Angel- und Parkmöglichkeiten am RMD-Kanal?

    Angel- und Parkmöglichkeiten am RMD-Kanal?

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    ich überlege mir, ob ich mir für nächstes Jahr eine Kanalkarte holen soll. Da schon seit längerer Zeit durch einem absoluten Niedrigwasserstand in unseren Zenn-Strecken und Weihern weder am Tag noch in der Nacht was beißt, will ich zukünftig auch den RMD Kanal
    beangeln.
    Die Strecke vom Yacht-Hafen Fürth bis zum Wendebecken Frachtguthafen Fürth sieht ganz interessant aus, was Angelplätze betrifft.

    Doch wo kann ich am besten Parken? Kann ich einen Wetterschutz (Schirm) aufstellen?
    Welche Rutenhalter brauche ich beim Angeln von Steinschüttungen?
    Als Jugendlicher habe ich im Mittellandkanal in Wolfsburg beim VW-Werk geangelt. Dort habe ich die Ruten zwischen Steinen verkeilt, geht das auch beim RMD-Kanal?

    Es wäre toll, wenn jemand von euch mir seine Erfahrungswerte mitteilen könnte, insbesondere beim Winterangeln. Interessieren würde mich auch, ob mein 3m Kescher für die Spundwandstrecken zu kurz ist...
    Ich weiß bereits schon, das man dort mindestens 3x pro Tag oder Nacht kontrolliert wird.
    Nur die Papiere oder auch die Ausrüstung?

    Welche Kanalseite bevorzugt (wegen Parkmöglichkeiten) ihr?
    Ich habe vor, nur zu Grundangeln (auf Raubfisch) mit Köderfischen. Auch mit Tauwurm auf Aal und Quappe. Habt ihr eine Empfehlung fürs Gerät, da ja auch mal ein Wels beißen könnte?
    Werbung
    Ist das nicht so ein total öder und langweiliger Kanal, und sind da wirklich nennenswert Fische drinnen?
    Warnhinweis!

    Die Beiträge dieses Users beinhalten Ironie und das Stilmittel der Übertreibung!

    Über Risiken und Nebenwirkungen informiert Sie Ihr Administrator oder Moderator!
    Yo, kann ich machen, auch mal vorher die Lage bei Google Earth checken... Aber viel mehr wert sind mir Infos von erfahrenen Kanalanglern!
    Habe mir grad mein Kartenmaterial angesehen und mir schon mal interessante Bereiche angesehen, wo ich bestimmt mal was fange...
    Zudem wohnt mein Angelpartner fast direkt am Kanal, ist dort aber so wie ich, noch nie angeln gewesen...
    Bekommst du überhaupt Karten, ohne Verbandsmitglied zu sein? Ansonsten ist das echt ein anspruchsvolles Revier. Spinfischen heißt Strecke machen und dank Hänger in der Steinschüttung viele Köder im Gepäck haben. In der Steinschüttung selbst würde ich nix verkeilen... du musst beim Ansitz im hohen Winkel Schnur aus dem Wasser bekommen, also oben auf der Böschung die Rutenhalter aufstellen. Trotz aller Hindernisse eigentlich ein gutes Gewässer, aber fast so tricky wie der Ismaninger Speichersee. Wennst was fangst, dann meist was gscheids. Ich war damals so etwa Höhe Nürnberg unterwegs...
    Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
    Werbung
    Wie kommst du denn darauf, das ich kein Verbandsmitglied bin? Seit über zwei Jahren bin ich bereits im hiesigen Verein Mitglied!
    Es stimmt schon, das man im Kanal die Fische suchen muß und das man über den Steinschüttungen viel Material verlieren kann. Habe damals im Mittellandkanal auch über Steinschüttungen geangelt, aber nie einen Hänger mit Abriß gehabt.

    Werde beim Ansitzangeln zusätzlich Futterkörbchen mit kleingeschnittenem Fisch einsetzen, mal sehen, was das bringt. Es macht ebenfalls Sinn, seine Gummifische auch zwischen zerhackten Fischen einzulegen...

    Wie ist das eigentlich mit Grundmontagen: Wenn ein Pott sich nähert, raus damit und nach dem passieren wieder auswerfen, jedenfalls auf Strecke?
    Die beiden Teile an dem einen Bein- werden da die Ruten reingestellt?
    Ansonsten prima Idee! Wahrscheinlich hast du vorher viele andere Rutenhalter ausprobiert,
    warst aber nie wirklich zufrieden.... Kann ich an dem Dreibein irgendwie elektronische Bißanzeiger montieren?
    Werbung
    Müsste schon gehen, indem man die obere Rutenauflage gegen eine entsprechende Halterung austauscht. Ich fische damit nur auf Sicht oder nachts mit Knicklicht oder Glöckchen.
    Schick mir mal eine PN mit Deiner Handynummer, dann schick ich Dir ein paar Detailfotos.