Gülle in der Isen

    Gülle in der Isen

    So meine Freunde jetzt habe ich endlich Zeit was zu schreiben.

    Leider hat es unsere Isen mit Mühlbach erwischt. Am Dienstagmorgen wurde ich vom Wasserwirtschaftsamt und der Polizei angerufen es gäbe eine Biogasunfall im Bereich Anning bei Oberdorfen und es gäbe ein großes Fischsterben. Zu erst dacht ich das kann mich nicht betreffen da das ca. 5 km von meiner Fischgrenze weg ist. Aber ich machte mich dann auf den Weg und musst dann feststellen das wir leider sehr stark betroffen sind. Am unteren Wehr des Mühlbaches lagen schon die Fische. Es kann nur noch richtig braune Brühe.
    So wie es momentan ausschaut ist die Isen auf ein Stecke von ca 8 km Totalschaden. Die ganzen Nasen, Regebogenforellen, Bachforellen, Haseln, einige Hecht, Grundeln, sind hinüber.
    Was nicht gestorben ist, ist wahrscheinlich auf den Weg in den Inn, den es mussten alle Wehre geöffnet werden damit wir die Brühe rausbringen.
    Ja schaut momentan nicht so gut aus für die Isen.
    merkur.de/lokales/erding/dorfe…age-war-aus-12180108.html
    IMG_Mühlbach-unfall-1001 - Kopie.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1003.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1006.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1009.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1001.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1004.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1007.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1002.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1005.jpgIMG_Mühlbach-unfall-1008.jpg
    Gr Wolfgang :verrueckt: Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit, oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund. (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr http://hsv-vilsbiburg.info
    Werbung
    Gr Wolfgang :verrueckt: Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit, oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund. (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr http://hsv-vilsbiburg.info
    Na Klasse! :tommy: Gab es da nicht mal eine Zeit, in der die Biogasanlagen als saubere Alternative gepriesen wurden? Zeit umzudenken!
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Werbung
    Auweiha... das sieht nicht gut aus.
    ich möchte da jetzt auch nicht unbedingt den Betreibern einen Vorwurf machen... da muss! von staatlicher Seite ein verpflichtender TÜV-Prüfbericht z.B. halbjährich, wenn nicht quartalsmäßig eingeführt werden. Vor allem für Anlagen älteren Baujahres.
    Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
    Werbung
    Angeblich ist die Sicherheitseinrichtung ( Abschalten bei Überlaufen ) vom Bauern deaktiviert worden. Da kann ich nur sagen keine Zulassung für Anlagen in Gewässernähe.
    Tight Lines wünscht Buchi
    Da war, lt. Zeitungsberichten, regelrecht kriminelles Handeln der Grund für das Überlaufen. Staatsanwaltschaft ermittelt.
    Ich könnte kotzen bei sowas und fühle mit Euch Isenfischern mit.
    Ich hoffe ihr bekommt einigermaßen den Schaden zumindest finanziell ersetzt ( Besatz, Entsorgung,Aufwand,Pacht etc.). Der Besatz aus dem Artenschutzprogramm ( Nasen, Bafo, Rutten) ist wohl ziemlich vernichtet.
    Ganz grosser Mist!
    Werbung
    so mal was zu der Menge es sollen so ca 1000 bis 1500 Qm gewessen sein.

    So wie es mamontan aussieht ist von Anning bis zu Holzer Mühle (ca 5 km Flussstrecke alle hinüber.
    Das werden wir hoffe ich nächste Woche sehen, wenn die Fischbiologen elektisch Fischen und Bestandsaufnahme machen.
    Gr Wolfgang :verrueckt: Entweder,Du weißt etwas, dann teile es mit, oder Du vertritts nur eine Meinung, dann halte den Mund. (Sokrates, griechischer Philosoph, 469 v. Chr http://hsv-vilsbiburg.info
    Wäre halt auch schön wenn der dann komplett zur Rechenschaft gezogen wird, aber der Fall wird nicht eintreten und ihr habt einfach Pech gehabt.

