Räuchern mit Gas, Holz oder Elektroheizung?

    Räuchern mit Gas, Holz oder Elektroheizung?

    Da es jetzt ja wieder kälter draussen wird und mein Renkenvorrat mal geräuchert gehört bin ich am Überlegen ob ich mir nicht eine Gasheizung fürn Räucherofen zulege.
    Bei Temperaturen um die 0° C bekomm ich meinen Ofen nicht mehr auf die richtige Temperatur mit der Elektroheizung.
    OK ich könnte den Ofen auch isolieren aber das mit dem Gas scheint mir vielleicht doch die bessere Lösung zu sein.
    Habt ihr hierzu ein paar Erfahrungen bzw. wie räuchert ihr?

    MFG
    uwe123
    Ich tu das was ich für richtig finde sonst würd ich es nicht tun

    schliersee-fischer.de/
    Werbung
    Ebenfalls Holz, mischung aus Buche und Erle ;)

    Ich bild mir ein das die Fische anders schmecken! Mein Spezl, der Fritz räuchert mit Gas, dass ergebnis ist hervorragend aber der Geschmack ist einfach anders!

    Gruß

    Alex
    Die Welt hat genug für jedermann´s Bedürfnisse, nur nicht für jedermann´s Gier!!
    Zitat.:"Mahatma Gandhi"
    Werbung
    Hi
    Ich räuchere mit einem Gasbrennerelement von einem Gasgrill.
    Geschmacklich kann es bei mir nicht wirklich nen Unterschied geben weil ich mit der Gasflamme nur den Boden meines Räucherfasses erhitze und die Räucherkammer keinen Kontakt mit der eigendlichen Flamme hat. Funktioniert top ^^
    Als Räuchermehl nehme ich einfache Buchenspähne bzw. Buchenmehl oder wenn verfügbar eben Erlenmehl.
    Gruß
    2Fast2Real
    Gruß
    2Fast2Real
    Rustikal mit Buche und die Lake 80-100Gramm Liter.
    Da nehmen manche meiner Meinung nach zuwenig salz.
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung
    Naja die Salzmenge ist ja auch Geschmackssache, mir wären 100 g sicher zu viel. Ich ess Sie am liebstem mit ca. 60 g /Liter und einer Einwirkzeit von ca. 15 Stunden.
    Ich kann bei meinem Ofen beides nutzen, also Gas und Holz, räuchere aber schon seit einiger Zeit ausschließlich mit Gas. Warum ist einfach erklärt, einen Unterschied habe ich nie geschmeckt und mit Gas ist das ganze Handling einfach wesentlich einfacher und besser steuerbar...

    Grüße Sepp
    Ich gehöre auch zu den Klassik-Fans - Buchen- oder Obstholzsägemehl :thumbup:
    Mein Ofen hat eine indirekte Befeuerung, die fahre ich mit Spiritus an - da musst du selbst bei Minustemeperaturen aufpassen, dass es nicht zu heiss wird.
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    Ich habe im Betrieb einen elektrischen Räucherofen für ca 24 Fische (Forellen,Renken) und räuchere mit einer Mischung aus Buche , Erle und Wacholderbeeren.
    Die Lake besteht aus 60 g Salz p.L Wasser , etwas Paprika und zerdrückten Wacholderbeeren.

    Was ich immer wieder feststelle, das manche zu lange räuchern. Dies kommt auch bei manchen gekauften z. B. Forellenfilets vor , viel zu trocken.
    Allerdings ist bei kürzerem Räuchern der Fisch zwar sehr saftig , die Farbe der Fischhaut läßt jedoch zu wünschen über.
    Filiert man den Fisch nach dem Räuchern, ist das aber egal. Der Räuchergeschmack ist trotzdem ausreichend .

    Petri
    Herbert
    Werbung
    Ich hab früher sämtliche Gewürze, Räucherzugaben, usw. ausprobiert und muss sagen das sich das in meinen Augen nicht rentiert.
    Die Geschmacksunterschiede sind gering und oft ist weniger mehr ;)
    Die klassische Salzlake und mit Buchenholz und Buchensägemehl geräuchert bringt in meinen Augen das beste und zuverlässigste Ergebnis .....

    Helmut schrieb:

    Ich hab früher sämtliche Gewürze, Räucherzugaben, usw. ausprobiert und muss sagen das sich das in meinen Augen nicht rentiert.

    Helmut schrieb:

    Die klassische Salzlake und mit Buchenholz und Buchensägemehl geräuchert bringt in meinen Augen das beste und zuverlässigste Ergebnis .....

    Dem stimme ich auch zu.
    Und Fische die gefroren eingelegt werden , haben nach den Räuchern den besseren Geschmack wie welche die frisch eingelegt werden (Frisch gefangen od.gekauft)
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung

    Helmut schrieb:

    Ich hab früher sämtliche Gewürze, Räucherzugaben, usw. ausprobiert und muss sagen ...


    Selbe Erfahrung. Ich nehme eine Lake mit 6 bis 8 Prozent, je nach Fischarten. Aale mehr Salz, Renken oder Forellen nur 6 Prozent.

