Alu-Ruderboot zwei Personen

      Alu-Ruderboot zwei Personen

      Hallo werte Mitfischer mit Marktüberblick,

      ich suche ein Alu-Ruderboot für den Tegernsee mit dem man auch bei rauen/windigen Bedingungen mit 2 Personen und Geraffel einen ganzen Tag schleppen kann und auch beim Renkenfischen noch halbwegs Platz hat.

      Zu den Rahmenbedingungen:

      - Boot muss jedes mal von Hand über eine steile Holzrampe geslippt werden.
      - Es ist immer mittelstarker bis starker Wind
      - Es wird ausschließlich gerudert
      - Es wird geschleppt(mehrheitlich) und vom verankerten Boot gefischt.
      - Die zweite Person sollte nicht nur im Heck sondern auf einer zweiten Bank sitzen können.

      Das große 5,40er Kraller wäre mir als Größenbeispiel zu groß und das 4,20er als Beispiel zu klein. Eine Länge um die 5 m sollte ideal sein. Gute Erfahrungen habe ich bis jetzt mit Plattboden-Booten gemacht(hohe Kippstabilität), gerne wieder. Es darf auch was kosten, 5000Euro müssen es aber nicht unbedingt sein.

      Danke für eure Hilfe
      Werbung
      Hallo.
      Da kann es nur einen Hersteller geben. :D
      linder.se/de/produkte/boote
      Sportsman 400 oder Fishing 440 würde ich nehmen.
      Ich habe das 440ér, dass langt vollkommen für 2 Mann, da geht ohne Problem auch ein dritter. Und slippen geht bei denm gewicht auch ohne Probleme.
      Preise must du googlen aber in etwa das 400ér macht 3800€ und das 440èr macht 3200€.
      wassersport-trost.de/Linder.pdf

      Oft wirs es mit Moter angeboten.
      Lg Bressen
      Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
      Wird mit Motor geschleppt?
      Denn Rudern ist ab 10 bis 13km/h (2personen, einer rudert im a42) schon recht anstrengend und wirklich kein Spass mehr.
      Alternativ fällt mir nur ein Boot mit doppelruder Anlage ein wie beim A54
      Werbung
      Das 370er Kimple wäre vielleicht noch was. Hat bei uns im Verein einer und der rudert auch - und zwar ned grad langsam. ;) Kannst ja mal googlen...
      Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
      Werbung
      mMn gibt es keinen Grund für deinen Zweck so viel Geld für ein Barro Boot auszugeben. Schau dir auch mal die Marine Boote an. Hubert ist hier mit Sicherheit der richtige Ansprechpartner...
      Werbung

      Alu-Ruderboot zwei Personen

      Ich als Metaller war enttäuscht beim Besuch bei Barro. Billigstes Alu für nen Saupreis. Dann habe ich mir die Schwedenjolle aus Flugzeugaluminium geholt. Und die war noch mehr als um die Hälfte billiger mit Zubehör. Würde ich mir ein Motorboot holen dann auch eines von Marine, aber vielleicht gibt’s von denen auch Ruderboote
      Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
      Sorry hatte so früh am Morgen wohl "ausschließlich Rudern" überlesen.
      Trotzdem bleibt der Windfang der limitierende Faktor. Um so leichter sollte das Boot also zu Rudern sein, wenn du beim Material Kompromisse eingehen willst, sieh dir das Terhi Saiman an.
      Werbung
      Das, was du suchst, wäre die eierlegende Wollmilchsau schlechthin - und die gibt es bekanntlich nicht. Irgend einen Tod wirst du bei deinen Anforderungen sterben müssen.

      Marine stellt keine reinen Ruderboote her, aber etliche Boote lassen sich relativ gut rudern. Ein Boot, welches sehr leicht zu rudern ist und dazu noch wenig windanfällig wäre, ist leider dafür absolut ungeeignet bei etwas stärkerer Welle. Das wären die Klassiker wie eben 420 Kraller o.ä.

