Suche Fertigmischung für Salzlake zum Aalräuchern

    Suche Fertigmischung für Salzlake zum Aalräuchern

    Kennt ihr einen empfehlenswerten Hersteller von Salzlaken für Fische (Aale) zum Heißräuchern? Gerne auch Rezepte, gerechnet auf ein kg Aal!

    Wollte mal fragen, wer sich Salz-Kräutermischungen auf Vorrat macht... Was gehört da alles rein? Was nicht, (Zucker?) Habe gehört, das man die Lake vor dem Einlegen von Fisch aufkochen und dann wieder abkühlen lassen soll, das würde einen intensiveren Geschmack geben, macht ihr das so?

    Wegen dem Salz: Welche Sorte soll ich nehmen? Salinensalz (mit Fluorid und Folsäure, Bad Reichenhaller), Meersalz (soll angeblich Mikroplastik enthalten), Salz aus dem Toten Meer oder Kräutersalz?

    Wenn Knoblauch hinzugegeben wird, immer frischen nehmen oder geht der gemahlene auch?
    Werbung
    Hallo,

    Meersalz/Salinensalz = Salz = NaCl
    D. h. es ist doch egal welches Salz du verwendest, du kannst das billigste nehmen dessen du habhaft werden kannst..
    Kräuter u. Gewürze in der Lake sind Geschmackssache.
    Aufkochen kann man, muss es jedoch nicht.

    Salz/Zucker- Mischung ist zum Beizen.
    Fishing isn't a sport, it's a passion.
    Gruß
    Michael
    Über die Laken brauchst dir an sich keine Gedanken machen... und fertige würd ich prinzipiell nicht kaufen!

    Am einfachsten ist immer noch ein Brühwürfel. Oder kaltlösliche Brühe.
    Da ist alles drin, was nötig ist.
    Werbung
    Als Zutaten habe ich Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Dill, Knoblauch oder Zwiebeln, ein paar italienische Kräuter, einen Schuß Kräuteressig und Petersilie. Glaube nicht, das das alles in einem Brühwürfel steckt... Wieviel gr. Salz soll ich auf einen Liter Wasser nehmen, gibt's da irgendeinen Richtwert?
    Eigentlich bringen diverse Zutaten in der Lake gar nix.
    Salz ohne Jod und fertig.
    Normale Fische wie Forellen 70 Gramm/Liter.
    Fette Fische wie Aal , Lachs 100 Gramm Liter.
    Am besten 12-18 Stunden ziehen lassen. Fische aus dem Froster lassen sich besser Räuchern wie ein frischer.
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung
    Hallo,

    500 Gramm Salz in 10 Liter Wasser einrühren. Sonst nix. Fische je nach Größe zwischen 20 und 30 Stunden einlegen. Dann ein paar Stunden zum trocknen aufhängen und ab in den Ofen. Wird am aller Besten. Ohne viel Firlefanz wie Gewürze und Blätter oder was da manche so reinschmeissen. Was ich auch schon gehört habe ist ein Schuss Essig. Habe ich aber noch nicht versucht, da mit nur Salz es perfekt schmeckt.

    LG Tom
    Hallo,
    bei mir seit 30 Jahren: 500 gr Discounter-Salz auf 7,5 Liter Wasser (6,7 %ige Lake), 1 El Pfeffer, 1 Esslöffel Senfkörner, 5 Lorbeerblätter, ein paar Wacholderbeeren und 1-2 rote, getrocknete Chilis.

    Die Zutaten in 2 Liter Wasser aufkochen und erkalten lassen. Dann in entsprechendes Behältnis umfüllen und mit den restlichen 5,5 L Wasser auffüllen.
    Nun die Fische gefroren für 36-48 h in die Kalte Lake geben. Alle 12 h kräftig umrühren.

    Nach dem Einlegen klar abspülen und trocknen. Dann ab in den R-Ofen.

    Wirklich schmecken kann man m.M.n. eigentlich den Rauch (bei mir aus Buchenholz), das Salz und eine Grundschärfe von Pfeffer und Chili. Die anderen Sachen "gebe ich halt auch bei" ;)
    Zwiebeln, Knoblauch etc. verwende ich nicht.

    Gruß
    Steff
    Werbung
    Für Aal auf jeden Fall 100g Salz/ L Wasser. Für alle anderen Fischarten hier zu Lande reichen 5-6% Salz. Kein Aufkochen, keine Gewürze, kein Zucker und min. 12h einlegen. Auf die Menge Fisch brauchst du nicht speziell Rücksicht nehmen. Ob du 3 Aale in 1L Salzlösung legst oder in 10L ist egal, reinpassen müssen sie halt. Nach dem Einlegen würde ich speziell Aale mit ein paar Händen Sand entschleimen.
    Danke für eure vielen Tips und Rezepte, werde das eine oder andere umsetzen...
    Will noch 4 Aale fangen, dann habe ich insgesamt 12, kann somit in meinem Tischräucherofen auf 2 Gittern je 2 Fische auf einmal räuchern, sind somit 3 Räuchergänge.

