Wer verwendet Multirollenkombo fürs schwere Spinfischen

  • Servus,


    wer von euch fischt auf Hecht Großköder wie XXL Wurm, Gummiköder mit 30cm mit einer Multirollen Kombo (Werfen und Schleppen)?
    Welche Erfahrungen habt ihr diesbezüglich gemacht wie z. B. Vogelnester in der Rolle, Wurfverhalten Köder, Drillverhalten der Rute, Rolle, Schnurempfehlung etc.
    Wer also diesbezüglich Erfahrung hat, her damit. :thumbup:

  • Hi Holger,
    ich fische zum einen mit meiner Schlepprute (Exori Tom Hawk - 270 cm, WG bis 80 Gramm) und einer ABU Ambassadeur 6001B drauf sehr gerne auch werfend. 'Vogelnester', also Overrun gibt es bei den schwereren Gewichten und richtig eingestellter Bremse eigentlich nicht mehr. Bei den höheren Gewichten kann man die Wurfbremse so einstellen, dass die Rolle ohne weiteres Zutun steht, wenn der Köder aufschlägt.


    Ich habe aber auch eine Wallerrute - WG bis 500 Gramm - mit einer ABU BG 10000 drauf. Eigentlich für Spanien, habe ich aber auch schon gelegentlich hier an der Alz mit 300 Gramm Blei auf Waller gefischt. Das Werfen ist damit auch in der Nacht problemlos, denn wie oben beschrieben, kannst da die Wurfbremse so weit zudrehen, dass nix passiert.


    Zum Wurfverhalten kann man sagen, dass sich die Köder beim Werfen mit Multis praktisch nie überschlagen und es somit (fast) nie vorkommt, dass sich die Drillinge in der Schnur oder Vorfach verhängen.


    'Der Kleine hier im Haus' hat eine billige DAM Rute mit Trigger und 160 Gramm WG und einer ABU Ambassadeur 5601 C3 drauf. Die Rolle (die C3-Serie) wirft sich absolut top! Für die ganz grossen Köder wäre aber eine grössere Rolle aus der Serie passend. Eigentlich ist sie auch für das WG der Rute eher zu gering.


    Drillverhalten ist Geschmackssache: Manche hassen Multis mit den obenliegenden Rollen, ich liebe sie.

    Coregonenfischen * * Bootsfischen

    • Official Post

    Ich fische BigBaits eigentlich nur an der Multi.
    Bei Ködergewichten von 100g+ ist das Werfen mit der Statio auf Dauer ned wirklich ein Spaß! Da schneidet die Geflochtene ordentlich in den Bratzn!
    Wirklich oft fisch ich die aber nicht und wenn, dann um diese Jahreszeit in Gewässern, bei denen 30-40m Wurfweite gut reichen.
    Am liebsten sind mir Bull Dawg Regular. Die machen im Wasser ned so viel Arbeit.... ;)


    Ich benutz ´ne einteilige Sportex Power Jerk mit 2,1m und 130g WG. Die wirft aber ohne Probs 150-170g.
    Dazu ´ne Shimano Calcutta, auf der ´ne gelbe 20er Penn Premium Braid ist.


    Blöd ist halt, das da ein echter Brocken kommen muß, damit sich die Rute biegt.
    Bei meinen (bisher sehr überschaubaren) Fängen mit dem Stecken wars leider fast kaum der Fall! Bin aber auch noch nicht über 90cm gekommen...
    Andererseits ist durch das derbe Gerät die Aussteigerquote brutal hoch! Eh klar! Fetter Krampen am Köder, Rute biegt sich ned... da schüttelt sich ein "Kleinerer" schnell mal los.
    Und langes Werfen mit schweren Ködern ist für mich ziemlich ungeix... zu anstrengend!

  • This threads contains 3 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.