
    tom

    ja die sind wohl nicht mehr ganz dicht. wenn da elf so hampelmänner auf einen einprügeln, dann wird man sich doch wohl noch wehren dürfen!! :ntc: vor allem wenn der typ eh aussagt, das nichts war. auau, das tut weh wenn frings nicht spielt. aber weltmeister werden wir trotzdem!! :bind:

    ja die sind wohl nicht mehr ganz dicht. wenn da elf so hampelmänner auf einen einprügeln, dann wird man sich doch wohl noch wehren dürfen!! :ntc: vor allem wenn der typ eh aussagt, das nichts war. auau, das tut weh wenn frings nicht spielt. aber weltmeister werden wir trotzdem!! :bind:

    servus,
    wollte mal fragen wann ihr hier lieber monofile oder geflochtene verwendet? ich fische an einem kleinem bach mit 0,10 geflochtener. die meisten die ich gefragt habe waren davon, das ich mit ner geflochtenen fische, nicht sehr begeistert. was sagt ihr? soll man die geflochtene wirklich bloß beim wallerfischen oder pilken hernehmen :intr:? ich finde an der geflochtenen halt gut, das man so geringe durchmesser hat.
    gruß
    tom

    servus,
    ich find das hammerhart was unsere jungs hier geleistet haben. das war ja ein richtiger krimi. so viel nerven hab ich schon lange nicht mehr gelassen. und dann sind wir uns allen in den armen gelegen. wahnsinn!! wir schlagen alle! wir verdreschen sie alle. es kann uns nichts mehr aufhalten! wir fegen alles vom platz, weil wer argentinien schlägt, schlägt auch jeden anderen!!