E-Motor Kraller A54

      E-Motor Kraller A54

      Servus zusammen,

      ich habe mir letzes Jahr mein Kraller A54 (ASO-Version) fertig aufegbaut und bin damit am Chiemsee unterwegs. Ich hatte das Glück, dass ich noch eines vor dem Ende der Produktion bei Krallerboote bekommen habe :)
      Den vorderen Rumpfkasten habe ich komplett herausgeschnitten und neu vergrößert aufgebaut. Den hinteren Kasten habe ich ein Stück erhöht. Somit konnte ich vorne une hinten jeweils eine 12V 280A Batterie unterbringen. Als Motor habe ich einen 24V MinnKota Terrova BT montiert. Hiermit errichte ich eine maximale Geschwindkeit von 7 bis 7,5km/h. Da ich dss Boot als Doppelruderer aufgebaut habe, lässt es sich beim Schleppen zu zweit trotz des hohen Gewichts von geschätzten 350 bis 400kg noch sehr leicht rudern und liegt bei Wind und Wellen top im Wasser.
      Da die zu fahrenden Strecken am Chiemsee nicht gerade gering sind, bin ich am Überlegen, ob ich mit einem Heckmotor (z.B.Torqueedo Cruise 2.0) eine höhere Geschwindigkeit erreichen könnte und ob sich der doch johe Anschaffungspreis überhaupt rentiert.
      Hat jemand von euch Erfahrung mit einem leistungsfähigen Antrieb beim 5,4m Kraller?

      Grüße
      Klemens
      Werbung

      klemens-s. schrieb:

      Somit konnte ich vorne une hinten jeweils eine 12V 280A Batterie


      Entspricht ca. 150 kg. Das sind halt einfach mal "normale" 2 Personen...
      Ich würde mein Geld lieber in 1x oder 2x "LIONTRON Lithium 24V 100Ah mit BMS" (1290,-€) investieren, als mir einen Torqeedo hinten dran zu hängen... Gewichtsersparnis bringt vielleicht nochmal 0.5 - 1 kmh. Ein torqeedo wäre vielleicht nochmal 1-2 kmh schneller... (bringts das?)

      VG
      Andy
      Servus Andi,

      die beiden Batterien wiegen lt. Datenblatt knapp 120kg zusammen. Ob eine Gewichtsersparnis wirklich was bringt, bin ich mir nicht so sicher. Der MinnKota ist eher auf Schubkraft ausgelegt und nicht auf Speed.
      Mit dem Torqueedo Cruise 2.0 soll eine max. Geschwindigkeit von 11km/h möglich sein.

      Grüße
      Klemens
      Werbung
      Dass man das geringere Gewicht nicht merkt war auf die max. Geschwindigkeit mit dem MinnKota bezogen.
      Beim Rudern macht das sicher einen Unterschied. Aber als Doppelruderer lässt sich das Boot jetzt total easy rudern. Selbst mit 4 größeren Ködern und Sideplanern braucht man die Ruder nur leicht antippen und man ist schon fast zu schnell unterwegs ;)
      Werbung
      Ganz ehrlich,,, das mit nem Torqeedo würde ich mir genau überlegen... die Dinger sind dermaßen laut. Die haben zwar Leistund und du bist schnell, aber selbst im Kriechgang verscheuchst du damit jeden Fisch. Ich find die Teile zum Fischen absolut unbrauchbar. Aber jeder so, wie er´s mag.
      Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
      Ein Kraller A54 erreicht mit einem Motor mit 2000 Watt deutlich über 10 km/h und auch ein Motor mit 1000 Watt dürfte mit dem Boot schon an die 10er Marke kratzen.

      Ob man einen Torqeedo will, steht auf einem anderen Blatt. Es gibt in der 1000 Watt Klasse auch bürstenlose Motoren, die ohne Getriebe sind und deshalb deutlich leiser sind.
      Coregonenfischen * * Bootsfischen
      Werbung

      Neu

      Hallo Hubert,

      mein Kraller 540 läuft alleine mit 2kW um die 12km/h. Mit etwas Gewichtsverlagerung hab ich glaub ich mal die 13km/h geknackt.
      ​Selbst mit 4kW war wenn ich mich richtig erinnere bei ca. 14km/h Schluss.
      Mit 1kW ist man tatsächlich schon mit ca. 9km/h unterwegs.
      Mit der halben Leistung fährt man aber auch schon ca. 7km/h
      Man hängt da leider spätestens ab 1kW voll in der Rumpfgeschwindigkeit, die aufgrund der Bauform des Bootes nur schwer zu überwinden ist.

      Gruß
      Matthias
      Werbung