Glöckchen an für die Rutenspitze, viel Mist auf dem Markt!

    Glöckchen an für die Rutenspitze, viel Mist auf dem Markt!

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    ich habe mich auf das Grundangeln spezialisiert und bevor der elektronische Bißanzeiger bei einen Biß signalisiert, macht das die Rutenspitze.
    Im Handel gibt es dazu Glöckchen, die auch als Knicklichthalter Verwendung finden.

    Es gibt im Handel welche zum aufklipsen und aufklemmen, letztere mit Kunststoff- und Metall(krokodil) klemme.
    Bei allen muß bzw. sollte die Rutenspitze dafür einen richtigen Durchmesser für einen festen Halt haben. Hat sie das nicht, passiert es einem schon mal, das man bei den aufklipsbaren Glöckchen sich die Rutenspitze abbricht, wenn man es mit der falschen Technik versucht.

    Die Glöckchen mit der grünen Kunststoffklemme sitzen nicht besonders fest auf der Rute, sind sehr anfällig fürs verdrehen und verheddern in der Schnur beim Auswerfen, Drill oder bei starkem Wind.
    Gestern habe ich nach fast 13h angeln nur einen einzigen Biß auf Köfi gehabt, den ich nicht umsetzen könnte. Starker Wind hat die Rute in Bewegung gebracht und die Klemme vom Glöckchen würde so mehrfach um die eigene Achse gedreht, wobei die Schnur mitgenommen wurde, die sich mehrfach um die Rutenspitze wickelte.
    Das könnte ich nicht bemerken, da die Rute mehrere Meter links von mir stand und teilweise von den Zweigen eines Gebüsches verdeckt war.


    Wäre da ein kapitalen Fisch am Haken gewesen, wäre sie bestimmt gebrochen...
    Die Glöckchen mit breiten Krokodilklemmen aus Metall beschädigt bei regelmäßigem Einsatz bloß den Blank...

    Welche Glöckchen benutzt ihr? Lässt sich etwas besser funktionierendes aus etwas basteln?
    Dachte auch an Schrumpfschläuche, die man an der Rutenspitze in 2 oder drei Schichten übereinander einschrumpft, um Beschädigungen des Blanks durch Metallklemmen zu verhindern...

    Alternativ habe ich diese Knicklichthalterungen aus Gummi über die Spitze geschoben, um darauf die Glöckchen mit breiter Kroko-klemme zu befestigen, kennt jemand zufällig den Hersteller oder Vertreiber dieser Gummihalterungen? Evtl. JENZI?
    Die bräuchte man nur mit 2 dünnen Kabelbindern sichern und schon sollte das Glöckchen nicht mehr verrutschen...
    Habt ihr noch andere Ideen?
    Dateien
    Werbung
    Muss es unbedingt ein Glöckchen sein?

    Ich benutze nur klicklichter an der Rutenspitze und evtl. Noch einen elektrischen bissanzeiger, weil mich die Glöckchen richtig nerven...

    Da reichts mir schon, wenn ein anderer 500m weiter ein Glöcken an der Rutenspitze hat und am besten noch alle 5 Minuten neu auswirft...
    Fishing is Life - The Rest just Details
    Und was machst du am Tage? Ich habe Waller-Rutenhalter, wo man keinen elektronischen Bißanzeiger anmontieren kann, also muß ein Glöckchen an die Rutenspitze!

    Zudem hält doppelt besser, wenn ich ohne Freilaufrollen angel, zeigt mir ein Glöckchen an, wann es Zeit ist, den Bügel zu öffnen und Fühlung mit dem beißenden Fisch aufzunehmen.

    An unserem Fluß angeln wir ganz selten nur zu dritt, manchmal zu zweit aber meistens bin ich allein. Machen viele hier genauso... deswegen pro für die Aalglocke!
    Werbung
    Hallo. Das Gebimmle ging mir früher schon auf den Sack. Und heute benutzt das keiner mehr der die Aufmerksamkeit auf sich lenken möchte.

    Regenbogenangler schrieb:

    ich habe mich auf das Grundangeln spezialisiert und bevor der elektronische Bißanzeiger bei einen Biß signalisiert, macht das die Rutenspitze.

