Köfis aus der Aquaristik (Stinte)

    Köfis aus der Aquaristik (Stinte)

    Gestern habe ich mit einem Vereinskollegen auf Forellen geangelt. Eine Rute lag auf Grund mit Fischchen, mit der anderen fischte er mit Pose und tatsächlich! Mais als Köder im Mühlschuss, natürlich ohne Biß.
    Ich gab ihm den Tip, das der beste Köder kleine Fischchen sind.... Er hatte ein paar kleine Stinte (ca. 3-5cm) dabei, die man tiefgekühlt für 2 € die Schachtel im Aquarienfachhandel bekommt.
    Habe mir heute bei OBI eine Packung mitgenommen. Für Aal, Barsch und Forelle genau die richtige Größe für das leichte Posenangeln in Fließgewässern!

    Man entnimmt einfach pro Angeltag 4-6 Fischchen, legt sie in ein kleines Plastikschälchen mit Deckel und befestigt es zwischen 2 Eisakkus mit Gummibändern.

    Petri Heil!
    Files
    Werbung
    "Alter" Tipp. :sleeping:
    mit Stinten habe ich schon vor Jahrzehnten meine Barsche im See gefangen wenn die Vorjahresbrut noch nicht am Ufer verfügbar war.

    Wo du solche Neuigkeiten immer ausgräbst. :D XD
    Fishing isn't a sport, it's a passion.
    Gruß
    Michael

    Köfis aus der Aquaristik (Stinte)

    Ich kannte den „alten“ Tipp nicht und bedanke mich hierfür.

    Werd ich die nächsten Tage gleich mal zum Dehner schaun.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    "Gott schenke mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, Dinge zu ändern, die in meiner Macht stehen und die Klugheit, beides voneinander zu unterscheiden." Reinhold Niebuhr
    Werbung
    An der Alz gibt es ein paar Spezialisten, die mit Mais auf Forellen und Äschen angeln. Ein Maiskorn am ultraleichten Gerät, durchsichtiger Schwimmer mit wenig Tragkraft, ein - zwei Schrotbleie ...
    Eigentlich von der Technik her fast wie Nymphenangeln. Die meisten nehmen dazu auch Fliegenruten mit einer kleinen Stationärrolle. Wie man dazu steht, ist das eine, funktionieren tut es jedenfalls hervorragend.
    Coregonenfischen * * Bootsfischen
    Für die "Harten" gibt es im Zoo-Fachhandel oft noch gefrorenen Mäuse oder Ratten(Schlangenfutter) in verschiedenen Größen. Die gehen wie Sau, wenn mann sich traut die hinzuhängen.
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung

    Bressen wrote:

    Für die "Harten" gibt es im Zoo-Fachhandel oft noch gefrorenen Mäuse oder Ratten(Schlangenfutter) in verschiedenen Größen. Die gehen wie Sau, wenn mann sich traut die hinzuhängen.


    Tja angeln hat auch etwas mit Würde und Niveau zu tun. Wer es anglerisch nötig hat auf diese Weise unbedingt seinen Fisch zu fangen, muss anscheinend in ziemlicher anglerischer Not sein. Nicht persönlich gegen dich gemeint, das gilt generell. Ich stelle mir vor, kleine Kinder kommen vorbei und sind interessiert wie der Kollege angelt und sehen wie er kleine Baby Mäuse auf den Haken aufspießt, dass macht bei den Kindern und Eltern bestimmt einen Top Eindruck. Mich würde es würgen, so eine Ratte oder Maus aufzuspießen, da bleibe ich lieber ein anglerischer Softie mit Fliege, Spinner, Blinker, Mais.

    Hubert wrote:

    An der Alz gibt es ein paar Spezialisten, die mit Mais auf Forellen und Äschen angeln. Ein Maiskorn am ultraleichten Gerät, durchsichtiger Schwimmer mit wenig Tragkraft, ein - zwei Schrotbleie ...
    Eigentlich von der Technik her fast wie Nymphenangeln. Die meisten nehmen dazu auch Fliegenruten mit einer kleinen Stationärrolle. Wie man dazu steht, ist das eine, funktionieren tut es jedenfalls hervorragend.


    Diese Methode nennt man trotting und kommt aus England. Gefischt wird es mit einer Centerpin. Abwandlung ist es mit einer langen Bolognese Rute zu fischen, Schwimmer und Nymphe und feine bebleiung.
    Wie das geht wird hier erklärt: blog.angeln.de/praxis/posenang…chen-mit-pose-und-nymphe/
    Ich für meinen Teil möchte keine 4-5m Rute den ganzen Tag bewegen müssen, wäre mir zu umständlich.



    Werbung
    Hallo Kollegen,

    heute habe ich meine Stinte das erstemal als Köder ausprobiert. Ich fischte diesmal nur mit einer Rute, zuerst mit Pose, aber das brachte keinen Biß.

    Als ich einen Hänger hatte und die Montage abriß, baute ich dann um auf Grund. Mit den Fischchen als Köder...
    Das brachte mir dann eine 32er Regenbogen- und eine 38er Bachforelle ein!
    Mit meiner etwas "zweckentfremdeten" - 35gr. Wg Spinnrute haben die sogar richtig Spaß gemacht....

    Der Köder funktioniert also!
    Files