Neue Bugmotoren Xi5 von Motorguide

  • Motorguide, neben Minn Kota einer der großen Hersteller von Elektro-Bootsmotoren, hat nach längerer Entwicklungszeit jetzt eine völlig neue Palette an Bugmotoren auf den Markt gebracht.


    Die Modelle reichen von 55 lbs bis 105 lbs Schub mit 12 Volt, 24 Volt oder 36 Volt, mit oder ohne GPS und mit oder ohne im Motorkopf integrierten Geber für Lowrance Echolote 83 / 200 khz mit blauem Stecker (z.B. HDS). Alle Modelle haben eine Funksteuerung gemein, wobei als Bedienelemente je nach Modell ein kabelloses Fußpedal, ein Handsender oder beides serienmäßig ist. Mitte 2014 wird noch ein Zusatzmodul auf den Markt kommen, welches die Steuerung der Motoren über die HDS Touch-Serie von Lowrance erlaubt.


    Neben von der Konkurrenz bekannten Funktionen wie Ankerfunktion, automatisches Kurshalten oder dem Abfahren eines gespeicherten Kurses haben die Modelle auch bisher einzigartige Features. So können bei den mit GPS ausgestatteten Motoren auch eine Reihe von Punkten über die Ankerfunktion abgespeichert werden, welche dann von entfernten Standorten automatisch angefahren und bei Erreichen die Position gehalten wird.


    Details kann man auf den Seiten von Think Big nachlesen oder direkt im deutschsprachign Flyer (7 mb, PDF).

  • Die Fernbedienung ist aber nicht gerade State of the Art. Ein Display das die derzeit aktiven Funktionen anzeigt, wäre schon von Vorteil.

  • Da magst irgendwie schon Recht haben.


    Die Motoren sind halt zielgerichtet auf die Lowrance HDS Touch Geräte zugeschnitten und dann hast ein 7 bis 12 Zoll Farbdisplay ;)


    Man muss bei allen Motoren - egal welcher Hersteller - aus deutscher Sicht berücksichtigen, wofür diese Motoren primär gemacht wurden, nämlich zum Abfahren von Kanten und Hotspots für die Barschfischerei. Für den US-Markt ist die Fernsteuerung per Handsender von sehr untergeordneter Bedeutung. Anderseits aber lassen sich alle Motorguide, angefangen vom Einstiegsmodell, durch beide Arten - Handsender und kabelloses Fußpedal - ohne irgendwelche Nachrüstungen steuern, auch beliebig wechselbar. Bei MK ist bei den Powerdrive Modellen z.B. nur eine entweder / oder Lösung möglich und ein Display gibt es soagar beim Spitzenmodell Terrova auch nur als Zusatzausrüstung I-Pilot.


    Ich finde es schön, dass es nicht nur einen Hersteller mit Monopolstellung gibt; so bleibt bei den Preisen und der technischen Entwicklung ein Konkurrenzkampf, von dem auch der Kunde profitiert.

  • This threads contains 20 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.