Dachbodenfund

    Dachbodenfund

    Hallo

    ich habe über Ostern einen echt tollen Dachbodenfund gemacht.
    nur leider habe ich von den alten Ruten die ich da gefunden habe keine Ahnung
    ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen und mir vielleicht ein paar Details über ungefähres Alter und Marke und Preis nennen kann Google konnte mir bis dato noch nicht groß weiterhelfen
    Ich finde Sie sehr toll und extrem interessant bin auch schon am forschen wer Sie auf dem Dachboden gelegt hat
    da in unserer Familie nur ich der einzigste Angler bin.
    Files
    Werbung
    Sorry da war ich ein bisschen zu voreilig soeben erledigt
    Gruß Nico
    Werbung
    Habe d`ehre!!
    willkommen erst a moi. jetz zu deim Fund: des dünne is a Vollglas Rute, die andern san gespließte Holzruten. bin a ned so der Profi, aber i woas jemanden der des is! scick bitte meim besten Buddy a E-Mail, der kennd so guad wie jeden Schdegga!

    edit Hubert: Email-Adresse gelöscht. So etwas sollte per PN ausgetauscht werden.
    Znachst amoi herzlich willkommen! :hutab:

    Bild 4 scheint eine Fieberglas Fliegenrute aus Japan zu sein, Bild 5 und 6 gespliesste Spinnruten aus Bambus. Was das wert ist? Das dürfte lediglich für Sammler interessant sein und da ist der Wert der, den auszugeben jemand bereit ist... Da es sich anscheinend nicht um handgemachte Ruten handelt (ich kann keine handschriftlichen Angaben auf den Ruten entdecken, die für Handarbeit typisch sind), denke ich eher, daß diese Stücke nicht allzuviel wert sein dürften. Dies ist aber nur meine Meinung!
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Werbung
    Was du da hast, war zu seiner Zeit wirklich gutes Angelgerät.
    Allein der gute Kork an den Holzruten spricht für sich.

    Leider kann ich das Logo mit dem Vogel nicht zuordnen, hab aber irgendwas im Hinterkopf läuten, das das ein Kranich & Fujiyama sein könnte. (Ohne Gewähr)
    Einen der bayrischen/Münchner Hersteller aus der Vorkriegszeit wie Noris uä. würd ich fast ausschließen wollen. Bei denen wurden aufwendigere und wertigere Rollenhalter und Steckverbindungen verwendet. Aber auch ohne Gewähr.
    Leider sind die Ruten aus 6 Spleißen gemacht. Bei 13er wär da wohl echter Wert da.
    Der Zustand ist schlecht. Halt einfach gebraucht... da müsste schon jemand eine genau solche Rute suchen müssen, um die für Kohle haben zu wollen.

    Die Glasfaserstecken sind Massenware. Von denen bekomm ich jährlich zig Stücker in den Laden geschleppt.
    Deine dürften aus der Anfangszeit der Importware stammen, als es noch ned Standart war, alles in Fernost machen zu lassen.
    Müsste ich raten, würde ich Mitte bis Ende der 50er Jahre (vllt. auch später) nennen.

    Für genauere Angaben solltest den Th. Kalweit kontaktieren. Der ist die Koryphäe in Deutschland, was so was angeht. Ich kann auch meist nur raten.
    Unter altes-angelgeraet.de/ findest möglicherweise auch schon Hinweise.

    Mein Tip (wie gesagt, ohne Gewähr):
    Schöne, alte Sachen ohne großen Wert. Hängen Erinnerungen dran, stell sie in die Vitrine.
    Wenn nicht, frag mal beim Fischereimuseum in MUC nach. Vielleicht wollens ja noch ein Exponat.
    Vielen Dank ^^

    schon mal an alle die sich die zeit und​ den aufwand gemacht haben mir hierbei zu helfen
    find ich echt super von euch allen :thumbsup: Ich werde mal im Münchner Fischereimuseum anfragen ob die diese gebrauchen können falls nicht werde ich Sie mir in mein Anglerzimmer als Deko hängen find die ja doch recht schön und hat ja auch was nostalgisches an sich.

    Danke und schöne Grüße an euch allen
    Werbung

    Strohhut wrote:

    ...werde ich Sie mir in mein Anglerzimmer als Deko hängen ..


    Das würde ich gleich machen und mir den Weg ins Museum sparen. Zum Einen haben die i.d.R. schon genug Zeug und zum Anderen ist der Zustand Deiner Ruten nicht unbedingt ausstellungswürdig.
    Häng` die bei Dir hin und freu` Dich dran! :thumbsup:
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Wenn´st Zeit,​ Bock und a Bissl Geschick hast, dann machst neue draus. bei mir in da Familie wern 3 frisch aufgebaute Vollglasruten aktiv gfischt. Fuji- Ring, mehrfarbige Schnurwicklungen, Beschriftung...usw.
    scheena Gruas
    Werbung
    Hallo Strohhut,

    Schwarzfischer wrote:

    Deine dürften aus der Anfangszeit der Importware stammen, als es noch ned Standart war, alles in Fernost machen zu lassen.
    Müsste ich raten, würde ich Mitte bis Ende der 50er Jahre (vllt. auch später) nennen.

    ich schliesse mich Schwarzis Einschätzung an - Nachkriegsware, bis ca. 1965. Die in Europa teuren Gesplissten wurden damals als Massenware in Japan nachgebaut und preiswert importiert.
    Ich hab selbst zwei an der Wand hängen - eine Vorkriegsfliegenrute von Ziegenspeck (Ursprung der D.A.M., ist schon was wert) und eine billige Japan-Gesplisste zum Blinkern aus den 1950ern.
    Sind halt ein netter Deko-Wandschmuck und dienten mir auch als praktisches Anschauungsobjekt in der Gerätekunde bei den Vorbereitungskursen zur Fischerprüfung => Haselnussstecken, Bambus, Gesplisste, Vollglas, Hohlglas und folgende Materialkombinationen.
    Reich wirst du mit dem Zeugs nicht, aber wenn du's genau wissen willst, dann kannst du neben Thomas Kalweit auch manni-hodenhagen.de/ruten.htm anmailen. Manni sammelt auch alte Angelkataloge und kann dir anhand guter Logo- und ggf. Detailfotos mglw. genau sagen, wann, von wem und zu welchem Preis welche Rute auf dem deutschen Markt angeboten wurde.

    Aber eigentlich ist's wurscht - unsere Großväter haben damit dicke Fische gefangen und wir nutzen dazu heute Weltraumzeugsgerumpel - allein deshalb sind sie es wert in Ehren gehalten zu werden.
    Ähm - mir fällt grad ein - ich bin ja auch schon Großvater, "erhöhe" also auf Urgroßväter :rolleyes: Hab selbst in der technischen Übergangsphase von Voll- zu Hohlglasruten mit der legalen Fischerei angefangen :pfeifen:
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de