    Befeuern tue ich meinen Ofen mit Holz, das ich nach dem Garvorgang mit Sägemehl abdecke. Als Räuchermehl und Feuerholz nehme ich ausschließlich Erle. Diese ist imho noch ein wenig besser als Buche, weil der bei Buche anfangs beissende Geschmack hier nicht vorkommt. Die Farbe wäre aber bei Buche vielleicht noch etwas intensiver und wenn die Fische einen Tag liegen, ist es eh egal. Dann ich das Beissende verflogen.
    Coregonenfischen * * Bootsfischen
    nachdem mich meine frau als gewürzfetischist geoutet hat und ich das wirklich bin:
    alles probieren hat nur in nuancen veränderungen gebracht, schliess mich an: back to the basics
    ... und passt ;)
    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
    - Albert Einstein -



    Werbung
    Ich räucher auch ganz klassisch mit Buchenholz und Buchenmehl. Für mich gehört der "Geruch nach Feuer" einfach dazu, auch wenn ich danach selbst wie geräuchert rieche. Daher werd ich auch weiterhin bei der Holzbefeuerung bleiben.

    Was für Öfen benutzt ihr denn?
    Ich brauch unbedingt einen neuen, da mein kleiner Ofen einfach nix taugt, der feuerverzinkte Blechkasten. Wenn sich durch die Hitze dann der Befeuerungschubladen wieder verzieht und ich da ewig rummachen muss bis ich wieder aufachen kann zum nachlegen usw., das nervt mich einfach tierisch. Auch das halten der Temperatur wird in den Wintermonaten oft schwierig.
    Selberbauen fällt weg, da ich im Moment einfach nicht die Zeit dafür habe. Die nutz ich lieber zum fischen :)
    Falls jemand gute Hersteller kennt, bitte mal preisgeben.

    VG Steff
    Mit Scheibe ist cool. Aber für längere Fische nicht unbedingt geeignet oder?
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung
    Forellen bis 50 cm sind kein Problem! Alles was länger ist wie z.B. Aal wird halbiert und aufm Gitter geräuchert! Auch größere Forellen, Saiblinge, etc.. räucher ich lieber als Filet!

    MFG

    PC
    Die Welt hat genug für jedermann´s Bedürfnisse, nur nicht für jedermann´s Gier!!
    Zitat.:"Mahatma Gandhi"
    Genau den hab ich auch, nur leider nicht aus Edelstahl. Und das ist wohl auch der Grund warums den immer "verzieht" während dem heizen nehm ich an.
    Bloß sollt der neue auch ein bissl höher sein, da ich eigentlich leiber hängend räucher, und das bei Aalen mit dem garnicht geht.

    VG Steff
    Werbung
    Da wir schon beim Thema sind, ich brauche auch nen neuen Ofen, maximkal bis 300 Euro, wenn möglich aus Edelstahl, geräuchert wird vieles. Evtl. auch mal Fleisch und Huhn. etc.

    Wer weiß was gutes?? mfg

    Tonbias
    '
    Carp Tales- supported by Carpspot
    Hi Tobias,


    ein Spezl von mir baut die Räucherofen selber aus V2A, ca. 2 mm stark, in 2 Größen.

    Ich hab das kleine Model mit 30x30x100 cm.
    Ist für Fische bis ca. 40 cm Länge ausgelegt und auf einen Schwung bekomme ich 9 - 12 Forellen rein,
    je nach dem wie mächtig sie sind :)

    Das größere Modell ist schon ein richtiger Schrank,
    Mannshoch und ca. 50x50 cm, hier können auf 2 Ebenen die Fische eingehängt werden,
    oder eben halt Aale bis ca. 1 Meter Länge.
    Vom Volumen bei Portionsforellen bist hier bei ca. 30 bis 40 Stück auf einen Rutsch mit dabei.

    Beide Modelle sind auf Holzbefäuerung ausgelegt.

    Qualitativ erste Sahne, was aber auch den Preis ausmacht,
    der große ist mit ca. 250-300 Euro, je nach Materialkosten, zu haben,
    aber dafür bekommt man auch was, was ewig und 3 Tage hält.

    Ich kann die Tage mal Bilder organisieren, wenn Interesse besteht.

    Gruß,
    Christian
    Werbung

    neddu schrieb:

    Hi Tobias,


    ein Spezl von mir baut die Räucherofen selber aus V2A, ca. 2 mm stark, in 2 Größen.

    Ich hab das kleine Model mit 30x30x100 cm.
    Ist für Fische bis ca. 40 cm Länge ausgelegt und auf einen Schwung bekomme ich 9 - 12 Forellen rein,
    je nach dem wie mächtig sie sind :)

    Das größere Modell ist schon ein richtiger Schrank,
    Mannshoch und ca. 50x50 cm, hier können auf 2 Ebenen die Fische eingehängt werden,
    oder eben halt Aale bis ca. 1 Meter Länge.
    Vom Volumen bei Portionsforellen bist hier bei ca. 30 bis 40 Stück auf einen Rutsch mit dabei.

    Beide Modelle sind auf Holzbefäuerung ausgelegt.

    Qualitativ erste Sahne, was aber auch den Preis ausmacht,
    der große ist mit ca. 250-300 Euro, je nach Materialkosten, zu haben,
    aber dafür bekommt man auch was, was ewig und 3 Tage hält.

    Ich kann die Tage mal Bilder organisieren, wenn Interesse besteht.

    Gruß,
    Christian

    Der Preis ist falsch, hab grad nachgefragt.

    Für den kleinen ist man mit 200 Euro, und beim großen mit 360 Euro dabei.

    Der große ist auf 4 Rollen, da zum tragen zu unhantlich ;)
    Hi Christian

    wär nicht schlecht wennst mal ein paar Bilder und auch die Adresse von Deinem Kumpel reinstellst (auch per PN) denn mich würd auch so einer interessieren und dann hätt ich auch noch Fragen ob die "Befeuerung" auch mit Gas oder Strom funktioniert.

    MFG
    uwe123
    Ich tu das was ich für richtig finde sonst würd ich es nicht tun

    schliersee-fischer.de/
    Werbung