Ruttenfischen im INN

script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js">

    Ruttenfischen im INN

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung im INN, geht da was auf Rutten im Passauer Raum?

    Danke und Gruß
    Alexander
    Ruttenfieberinfizierter
    Werbung script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"> google_ad_client: "ca-pub-4690053922309681", enable_page_level_ads: true });
    Warum sollte der Inn dort nicht befischbar sein?
    Wir waren früher des öfteren unterhalb vom Simbacher Wehr und da hat man immer, trotz kälterer Winter, dort auf Rutten fischen können.

    MFG
    uwe123
    Ich tu das was ich für richtig finde sonst würd ich es nicht tun
    Dann wünsch ich dir ein kräftiges Petri Heil!
    Wäre cool wenn du Rückmeldung zu deinen Erfahrungen geben würdest.
    Noch als kleiner Tipp, die letzte Zeit ging der Fischfetzen Ufernah an Stein befistigungen/ Blocksteinen angeboten besser.

    uwe123 wrote:

    Warum sollte der Inn dort nicht befischbar sein?
    Wir waren früher des öfteren unterhalb vom Simbacher Wehr und da hat man immer, trotz kälterer Winter, dort auf Rutten fischen können.

    MFG
    uwe123


    also bei Kiefersfelden z.B. Ist die Saison ja erst ab 01.05. deshalb meinte ich das es schwer sein könnte im Winter dort zu Fischen

    aufe_und_obe wrote:

    Dann wünsch ich dir ein kräftiges Petri Heil!
    Wäre cool wenn du Rückmeldung zu deinen Erfahrungen geben würdest.
    Noch als kleiner Tipp, die letzte Zeit ging der Fischfetzen Ufernah an Stein befistigungen/ Blocksteinen angeboten besser.

    aufe_und_obe wrote:

    Dann wünsch ich dir ein kräftiges Petri Heil!
    Wäre cool wenn du Rückmeldung zu deinen Erfahrungen geben würdest.
    Noch als kleiner Tipp, die letzte Zeit ging der Fischfetzen Ufernah an Stein befistigungen/ Blocksteinen angeboten besser.



    Würdest mir die Montage genauer beschreiben? Wirst du damit direkt in die Steinpackung oder wie meinst du das genau? Klingt interessant jedenfalls.

    Lg Luki
    Wenn die Rutten nicht aktiv auf Nahrungssche umher flitzen, kitzel ich sie eben aus ihren verstecken raus.
    Die besten Erfahrungen habe ich mit einer Opfer Montage direkt am Fuß der Steinverbauungen gemacht, also meist nahe am Rand.
    Dazu wird ein Wirbel Fest an die Hauptschnur geschlauft und daran ein Tiroler Hölzl mit dünner Hauptschnur (als Sollbruchstelle)angebunden. Ein Stopper ist hierbei nicht wichtig.
    Leicht auswerfen, die Strömung erledigt dann das antreiben an die Steine.
    Als Rute nehme ich gerne eine Feeder mit sensibler Spitze, da wie beim Aal Angeln ein Festsitzen des Fisches sehr häufig vorkommt, d.h. bei jedem vermeintlichen Biss, Anhieb setzen!
    MfG
    Ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen!
    Abweichend von der beschriebenen Montage hänge ich ein Hölzl mit 60 - 80 g direkt in den Wirbel mit ein.
    Ein kurzes Vorfach mit 40 cm und 1/0er Wurmhaken an einer steifen Rute vertikal neben den Steinpackungen gefischt haben sich bewährt.
    Die Rute in der Hand und ein Finger in der Schnur sind der beste Bissanzeiger.

    Regenbogenangler wrote:

    Rutten fängst du am besten zw. November und Februar, Nachts oder/und Hochwasser sind gute Fangaussichten, kalte, neblige und regnerische Tage aber auch!


    Servus,

    ja, das ist mir bekannt ;) Momentan ist der Wasserstand vom Inn leider relativ niedrig und das Wasser auch sehr klar. Bin daher noch unschlüssig wann ich den ersten Versuch starten soll. Daher auch die Nachfrage, ob vllt. schon wer erfolgreich war.

    Nächste Woche soll's zumindest zum Wochenende hin deutlich kühler werden, aber die Niederschläge werden wohl wieder nur sehr gering ausfallen. Bleibt dann also noch weiterhin beim klaren, niedrigen Wasserstand.

    Gruß
    Hallo,

    ich war die letzten Jahre leider nicht mehr Ruttenfischen. Aber damals haben wir sie auch im Sommer bei richtigem Hochwasser gefangen. Und gar nicht mal schlecht. Allerdings in der Salzach. Wenn Du auf die Homepage vom Fischereiverein Burghausen mal schaust, unter Fangfotos, da sind heuer im Sommer schon schöne gefangen worden.

    LG Tom
    Servus,

    ja, da hast Du vollkommen recht. Fisch am Inn vom Burghauser Verein, lief im Sommer bei dreckigen Wasser auch gut.

    Ich werd dann einfach mal weiterhin auf Niederschlag und trübes Wasser hoffen. Die Hoffnung stirbt zuletzt :)

    Gruß
    Hallo,

    hoffe auch, dass es bald los geht. Ich muss aber sagen, dass ich eigentlich nie richtig erfolgreich war.
    Fische unterhalb von einem Kraftwerk, hier ist aber so gut wie keine Strömung. Ist Strömung ein Muss für die Rutte oder ziehen sie einfach dort hin weils sie nicht mehr weiterkönnen?
    Oder sind solche Bereiche generell nicht so interessant?

    Lg Luki
    Danke Benni! Dann werde ich das heuer öfter mal probieren.
    Vielleicht ist ja mal wer in Simbach am Inn unterwegs dann könnte man gerne mal zusammen gehen.
    Auch kann ich den Bestand an Aalrutten überhaupt nicht einschätzen im Inn. Ich seh zumindest fast nie Aalruttenfischer dort.

    Lg Luki
    Hmm, ich war mal im Salzkammergut zum Tauchen. Das war im Sommer. Im Grundlsee, an der Einmündung des Toplitzbaches, haben wir am Tage ganze Schwärme von Rutten gesehen!

    Nachts konnte man sie sogar mit der Hand fangen! Die Wassertemperatur spielt schon eine große Rolle, denke ich. Auch die Tageszeit.

    Ich habe mal in meiner Jugendzeit im Mittellandkanal eine 46er Quappe gefangen, das war aber eher ein Zufall oder Glück, gezieltes Quappenangeln ist schon sehr schwierig.

    Habe mal ein Video gesehen, wo an einem Schweizer See an einem Schwimmbagger gezielt und Erfolgreich auf Quappe geangelt wurde (Bagger stand still). Da muß man aber mit den Locals losziehen...

    Ein Tip wäre noch das Angeln an Wracks im Süßwasser, im Attersee habe ich mal eine kapitale Quappe in einem versenktem Stein-oder Betonrohr gesehen...