    Es gibt auch sehr gute und günstige Elektronische Bissanzeiger für diese Angellei auf dem Markt.
    z.B. DIGIFLEX Aufsteckbarer Bissmelder für Angelruten mobiler Beissalarm
    und SPRO Clip On Bite Alarm Bissanzeiger für die Rute mit LED Licht und Vibrations Bissanzeiger vom waller Angeln.Und so weiter.

    Regenbogenangler schrieb:

    Wäre da ein kapitalen Fisch am Haken gewesen, wäre sie bestimmt gebrochen...

    Für solche Scherze sollte man dann doch lieber auf Freilaufrollen die man härter einstellt benutzen, oder bei einer normalen Rolle
    die Bremse lockern.

    Regenbogenangler schrieb:

    Ich habe Waller-Rutenhalter, wo man keinen elektronischen Bißanzeiger anmontieren kann,


    Natürlich gibt es das !!
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Aalglöckchen gehen wir auch sowas von auf den Sack. Ich fische nicht mit diesen Teilen und hasse es, wenn andere damit fischen. Das trägt die ganze Ruhe davon.
    Außerdem würde ich beim Raubfischansitz (Hecht und Zander) niemals die Bremse zu machen oder die Rute steil aufstellen. Der Fisch muss frei Schnur abziehen können, also immer Bügel auf oder Freilauf rein. Beim geringsten Wiederstand lässt er los. Im Stillwasser lege ich die Rute parallel zur Wasseroberfläche und die Rutenspitze und Schnur dürfen keinen Winkel bilden.
    Werbung
    Manchmal muss man sie steil aufstellen Kroko... am Kanal z.B.
    Ich muss das zum Glück nicht. Da liegen die Ruten mit offener Rolle auf dem Steg und der Bissanzeiger ist entweder eine Maisstärkeflocke oder ein Papierstreifen. Wenn´s scheppern soll leg ich ne leere Zigarettenschachtel auf die Schnur, die hört man auch. Wenn mehr Wind ist, steht ne leer Maisbüchse drauf.
    Und an meine Rutenspitze zwick ich bestimmt nix hin... das ist mir zu brenzlig mit der Bruchgefahr. Die Glöckerl mögen damals an Glasfaserruten funktioniert haben, heute würde ich das vermeiden. Außerdem nervt des Gebimmel. Das Gepiepse der Karpfler nervt aber auch...
    Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
    Von wegen Maisbüchse - leere Bierdosen wirst an die Schnur hängen! Obwohl - da gibts ja Pfand drauf......
    Ich hasse das Gebimmel auch. Bei mir gehts entweder bei Helligkeit mit dem freien Auge oder mit elektronischem Bissanzeiger, so leise wie möglich eingestellt
    Werbung
    Hallo.
    also Glocke geht gar nicht. Das ist nur nervig, wie aber das gepiepse der elektrischen Bissanzeiger auch.

    Bei mir liegen die Ruten auch parallel zum Wasser. Bügel auf und ein Styropor Klötzchen eingeschnitten und ganz leicht an der Rutenspitze an die Schnur gezwickt. Bei Wind ein Steinchen nach oder auf der Rolle auf die Schnur gelegt. Das hört man auch, wenn das fliegt. Im Fluss einfach Freilauf auf und auch Styropor an die Spitze. Das sieht man auch Nachts.

    Lg

    Tom
    also elektrische mag ich überhaupt nicht - ein Angelnachbar hatte mal so ein super teil das alle halbe stunde kurz loslegte, um zu zeigen dass die Batterie noch OK ist :lol:
    Glöckchen hab ich noch nicht probiert, klingt für mich aber Sympathischer da leiser.

    Ich selbst nehme einen selbstgeschnittenen Schaumstoff-Einhänger oder wenn es windig ist einen Affenkletterer.

    VG Chris
    Werbung
    Danke Mikesch!

    Die "Alten" gehen fischen oder angeln, um zu leben.
    Die Jungen gehen fischen oder angeln um zu erleben.

    Meine meistens nächtliche Entspannung kann Leben kosten, ich werde dabei nicht schwer-, nur hellhörig.

    Und wenn mir diese linguistische Fussnote erlaubt ist - ...hell ist "Hölle".

    Die leise Passion wird uns genommen (den "Alten")- durch die Jagd nach grossen Fischen, den hellsten Lampen, lautesten Piepser ...

    Diesbezüglich werde ich nicht sterben, meine lautlosen Instinkte werden gestorben werden müssen ...
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung