Ruttenfischen im INN

    Warum sollte der Inn dort nicht befischbar sein?
    Wir waren früher des öfteren unterhalb vom Simbacher Wehr und da hat man immer, trotz kälterer Winter, dort auf Rutten fischen können.

    MFG
    uwe123
    Ich tu das was ich für richtig finde sonst würd ich es nicht tun
    Werbung
    Dann wünsch ich dir ein kräftiges Petri Heil!
    Wäre cool wenn du Rückmeldung zu deinen Erfahrungen geben würdest.
    Noch als kleiner Tipp, die letzte Zeit ging der Fischfetzen Ufernah an Stein befistigungen/ Blocksteinen angeboten besser.
    Werbung

    uwe123 schrieb:

    Warum sollte der Inn dort nicht befischbar sein?
    Wir waren früher des öfteren unterhalb vom Simbacher Wehr und da hat man immer, trotz kälterer Winter, dort auf Rutten fischen können.

    MFG
    uwe123


    also bei Kiefersfelden z.B. Ist die Saison ja erst ab 01.05. deshalb meinte ich das es schwer sein könnte im Winter dort zu Fischen
    Werbung

    aufe_und_obe schrieb:

    Dann wünsch ich dir ein kräftiges Petri Heil!
    Wäre cool wenn du Rückmeldung zu deinen Erfahrungen geben würdest.
    Noch als kleiner Tipp, die letzte Zeit ging der Fischfetzen Ufernah an Stein befistigungen/ Blocksteinen angeboten besser.

    aufe_und_obe schrieb:

    Dann wünsch ich dir ein kräftiges Petri Heil!
    Wäre cool wenn du Rückmeldung zu deinen Erfahrungen geben würdest.
    Noch als kleiner Tipp, die letzte Zeit ging der Fischfetzen Ufernah an Stein befistigungen/ Blocksteinen angeboten besser.



    Würdest mir die Montage genauer beschreiben? Wirst du damit direkt in die Steinpackung oder wie meinst du das genau? Klingt interessant jedenfalls.

    Lg Luki
    Wenn die Rutten nicht aktiv auf Nahrungssche umher flitzen, kitzel ich sie eben aus ihren verstecken raus.
    Die besten Erfahrungen habe ich mit einer Opfer Montage direkt am Fuß der Steinverbauungen gemacht, also meist nahe am Rand.
    Dazu wird ein Wirbel Fest an die Hauptschnur geschlauft und daran ein Tiroler Hölzl mit dünner Hauptschnur (als Sollbruchstelle)angebunden. Ein Stopper ist hierbei nicht wichtig.
    Leicht auswerfen, die Strömung erledigt dann das antreiben an die Steine.
    Als Rute nehme ich gerne eine Feeder mit sensibler Spitze, da wie beim Aal Angeln ein Festsitzen des Fisches sehr häufig vorkommt, d.h. bei jedem vermeintlichen Biss, Anhieb setzen!
    MfG
    Werbung
    Ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen!
    Abweichend von der beschriebenen Montage hänge ich ein Hölzl mit 60 - 80 g direkt in den Wirbel mit ein.
    Ein kurzes Vorfach mit 40 cm und 1/0er Wurmhaken an einer steifen Rute vertikal neben den Steinpackungen gefischt haben sich bewährt.
    Die Rute in der Hand und ein Finger in der Schnur sind der beste Bissanzeiger.