    Brauche zum aufhängen bzw. trocknen Haken, wo bekomme ich solche her? Ich wollte die verwenden, mit denen früher im Supermarkt die Bananen aufgehängt wurden.
    Verwendet man die nicht auch in Metzgereien, wo Fleisch aufgehängt wird?

    Brauche 12 Stück..... Bekomme ich solche in Haushaltwarenläden? Oder in Baumärkten?
    Werbung
    Na ja ob würdig oder nicht, lasse ich erstmal dahin gestellt.
    Salmoniden, Schleie , Karpfen wird im Tischräucherofen super.
    Aal allerdings definitiv nicht. Aal wird darin einfach nichts. Wäre absolut Schade drum.
    Werbung

    Fischmuckl wrote:


    Aal allerdings definitiv nicht. Aal wird darin einfach nichts. Wäre absolut Schade drum.


    Das stimmt, hatte ich auch mal versucht. Aal lieber im normalen Räucherofen veredeln.
    Gruß
    Steff
    Werbung
    Anfangs habe ich mit den mitgelieferten 2 Brennern große Probleme, egal, womit ich sie befüllt habe (Brennpaste, Spiritus), dauernd ging eine oder beide Flammen aus und der Räuchervorgang wurde einfach nichts.

    Stelle den Tischräucherofen jetzt auf einen zweiflammigen Gaskocher. Schon bei niedrigster Flammeneinstellung kommt der Ofen schnell auf Temperatur und Rauch und meine Aale wurden bisher immer super!

    Die Behauptung einiger von euch, das die angeblich im TRO nichts werden, weise ich hiermit zurück! Hätte ich Bilder, könnte ich das euch auch beweisen, das muß ich ich aber nicht....
    Es soll auch Leute geben die ihren Morgenurin trinken und ihn super finden :D


    Aal im Tischräucherofen ist meiner Meinung nach alles andere als gut, da passt einfach garnichts... Ein ordentlich geräucherter Aal ist eine ganz andere Welt!
    Werbung

    Regenbogenangler wrote:

    meine Aale wurden bisher immer super!


    Dann verrate doch gerne das Rezept. Also: wieviel Räuchermehl, wie lange im Ofen, nass, trocken, sonstige Geheimtricks,etc.pp.
    Vielleicht ist was dabei, was ich noch nicht ausprobiert habe.
    Werbung
    Ich habe mich von dem ganzen Gewürz-Firlefanz schon lange verabschiedet. Je nach Fischart und Geschmack 6 - 8%ige Salzlake, also 60 - 80 Gramm Salz auf einen Liter Wasser. Als Salz ist das billigste das am besten geeignete zum Einlegen. Kein Salz mit Zusätzen von Flurid, Jod etc. Einfach reines Speisesalz und dann gebe ich auf etwa 8 bis 10 Liter noch einen Esslöffel Pfeffer aus der Mühle grob geschrotet dazu. Das ist auch das Rezept der Berufsfischer am Chiemsee.

    Für Aal würde ich eher an die obere Grenze beim Salz gehen, bei Edelfischen wie Renken etc. höchstens 7 %. Einlegezeit mindestens 12 Stunden, aber mehr schadet auch nicht.

    Von sogen. Tischräucheröfen bin ich überhaupt nicht begeistert, da kann man selbst mir der primitivsten Tonne viel mehr aus seinen Fischen rausholen.
    Coregonenfischen * * Bootsfischen
    Jetzt macht mal den Tischräucherofen nicht so schlecht.
    Sowohl von der Farbe, als auch vom Geschmack haben meine Renken den Vergleichstest mit dem Berufsfischer klar gewonnen. Die Tester haben erst hinterher erfahren, was aus dem Tischräucherofen kommt.
    Aal habe ich erst einmal gemacht, der war soweit auch ok, hätte aber einen Vergleichstest, zumindest mit dem Hamburger Aalspeicher, verloren.
    Wichtig ist beim Tischräucherofen, dass man die Temperatur nur kurz hoch fährt und dann den Ofen vom Feuer nimmt, sonst hat man tatsächlich gekochten oder gedämpften Fisch
    Werbung
    Hier mal meine Vorgehensweise: Vor dem Aufbau der Räucherutensilien hänge ich die Aale zum trocknen auf. Den TRO kleide ich, bis auf die Mulde fürs Räuchermehl, mit Alufolie aus (verkürzt Reinigungsmaßnahmen).

    Dann baue ich meinen Camping-Küchenschrank auf, stelle oben einen zweiflammigen Gaskocher drauf. Nun bestücke ich, nach dem Einfüllen des Räuchermehles, jeden Rost mit 2 Aalen, wenn diese nicht zu lang und dick sind. Den Ofen stelle ich nun auf den Gaskocher und stelle die Flammen kurz auf höchste Leistung, bis das Räuchermehl anfängt, zu rauchen. Dann stelle ich die Flammen auf die kleinste Stellung.

    Nach 10 - 20min. sind die Fische dann fertig. Ich entferne dann die Haut, tupfe mit Küchenpapier etwas das Fett ab und teile den Aal in mehrere Stücke. Diese werden dann vakuumiert und auf Vorrat eingefroren.