Winterhecht

    Guten morgen
    Will dieses Jahr noch mal zum fischen an einen kleinen See ca 3 ha groß mittlere tiefe ca 8 Meter will auf Hecht und/oder barsch vom Ufer aus gehen
    Hat jemand Tipps und Tricks für diese Jahreszeit
    Gruß Marcus
    Ach ja noch allen schöne Weihnachten
    Werbung
    Tipp1: Warte nicht bis der Teich zugefroren ist
    Tipp2: Entscheide Dich: Entweder Barsch oder Hecht
    Tipp3: Unbedingt mit Stahlvorfach fischen
    Tipp4: Nimm eine Spinnangel mit geflochtener Schnur, montiere einen kleinen (5-8cm) Gummifisch in eher unauffälligen Farben (spitzenmäßig: Kopyto in motoroil) und mit eher leichten Jighaken (5-8g)
    Tipp5: Werfe aus und lass den Köder zum Boden absinken. Wenn der Köder plötzlich stoppt oder die Schnur sich schlagartig spannt, dann hat schon ein Fisch zugepackt
    Tipp6: Verwende die "Faulenzermethode": GuFi kurz hochheben (ca 1 m) und wieder an den Boden trudeln lassen. Achtung: Die Bisse kommen zu 95% beim Absinken oder im Moment des Wiederhochhebens.
    Tipp7: Wenn das alle am Weiher so machen, dann mache etwas ganz anderes...
    Tipp8: Stelle sicher, dass in dem Weiher die genannten Zielfische auch drin sind...
    uiiii des liest sich ja ganz einfach, so mach ich das jetzt auch immer 8o
    Warnhinweis!

    Die Beiträge dieses Users beinhalten Ironie und das Stilmittel der Übertreibung!

    Über Risiken und Nebenwirkungen informiert Sie Ihr Administrator oder Moderator!
    Werbung

    Buchi schrieb:

    bei der Faulenzermethode hebt man nicht den Gummifisch 1 m hoch


    Warum nicht ?
    soweit ich weiss, nennt man es Faulenzermethode, weil der Gummifisch nur über die Rolle animiert wird, beim Jiggen über die Rute.
    Die Höhe des Sprunges ist bei beiden Varianten variabel.
    https://www.facebook.com/RenkenUnited?ref=ts&fref=ts
    Werbung

    Buchi schrieb:

    bei der Faulenzermethode hebt man nicht den Gummifisch 1 m hoch


    du kennst halt nur die ganz faule Faulenzermethode :P
    Warnhinweis!

    Die Beiträge dieses Users beinhalten Ironie und das Stilmittel der Übertreibung!

    Über Risiken und Nebenwirkungen informiert Sie Ihr Administrator oder Moderator!
    Mein Tipp für den Winterhecht ist: Fische an den Kanten zu den Sommerstandplätzen. Zumindest brachte mir das jetzt noch ein paar kleinere Hechterl. Im Sommer waren die Burschen überm Kraut in ca. 3-4m Wassertiefe gestanden, jetzt kamen die Bisse einige Meter weiter im ca. 6-7m tiefen Wasser an den Kanten zum Kraut.

    Köder waren Gummifische an 10g Köpfen. Gefischt habe ich tatsächlich mit jiggen, also den Köder schön mit Rutenbewegungen springen lassen.

    Stahlvorfach ist bei mir auch Pflicht.

    Generell wollten die Jungs langsamere Köderführung und mehr Köderspiel (leichterer Kopf, größerer Schwanzteller) als im Sommer.

    Jetzt ist der See zugefroren, da schauts dann mit dem Winterhecht eher schlecht aus.
    „Denn wenn ich so alleine im Zwielicht des Canyons stehe, scheint alle
    Existenz in ein Wesen mit meiner Seele in meinen Erinnerungen zu
    verschmelzen, mit den Klängen des Blackfoot-Flusses und einem
    Viertakt-Rhythmus und ich hoffe, dass die Forelle steigt. [...] Ich kann mich dem Wasser nicht entziehen“

    -Zitat aus "Aus der Mitte entspringt ein Fluss"-
    Werbung