      Ein Boot, welches auch bei mehr Wind noch auf den größeren Alpenseen etwas zu suchen hat, hat eigentlich Kategorie C. ---> Seetauglichkeitseinstufung
      Solche Boote sind aber nicht mehr als Ruderboote zu bekommen und auch entsprechend bescheiden zu rudern, also fängt da der erste Kompromiß schon an.

      Ein Linder 440 wäre schon mal einen Tipp wert. Es ist aufgrund der Bauform als Rundspanter zwar (gefühlt) kipplig, aber gut zu rudern und dabei kann es doch einiges mehr an Welle wegstecken, als die vergleichbar großen Boote von Kraller & Co. Durch den etwas höheren Freibord ist es deutlich sicherer bei Welle. Das weiter oben ebenfalls erwähnte Linder Sportsman ist ein reines Motorboot. Da es im Verhältnis zur Breite mit 4m sehr kurz ist, lässt es sich sehr bescheiden rudern.

      Wenn ich mir selber für diesen Zweck ein Boot aussuchen müsste, würde ich wohl ein Marine 445S nehmen. Es ist Kategorie D/C, hat ein relativ hohes Freibord, ist leicht und sehr stabil. Das Längen-/ Breitenverhältnis ist ein guter Kompromiss aus Leichtlauf, Sicherheit und Platzangebot. Mit einem Leergewicht von 86 kg sollte auch die steile Holzrampe noch machbar sein.
      Coregonenfischen * * Bootsfischen
      Danke Hubert, die Prioritäten liegt wirklich auf den bestmöglichen Rudereigenschaften wenn 2 Personen an Bord sind. Der tägliche Thermikwind am Tegernsee ist eher ein Komfortproblem als wirklich ein Sicherheitsproblem. Das hohe Freibord des Lindner erlebe ich regelmäßig bei Roel als Problem bei starken Wind.
      Werbung
      Wenn es nicht um wirklichen Wind und richtige Welle geht, dann wäre eine Stufe drunter ein Marine 14 m einen Blick wert. Sehr leicht, relativ niedrig, dabei aber dennoch von der Sicherheit nicht mit Kraller Co vergleichbar und für zwei Personen geräumig. Vor allem bekommt auch der hinten sitzende keinen nassen Ar... ;)
      Coregonenfischen * * Bootsfischen
      Ich konnte jetzt Dank Kaneta ein Marine 14m 4Tage lang am Walchensee testen. Teilweise waren richtig rauhe Bedingungen mit ca. 5bft und guter Welle. Das Boot hat es in punkto Sicherheit ganz locker weggesteckt, da geht auch noch mehr. Die Rudereigenschaften mit einer Person sind gar nicht schlecht, 15km Tagespensum sind problemlos möglich. Bei 20km hab ich den Unterschied zu einem richtigen Leichtläufer dann doch gemerkt. Daß breite, ständig eingetauchte Heck ist aus meiner Sicht der Grund dafür. Für lange Touren zu zweit ist das Boot zu kurz und die Ruderbänke sind dafür ungünstig verteilt. Schon eine einzelne Person sitzt meiner Meinung nach zu weit hinten. Eine Sitzbank müsste raus und die beiden übrigen weiter nach vorne. Als Fazit ein tolles Boot für Lebenszeit, aber nix für Marathon-Ruderer und ich finde den Innenausbau nicht wirklich schön.
      Werbung

      Pullacher schrieb:

      Schon eine einzelne Person sitzt meiner Meinung nach zu weit hinten. Eine Sitzbank müsste raus und die beiden übrigen weiter nach vorne


      Ha!
      Besser könnte man es wohl nicht beschreiben. Grundsätzlich bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Boot, aber die Balance habe ich nie richtig verstanden.
      Die vordere Bank ist wirklich überflüssig, bzw. sollte man immer ein Kind dabei haben, damit es passt. ;)
      Wir schauen auch dass wir wenn irgend möglich Zeugs nach vorne verstauen. Ich frage mich schon immer wie das mit einem Benzinmotor laufen würde der ja hinten einiges an Gewicht mitbringen würde.
      Das Lorsby war ja eher kopflastig und das war noch unangenehmer.
      Schade das hätte man besser machen können.
      Meinen Traumfisch habe ich schon gefangen.