Bootsmotoren

      Bootsmotoren

      2012 habe ich mir einen stufenlosen neuen Elektromotor von MotorGuide den SW82 HTV zugelegt.
      Leider hatte er sehr bald 1. Probleme bei der der Rückwärtsfahrt wegen Aussetzer.
      Motor als zur Garantie-Reparatur gebracht.
      2015 erneut Probleme bei der Rückwärtsfahrt, wieder zur Reparatur - ohne Befund zurück.
      2016 endgültiges aus beim Rückwärts fahren.
      Gemäß Kostenvoranschlag soll diesmal die Reparatur € 600 kosten und entspräche damit
      fast dem Neupreis. Natürlich war ich stocksauer und habe dies auch zum Ausdruck gebracht.
      Die Auskunft die ich bekommen habe hat meine Gemütslage nicht unbedingt verbessert.
      Mir wurde gesagt, daß in dieser Preisklasse nichts besseres erwartet werden kann, ich hätte
      eben Pech gehabt. Jetzt schanke ich: Soll ich reparieren lassen oder einen anderen Motor
      kaufen z.B. den Navigator 2,0 oder 2,5. Aufgrund meines Alters will ich nicht zuviel Geld anlegen.
      Was meint Ihr?
      Werbung
      Du hast ja einen 24 Volt Motor und willst dabei bleiben, oder? Dann würde ich deinen Motorguide als "Bastlermodell" für 150,- verkaufen (bekommst du mit viel Glück) dann die 600 drauflegen und mir den Minn Kota Traxxis 80 zulegen. Den bekommst du für 700 bis 750...
      Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
      Jup - Kauf dir den Traxxis 80lbs ! Falls du noch irgendwo einen bekommst auch den motorguide Varimax v75 ht. Auch mal bei holländischen Händlern schauen . Falls dich das Geräusch nicht stört, auch den Haswing Protruar 2.0, gibts auch noch in Holland zu kaufen für ca. 650€... Reparatur für 600€ ist Schwachsinn ...
      Werbung
      Im Netz wäre der Motor auf die Schnelle für 599,-zu finden - bei einem Reparatukosten-Voranschlag von 600,- Euro würde mich schon der Händler interessieren?

      Wenn du nicht weiter kommst, kannst dich gerne melden. Da lässt sich sicher eine bessere Lösung finden ...
      Coregonenfischen * * Bootsfischen
      Danke für Eure Ratschläge, entschieden habe ich mich noch nicht. Um die
      Frage von Hubert zu beantworten: Den Motor habe ich bei der Marina in
      München gekauft, da diese Firma auch den Kundendienst macht. Nachdem
      ich jetzt einen derartigen Reinfall erlebt habe, bin ich total verunsichert.
      Sind die Motoren von MotorGuide durchweg Schrott, oder habe ich nur
      Pech gehabt. Von Kleinboote warte ich noch ein Angebot ab für den Tausch
      der gesamten Unterwasser-Bombe. Die haben mir auch in den höchsten Tönen
      den Motorguide empfohlen. Hat jemand mit dieser Firma schon Erfahrungen
      gemacht?
      Werbung

      Grünschnabel schrieb:

      ...
      Sind die Motoren von MotorGuide durchweg Schrott, oder habe ich nur
      Pech gehabt. ...


      An welchem Boot bzw. unter welchen Bedingungen betreibst du den Motor denn?

      Motorguide baut hochwertige Motoren. Die neuen Bugmotoren - die Xi5 - sind z.B. den noch aktuellen Minn Koto von der GPS-Steuerung haushoch überlegen. Ich fahre aktuell auch einen Xi-5 Bugmotor. Der ist derzeit in mehrfacher Hinsicht das Beste, was auf dem Markt ist.

      Etwas kann aber definitiv bei den obigen Angaben nicht stimmen:
      Wenn nur die Rückwärts-Fahrstufen defekt sind, dann kann das nicht am Unterwasser-Teil liegen. Bei den konventionellen Motoren / Bürsten-Motoren wird die Drehrichtungs-Umkehr auf der Platine oder direkt durch den Fahrtregler geschaltet. Beides sitzt oben im Gehäuse. Wäre der Motor unten defekt, also der Läufer, dann würde sich dies identisch auf Vor- und Rückwärts-Fahrt auswirken.