    Tut mir wirklich Leid für euch, sowas ist echt traurig, da einfach zu vermeiden.

    Schaut rein unter www.joker-fishing.de - ausgefallene Forellen- und Raubfischköder aus echter Handarbeit.
    Werbung
    Warum soll der den nicht zur Rechenschaft gezogen werden?
    Wenn die oben genannten Umstände stimmen, wird sogar eine eventuelle Versicherung bei dem Verursacher Regress nehmen, da so ein Verhalten zumindest grob fahrlässig ist.
    483 Unfälle mit Biogasanlagen!!!!!!!! Genau so wie es keine 100% sichere Atomkraft gibt, gibt es keine Sicherheit bei Biogasanlagen, vor allem nicht in den Händen von Bauern, die oftmals von der Persönlichkeit und Intellekt nicht dafür geeignet sind. Bauern ist es doch wurscht!! Ja mei, san hoid nur Fisch!
    Werbung

    angeln.huber wrote:

    ....vor allem nicht in den Händen von Bauern, die oftmals von der Persönlichkeit und Intellekt nicht dafür geeignet sind. ....


    Diese Aussage halte ich für ziemlich unangemessen! Ziemlich viele Landwirte, gerade der jüngeren Generation haben ihren Beruf studiert. Sicher gibt es den einen oder anderen Deppen unter den Bauern, so wie im Rest der Bevölkerung eben auch. Deswegen eine ganze Berufsgruppe zu verunglimpfen gehört sich schlicht nicht.
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Gute Dokumentation...Meine Meinung, baut Kohlekraftwerke, dann haben die Kumpels im Ruhrpott wieder Arbeit und wir eine gute Energie ohne Atomkraft. Wir haben die modernsten Kohlekraftwerke, aber die baut man lieber in China. Warum? Weil wir CO2 Hysteriker haben. Deutschland verbraucht 2% der CO2 Emissionen. China 27%, aber die bauen weiterhin ihre Kohlekraft weiter aus. Unsere Heimat wird zerstört und Lebensmittel werden verheizt, für was? Das wir die Klimaziele erreichen müssen, wobei gar nicht sicher ist ob die Klimamodelle stimmen und das menschengemachte CO2 wirklich schuld an der Erwärmung sind.

    Werbung

    vatas-sohn wrote:

    angeln.huber wrote:

    ....vor allem nicht in den Händen von Bauern, die oftmals von der Persönlichkeit und Intellekt nicht dafür geeignet sind. ....


    Diese Aussage halte ich für ziemlich unangemessen! Ziemlich viele Landwirte, gerade der jüngeren Generation haben ihren Beruf studiert. Sicher gibt es den einen oder anderen Deppen unter den Bauern, so wie im Rest der Bevölkerung eben auch. Deswegen eine ganze Berufsgruppe zu verunglimpfen gehört sich schlicht nicht.

    Was anders habe ich auch nicht geschrieben. In dem Falle sieht man doch, das der Bauer vom Intellekt und der Persönlichkeit nicht dafür geeignet war. Wäre er dafür geeignet gewesen, hätte er die Anlage nicht manipuliert und hätte beim Unfall sofort die Sache gemeldet.

    vatas-sohn wrote:

    angeln.huber wrote:

    ....vor allem nicht in den Händen von Bauern, die oftmals von der Persönlichkeit und Intellekt nicht dafür geeignet sind. ....


    Diese Aussage halte ich für ziemlich unangemessen! Ziemlich viele Landwirte, gerade der jüngeren Generation haben ihren Beruf studiert. Sicher gibt es den einen oder anderen Deppen unter den Bauern, so wie im Rest der Bevölkerung eben auch. Deswegen eine ganze Berufsgruppe zu verunglimpfen gehört sich schlicht nicht.


