Unser Main

    tja, die zünfte halt ;)

    @rothz:

    die aschaffenburger ecke kenne ich main-technisch nicht. da ist der löhrer, wie sein name sagt, schon näher dran. ich bin/war in gemünden am start und jetzt seit etlichen jahren in ochsenfurt. in diesem jahr habe ich keine main-karte, kann also zu aktuellen anlässen nichts sagen. main-karte habe ich in diesem jahr keine geholt wegen der nach wie vor (zu) langen raubfischschonzeit und wegen der grundeln, denen man sich (fast) nicht erwehren kann.

    ich feeder zwar ab und an auch mal - grundsätzich bin ich mehr auf räuber aus (barsch, zander, hecht) und das mit metall und gummi...ab und an zieh ich auch mal n wobbler durch. ansitz mit totem köderfisch.

    soweit für´s erste.

    mfg

    der Jazz.
    ...and we will never surrender...

    Jazzman schrieb:

    die aschaffenburger ecke kenne ich main-technisch nicht. da ist der löhrer, wie sein name sagt, schon näher dran.
    Jou, aber die kennt der Löhrer auch nicht ;) kann dir was übers Lohrer Stück erzählen ^^
    Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller aufs Klo gehn... :thumbsup:
    Werbung
    Schlage vor "Klinkenputzen" bei den einschlägigen Tackledealer, gerne auch beim Ossi in AB mal nachfragen.

    Greets
    Peter
    Der Reiz des Angelns besteht in der Jagd nach etwas Flüchtigem, das aber greifbar ist - eine immerwährende Hoffnung!
    (von John Buchan)
    Werbung
    am 20. mai 2013 (evtl. erinnert sich der ein oder andere, post 108 müßte es sein) habe ich hier im main-fred einen link zu einem sportbootunfall auf dem main gepostet - heute steht das urteil in der zeitung und auch hier der link dazu:

    mainpost.de/regional/franken/U…otprozess;art1727,8416482

    zwei menschen kamen dabei ums leben...ich weiß nicht, mir ist das urteil einfach wieder zu mild...

    mfg

    der Jazz.
    ...and we will never surrender...
    Werbung
    Sehr interessant, aber als Grund die 1 Promille zu nehmen, halte ich für etwas bescheuert. Mit 1 Promille ist man noch Herr seiner Sinne.
    Ich wette, dass der Unfall nicht passiert wäre, wäre der Verurteilte am Steuer gewesen. Nichtsdestotrotz ist er verantwortlich.
    Traurige Geschichte.

    andal_22 schrieb:

    Ich wette, dass der Unfall nicht passiert wäre, wäre der Verurteilte am Steuer gewesen.


    war er doch, andal - ich glaube im artikel oben wird nur erwähnt, dass die anderen mitfahrer und die zwei später dann getöteten, ihn nicht mit dem auto zum sportboot fahren lassen wollten, das boot auf dem main hat dann aber der veurteilte gelenkt. es ist etwas unglücklich geschrieben, aber er müßte der fahrer gewesen sein, der mit den ca. 30 km/h auf das schiff draufgedonnert ist...

    ich stell mir gerade die frage, ob er überhaupt in den knast muss? alles über zwei jahre heißt doch "einrücken", oder?
    ...and we will never surrender...
    Werbung

    Jazzman schrieb:

    war er doch, andal - ich glaube im artikel oben wird nur erwähnt, dass die anderen mitfahrer und die zwei später dann getöteten, ihn nicht mit dem auto zum sportboot fahren lassen wollten,



    Habs nochmal gelesen, stimmt. Trotzdem strange, dass als DER Grund die 1 Promille festgemacht wird. Egal, man darf auch auf dem Wasser nicht so alkoholisiert fahren...
    Werbung
    Ich muss jetzt auch mal meinen Senf zum Main abgeben. Nachdem ich vor mehreren Jahren mal ein Jahr intensiv im Main gefischt hab und zwar unterhalb von Aschaffenburg, war ich nicht so begeistert von diesem Gewässer. Ein Jahr nur Grundeln und Rotaugen. Kein Waller, kein Zander trotz intensiver Versuche. Dazu kamen gefühlte 10.000 Köderverluste.

    Gestern mit meinem Vater durfte ich die Strecke Roßstadt bis Knetzgau antesten. Gleich früh gabs einen schönen Hechtbiss mit kurzem Drill - Aussteiger. Kurz drauf hatten wir einen 25er Barsch. Meinem Vater is direkt danach noch ein ca. 35er Barsch direkt vor dem Kescher ausgestiegen. Dann haben wir Mittagspause gemacht. Nachmittags am Altarm hatte ich 3 Bisse. Eonen verhauen, ein Drillaussteiger und einen 65er Hecht verwandelt. Dann noch nen 25er Barsch gelandet und mehrere Nachläufer. Das Wasser war aber auch sehr klar.

    Auf freier Strecke hatten wir nur noch paar Anfasser, mehr ging nicht mehr.

    Aber alles in allem ein toller Angeltag von ca. 5 bis 6 Stunden an einem sehr abwechslungsreichen und erfolgversprechenden Fischwasser.


    Ach ja. Abrisse hatte ich den ganzen Tag über nur 4...
    „Denn wenn ich so alleine im Zwielicht des Canyons stehe, scheint alle
    Existenz in ein Wesen mit meiner Seele in meinen Erinnerungen zu
    verschmelzen, mit den Klängen des Blackfoot-Flusses und einem
    Viertakt-Rhythmus und ich hoffe, dass die Forelle steigt. [...] Ich kann mich dem Wasser nicht entziehen“

    -Zitat aus "Aus der Mitte entspringt ein Fluss"-
    Werbung