      Fahrtregler oder Platine sind auch die Teile, welche normal defekt werden (können). Wenn der Motor durchbrennt, dann liegt dies fast immer an Schlamperei, z.B. um die Achse gewickelte und nicht sofort entfernte Schnur-Reste oder sonstige Überlastung.
      Coregonenfischen * * Bootsfischen
      Werbung
      Hallo Hubert,
      mir leuchtet das alles nicht ein! Vorwärtslauf einwandfrei keinerlei
      Beeinträchtigung, auch keine Leistungsminderung. Wenn der Motor
      durchbrennt, dann tut sich doch gar nichts mehr; nach meinem
      amateurhaften Verständnis. Ich hätte ja auch gedacht, daß der
      Fehler im Motorkopf zu suchen wäre. Die Marina sagt aber nein und
      ich kann nichts entgegensetzen. Andererseits muß ich zugeben, daß
      es mir schon passierte, daß sich Schnur um die Achse gewickelt hat.
      Ich habe diese aber sofort entfernt. Leistungseinbußen habe ich dadurch
      nicht bemerkt. Ich habe aber den Eindruck, daß sich die Marina an der
      Reparatur bereichern will.

      Grünschnabel schrieb:

      ...Ich habe aber den Eindruck, daß sich die Marina an der
      Reparatur bereichern will.


      Was hindert Dich daran, den Motor mal einem anderen Betrieb vorzustellen? Nachdem was Du schreibst, liest es sich für mich so, als wäre der Umschalter oder die Elektonik defekt... Ich würde mich mal nach einer Zweit- ggf. sogar nach einer Drittmeinung umsehen.
      Ich hatte vor Ewigkeiten auch mal E-Motoren an meinem Canadier. Der war auch von Motorguide, nachdem ich die MinnKota einfach als zu teuer empfand. Das Ding hatte mich nie im Stich gelassen!
      Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
      Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
      :crazy:
      Werbung

      Grünschnabel schrieb:

      ... Wenn der Motor
      durchbrennt, dann tut sich doch gar nichts mehr; nach meinem
      amateurhaften Verständnis ...


      Für die stufenlosen Motoren müsste das so sein.
      Bei Stufenmotoren werden die Leistungsstufen dadurch erreicht, dass verschiedene Wicklungen im Motor einzeln bzw. in Kombination angesteuert werden, also z.B. Stufe A, Stufe B, Stufe A + B gleichzeitig, ... Wenn da eine durchbrennt, dann geht halt eine Stufe nicht mehr und die Stufen, wo der eine Kreis mit eingebunden ist, bringen nicht mehr die volle Leistung.

      Bei stufenlosen Motoren ist die Schaltung ganz anders, in der Regel durch Pulsweiten-Modulation.
      Der Schaltplan und Ersatzteil-Liste eines Motorguide 75 lbs ist z.B. hier:
      http://schematics.mikesreelrepair.com/albums/motorguide/transom/t75v.pdf

      Wenn der Motor vorwärts von 0 - max sauber durchläuft und rückwärts nix geht, dann müsste eigentlich der 'Toggle Switch' defekt sein. Das ist der Drehrichtungs-Umschalter. Der sitzt lt. Schaltplan als letztes vor den beiden zum Motor führenden Kabeln.
      Der Tausch dieses Teiles kann ja wohl keine 600 Euro kosten. ;)
      Coregonenfischen * * Bootsfischen
      Hallo Hubert
      Zuerst danke für die Informationen. Ich war zwischenzeitlich bei der Marina und habe
      denen Deine Meinung zur Reparatur vorgelegt. Die haben aber alles abgewiegelt und sich
      gar nicht damit beschäftigt. Vielmehr wollten Sie Deine Tel.-Nr. die ich aber auch nicht
      habe und auch nicht weitergegeben hätte. Sie sind bei Ihrer Meinung geblieben.
      Ich habe deshalb den Motor unrepariert zurückgefordert. Ausgehändigt wurde mir
      ein teilweise demontierter Motor (Abdeckkappe Gehäusekopf sowie Unterwasserteil zerlegt)
      und für das genze habe ich nach zäher Verhandlung noch € 30 bezahlt. Natürlich bin ich
      stocksauer einerseits auf mich, daß ich da so reingefallen bin, andererseits auf die Marina.
      Was rätst Du mir, daß ich jetzt machen soll?
      Werbung
      Versuch doch einfach selbst zu reparieren, jetzt wo du weißt was vermutlich defekt ist.
      Das Teil kostet 12$, vielleicht 20$ mit Versand... wenns nicht klappt hast ja nix verloren.

      Erhältlich zB auf motortechva.com
      Werbung