neue Farbe für Kraller Boot

    script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js">

      neue Farbe für Kraller Boot

      Hallo zusammen,

      hab mir heute mal mein Boot von unten betrachtet. An einigen Stellen ist die Farbe ziemlich rau. Schaut fast aus wie ein Holz mit Holzwurm, nicht tief, vielleicht so 0,5 mm. Können das Luftblasen von einem Anstrich sein?
      Auf alle Fälle will ich das Boot jetzt neu streichen, um diese Stellen glatt zu bekommen. Was wäre der ideale Anstrich????? Ich habe früher mein altes Boot mal mit flüssig Plastik, das normal für Garagenböden ist gestrichen. Hat von euch wer einen Tipp, was da ideal wäre?

      Vielen Dank.

      LG Tom
      Werbung script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"> google_ad_client: "ca-pub-4690053922309681", enable_page_level_ads: true });

      Bavarian 569 wrote:

      ... Können das Luftblasen von einem Anstrich sein?...


      Ja, das kann schon sein. Vielleicht hat sich der Antrich mit dem darunter nicht vertragen? Aus welchem Material ist denn so ein Kraller Boot? Wenn`s aus GFK ist und das Jahr über im Wasser liegt, kann das auch ein Anzeichen für Osmose sein. Das solltest Du unbedingt von einem Bootsbauer oder Sachkundigen vor Ort anschauen lassen, da in diesem Fall ernsthafte Schäden drohen.

      Zu Deiner anderen Frage: Wichtig ist zu wissen, wie das System aufgebaut ist, bzw. womit. Nicht jeder Anstrich verträgt sich miteinander. Du solltest genau wissen, was da drauf ist. Im Zweifel hilft nur alles runter zu schleifen und komplett neu aufzubauen (Zettel schreiben und so weglegen, damit Du den auch wiederfindest!). Ich würde eine solche Frage wenn Dir Dein Boot lieb ist lieber mit einem Fachmann vor Ort klären. Ferndiagnosen sind immer ziemlich ungenau (um es mal gelinde auszudrücken!).

      Viel Erfolg!
      Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
      Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
      :crazy:

      Bavarian 569 wrote:

      ... Mein Boot ist GFK. ...


      Dann solltest Du die ganze Sache anschleifen, ein/ zwei Tage trocken stehen lassen und da wo die Blasen im Anstrich waren mal z.B. Toilettenpapier auflegen und fest aufdrücken. Wenn dann feuchte, klebrige Punkte auftreten, hast Du ziemlich sicher Osmose im Boot. Dann hilft nur die entsprechenden Bereiche sorgfältig abzuschleifen (Gelcoat nicht runterschleifen!) und das Boot möglichst trocken und so lange wie möglich zu lagern um es auszutrocknen. Danach kannst Du grundieren und den Anstrich machen. Solltest Du Osmose (hört sich für mich nach Anfangsstadium an) haben und einfach so mit einem noch so guten Anstrich ohne Behandlung fortfahren, dann wird das schlimmer und kann zum Totalschaden führen. Damit ist nicht zu spaßen.
      Nein, ich will keine Panik machen, aber lieber jetzt im Anfangsstadium sorgfältig arbeiten, dann hast Du lange Freude an dem guten Stück. :thumbup:
      Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
      Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
      :crazy:
      Hallo,

      vielen Dank.
      Das mit dem Toilettenpapier werde ich machen. Ich habe jetzt die ganze Aktion in den Sommer verschoben.
      Den neuen Anstrich soll man nur bei 15 - 25 Grad verarbeiten und dann bei dieser Temperatur 1 Woche trocknen lassen. Da ist es jetzt noch zu kalt in meiner Garage. Das werde ich dann erst im Mai/Juni angehen oder evtl auch erst nach der Saison im Herbst. An den genannten Stellen ist ja noch ganz normal Farbe drauf, allerdings mit den genannten kleinen Vertiefungen.

      LG Tom