Angepinnt Wasserpegel

    Wasserpegel

    Hallo.
    Nachdem katjonok61 im Chiemsee 2011 Thread uns den Tipp mit dem Regenradar gegen hat dachte ich mir jetzt stelle ich folgendes ein!
    Für Flussangler und Stauseeangler kann das sehr hilfreich sein.
    Ich benutze seid ca. 7 Jahren den Hochwasser-Nachrichtendienst, der sehr hilfreich ist auch wenn es gar kein Hochwasser gibt.
    Durch das ganze konnten wir Unsere Erfolge bestimmt um mehr als 100% steigern.
    Wie jeder weiß bringt es gar nichts bei manchen Pegelständen zu Angeln, diesen kann man aus dem Weg gehen wenn man den Nachrichtendienst nutzt.
    Für Fischer die es weiter an ein Gewässer haben ist das von Vorteil, da sie nicht unbedingt Umsonst losfahren müßen.
    Ich gehe da wie folgt vor. Ich benutze immer nur einen der Pegelmessorte in der Karte so kann ich ich immer den aktuellen Wasserstand abrufen und gleichzeitig die Hystory des Pegels nutzen
    und gegenbenen falls danach vorgehen. Nach 7 Jahren klappt das Saugut.
    Man muß halt nur noch für sich selber rausfinden wann der beste Wasserstand ist und wann man sich es sparen kann zum Angeln zu gehen.
    Was hilft mir das schönste Wetter wenn der Pegelstand zu hoch ist.
    Für die, die das nicht kannten bzw. nutzen wollen noch ein Tipp:
    Dank der Hystory könnt ihr ganz schnell die normalen Pegelstände der Vergangenheit heraus finden bzw. falls Ihr irgent welche Datums notiert oder im Kopf habt vergleichen und
    so Eure Schlüsse ziehen.
    Einfach anklicken, im Balken links auf Karten gehen, dann oben Rechts Eure Gegend wählen und einen den angezeigten Pegelmessosrte auswählen.
    Mfg Bressen

    hnd.bayern.de/

    P.S. Das ganze gibt es in einfacher Version auf BR3 Fernsehen, Videotexttafel 648 und 649.
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung
    Merci Bressen für den Link.

    Ich benutze diese Daten schon seit Jahren - früher um zu sehen, ob ich an der Alz noch waten kann, bevor ich extra umsonst hinfahre.

    Jetzt brauche ich die Daten zur Erstellung einer Tiefenkarte für den Chiemsee und ganz speziell den jeweils aktuellen Pegelstand, um alle mit dem Echolot/GPS aufgezeichenten Daten danach auf den Nullpegel zu konvertieren.
    Coregonenfischen * * Bootsfischen
    Null Problemo!

    katjonok61 schrieb:

    Ich benutze diese Daten schon seit Jahren - früher um zu sehen, ob ich an der Alz noch waten kann, bevor ich extra umsonst hinfahre.

    Gut, waten tue ich seltenst. Die Wegstrecke wärs bei mir jetzt auch nicht. Bei Uns im Stausse ändert sich durch mehr Wasser der Wasserstand im allgemeinen nicht, aber durch mehr Wasser ändert sich halt
    die Durchflussmenge was wiederum im alten gefluteten Flußbett mehr Unterströmung und Abkühlung bedeutet. Der Eintrag von Schwebstoffen, Holz usw. ist dann auch mehr.
    In manchen Bereichen dauert es schon 2-3 Tage bis es trüb und das Wasserkälter ist. Und durch die Pegelbeobachtung zu den verschiedenen Jahreszeiten und über die Jahre hinweck
    kann ich schon im Vorfeld ausschliessen das, dass mir der Angelei nicht Umsonst ist und gegebenen Falls fahre ich halt wo anders hin.
    Wie schon beschrieben sehr hilfreich mit dem Pegel, wer dass zu Nutzen weiß wird seine Erfolge steigern können.
    Mfg Bressen
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung