Schliersee vs Tegernsee

    Schliersee vs Tegernsee

    Hallo Kollegen,
    da sich hier ja einige Fischerinnen und Fischer aus der Gegend tummeln habe ich einige Frage an euch.
    Mein Kumpel und ich überlegen, heuer am 01.Mai mal nicht den Chiemsee zu befischen, sondern was "neues" auszuprobieren. (kommt dann natürlich auch auf die Witterung an)
    Wir haben uns jetzt mal den Tegernsee und den Schliersee vorgenommen, die sind beide in ca einer Stunde zu erreichen.
    Nun meine Fragen: An welchem der beiden Seen kommen wir am Feiertag problemlos an eine Tageskarte bzw an ein Boot ? gibt es Boote für Fischer, mit Anker usw ?
    Und welchen der beiden Seen würdet ihr generell eher für ein "erstes Mal" empfehlen ?
    Wir würden hauptsächlich Renkenfischen und ein wenig schleppen.

    Über ein paar Antworten wäre ich sehr dankbar,
    LG Christian
    Werbung
    Für die Fangaussichten auf jeden Fall Tegernsee. Die Ausstattung zum Ankern und Rutenhalter werdet ihr selber mitbringen müssen. Tageskarten sind kein Problem, Leihboot spontan ohne Reservierung am 01.05 wird kritisch, wenn beim Hotel Reifenstühl.

    Leihboot und Tageskarte sollte auch am Schliersee kein Problem ein, war ich aber schon lange nicht mehr.
    Tageskarte ist am Schliersee auch kein Problem, Preis und Ausgabestelle siehe hier: fv-schliersee.de/index.php?sub=gastfischer&file=gastfischer
    Boote für Angler verleiht der Stöger in Fischhausen. Wegen Kosten, Anker, usw. müsste man vielleicht vorher mal anrufen, darüber weiß ich nicht Bescheid: stoeger-schliersee.de/index.php?sid=anschrift
    Am Schliersee wurden dieses Jahr auch schon schöne Fische gefangen, allerdings hauptsächlich Saiblinge. Da Renken aufgrund des Hechtbandwurmbefalls einige Jahre nicht besetzt werden durften, sind die Fangquoten definitiv zurückgegangen. Die letzten Jahre wurde aber wieder gut besetzt und es geht aufwärts. Außerdem wurde beim Erhebungsfischen im Herbst fast kein Wurmbefall mehr festgestellt. Da hab ich am Tegernsee andere Erfahrungen gemacht. Die letzten Male hab ich dort so gut wie keine Renke ohne Finnen gefangen.
    Allgemein würde ich die Fangaussichten am Tegernsee aber auch höher schätzen, der Schliersee kann schon sehr zickig sein.
    Fische sind statistisch gesehen die am seltensten überfahrenen Tiere
    Werbung
    Stimmt, das hab ich vergessen. Wenn du am Tegernsee 5 Renken fängst findest du bestimmt in einem oder mehreren Fischen Larven vom Hechtbandwurm. Außerdem ist noch der Wind zu beachten, an einem normalen Tag kommt ab 11:30 ein kräftiger Nordwind der einem das Schleppfischen sehr verleiden kann.
    Hallo Ihr beiden, vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
    Das mit dem Bandwurm habe ich gar nicht bedacht, das hatten wir am Chiemsee bisher (zum Glück) noch nicht.
    Wir haben noch keine Entscheidung gefällt, mein Kumpel redete gestern wieder vom Fuschlsee, wäre halt von dem her besser, da wir uns hier schon auskennen.
    Werbung

    Chiemseer schrieb:

    ...
    Das mit dem Bandwurm habe ich gar nicht bedacht, das hatten wir am Chiemsee bisher (zum Glück) noch nicht.
    ...


    Warum in die Ferne schweifen, ... Chiemsee ist doch auch schön und gerade am 1.Mai wären mir deine beiden angestrebten Seen zu stressig.

    Zum Hechtbandwurm muss ich für die Saison 2017 am Chiemsee leider etwas anderes berichten. Der Befall ist aber im Vergleich zum Tegernsee noch als Minimal zu bezeichnen. Einen Fisch mit einer größeren Anzahl von Finnen habe ich noch nie gefangen, aber einige wenige Fische hatten bei mir 2017 1 - 2 dieser kleinen 'Reiskörner'.

    Vielleicht denken die Berufsfischer da ja um und erlauben das Schleppen mit E-Motor auf Hecht, wenn sie sich nicht mittelfristig die eigene Existenz abgraben wollen. Aus der Schweiz und auch anderen Seen hier weiß man ja, dass nur eine Reduzierung des Zwischenwirtes Hecht eine Bekämpfung / Eindämmung dieses Parasiten ermöglicht.
    Coregonenfischen * * Bootsfischen