    Ich kam beim durchlesen vom angeln.huber auch erstmal ins Stocken aufgrund seiner Aussage. Dann habe ich nochmal gelesen, und schon fiel mir das Wort "oftmals" bedeutender ins Auge... Vielleicht sollten mal einige hier im Forum kritische Posts zwei mal durchlesen, bevor man gleich wieder drauf los feuert.

    Ansonsten: Wie sagt man so schön: Sche... gelaufen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Bleibt nur zu hoffen, dass das nicht allzu viel negative Auswirkungen auf die nähere Zukunft hat, wobei ich mir das gerade nicht vorstellen kann. Sieht schon echt übel aus.
    Werbung

    andal_22 wrote:

    ...und schon fiel mir das Wort "oftmals" bedeutender ins Auge... Vielleicht sollten mal einige hier im Forum kritische Posts zwei mal durchlesen, bevor man gleich wieder drauf los feuert....


    Eben! "Oftmals" impliziert für mich "Mehrheit" oder "überwiegend". Ich denke, daß das richtig ist, ansonsten hätte angeln.huber sicher "manchmal", "wenige" oder "einige" geschrieben. Wie ich schrieb, gibt es mit Sicherheit (wie in jeder anderen Gruppe) natürlich auch bei den Landwirten Deppen. Daß diese allerdings bei den Bauern in der Mehrzahl sein sollen wage nicht nur ich zu bezweifeln.
    Abgesehen davon ist natürlich jeder Unfall dieser Art eine riesen Sauerei, erst Recht dann, wenn grobe Fahrlässigkeit oder gar Vorsatz im Spiel sein sollte.
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:

    vatas-sohn wrote:

    andal_22 wrote:

    ...und schon fiel mir das Wort "oftmals" bedeutender ins Auge... Vielleicht sollten mal einige hier im Forum kritische Posts zwei mal durchlesen, bevor man gleich wieder drauf los feuert....


    Eben! "Oftmals" impliziert für mich "Mehrheit" oder "überwiegend". Ich denke, daß das richtig ist, ansonsten hätte angeln.huber sicher "manchmal", "wenige" oder "einige" geschrieben. Wie ich schrieb, gibt es mit Sicherheit (wie in jeder anderen Gruppe) natürlich auch bei den Landwirten Deppen. Daß diese allerdings bei den Bauern in der Mehrzahl sein sollen wage nicht nur ich zu bezweifeln.
    Abgesehen davon ist natürlich jeder Unfall dieser Art eine riesen Sauerei, erst Recht dann, wenn grobe Fahrlässigkeit oder gar Vorsatz im Spiel sein sollte.


    Haarspaltereien...bei 50 Unfällen in einem Landkreis sind anscheinend nicht wenige Bauern dafür geeignet eine Biogasanlage zu führen. Wir reden hier nicht mehr von 2 oder 3 Unfällen, sondern von 50!!! Ein Landkreis sieht bei uns in Oberbayern so aus...
    Aber vielleicht sind für dich 50 Unfälle noch wenig, für mich ist es "oftmals". Es reicht schon ein Unfall und ein Gewässer ist für eine gute Zeit biologisch Tod.
    Werbung

    angeln.huber wrote:

    ...Aber vielleicht sind für dich 50 Unfälle noch wenig, ...


    Man, man, man.... Man kann auch Jemanden Sachen in den Mund legen..... Wie Andal schrieb: LESEN!!!! (Und dann verstehen!) Ich habe geschrieben: "...ist natürlich jeder Unfall dieser Art eine riesen Sauerei, ...." Wie kommst Du also darauf, daß für mich auch nur ein einziger Unfall wenig sein könnte? Jeder ist einer zuviel!
    Abgesehen davon weiß ich aufgrund meiner Ausbildung leider nur allzugut, was ein solches Ereignis für ein Gewässer bedeutet- es ist der Gau!

    Mehr schreib` ich jetzt nicht dazu....
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy: