Infos und Bestimmungen

  • Der Main- Donau- Kanal



    Der Main-Donau-Kanal (MDK) ist eine rund 171 Kilometer lange Bundeswasserstraße in Bayern, die den Main bei Bamberg mit der Donau bei Kelheim verbindet. Neben seiner Funktion als Verkehrsweg ist der Kanal Teil der Donau-Main-Überleitung, die das wasserarme Einzugsgebiet von Regnitz und Main mit Wasser aus Donau und Altmühl versorgt. Die 17 Kilometer lange Scheitelhaltung, die das Mittelgebirge Fränkische Alb und die Europäische Hauptwasserscheide überquert, ist mit 406 m ü. NN der höchste Punkt des Europäischen Wasserstraßennetzes. ( Quelle.: Wikipedia, „Creative Commons Attribution/Share Alike“ )


    Im weiteren Sinne ermöglicht der zwischen 1960 und 1992 erbaute Kanal eine schiffbare Verbindung zwischen der Nordsee bei Rotterdam und dem Schwarzen Meer bei Constanța. Deshalb wird der Kanal auch als Rhein-Main-Donau-Kanal, RMD-Kanal oder Europakanal bezeichnet. Regional wird der Main-Donau-Kanal oft einfach Neuer Kanal genannt. Sein offizieller Name lautet Main-Donau-Kanal.


    Angelfischrei am Main- Donau-Kanal.:


    In diesem Kanal kommen fast alle heimischen Fischarten vor, wie z.B. Aal, Barsch, Brassen, Hecht, Karpfen, Rotauge, Schleie, Zander, Wels und Quappe. In den letzten Jahren wurden auch vereinzelt Fänge von Lachsen gemeldet, die aber nicht gezielt zu beangeln sind, da diese nur sehr selten vorkommen. Der Kanal beherbergt einen guten Zander- Aal und Barschbestand, der sich erfolgreich mit Kunst- und Naturködern beangeln lässt. Der Hecht kommt in geringerer Zahl vor, ist aber deutlich auf dem Vormarsch und lässt sich ebenfalls mit Kunst- und Naturködern beangeln. Quappen lassen sich meist in den Wintermonaten mit Wurm oder Fischfetzen fangen, sind aber auch im Sommer immer wieder beim Aalangeln als Beifang zu erwarten. Auch der Wels ist in unseren deutschen Flüssen immer mehr auf dem Vormarsch und erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Anglern. So auch am RMD- Kanal, zwar sind Fische der 2 Meter-Marke noch eher die seltenheit, was sich aber die nächsten Jahre aufgrund der ständig wachsenden Bestandsdichte ändern wird.


    Friedfischangler haben immer gute Chancen auf einen guten Karpfen oder schöne Weißfische die in guten Zahle vorkommen. Als Angeltechnik hat sich das Match- und Feederangeln als eine der fängigsten Methoden bewährt Auch anfüttern vor einem Karpfenansitz ist ratsam ( Vorsicht.: Bestimmungen des jewiligen Gewässerabschnitt´s beachten )

    Kartenausgabe und Bestimmungen.:


    Für das Gewässer werden nach den uns vorliegenden Informationen Gastkarten ausgegeben.
    Karten sind z.B. bei folgenden Ausgabestellen zu bekommen.:


    Sportangler Zentrale, 90459 Nürnberg (Lichtenhof), Kopernikusstr. 18, Tel.: (0911) 448736


    Anglertreff Langwasser, 90473 Nürnberg (Langwasser), Jauerstr. 26, Tel.: (0911) 8188618


    Fischereiverband Oberpfalz e.V. bei Regensburg, Adolf-Schmetzer-Straße 30, 93055 Regensburg, Tel.:0941 791553


    Endner’s Angelwelt, 91154 Roth / Mittelfranken, Kupferschmiedstr. 1, Tel: (09171) 3056


    Touristen-Information Beilngrieß, Hauptstraße 14, 92339 Beilngries, Tel.: 08461/8435


    Im Allgemeinen gelten die Gesetzlichen Bestimmungen. Diese sind allerdings in manchen Gewässerabschnitten geändert worden. Die genauen Gegebenheiten entnehmt Ihr bitte Eurer Tages- Jahres- oder Wochenkarte. Das Fischen vom Boot ist generell wegen der Schiffahrt verboten.


    Viel Spaß und Petri Heil