Walchensee - vergessen und verloren

    Walchensee - vergessen und verloren

    Hallo zusammen,

    Dummheit wird bestraft - aber muss es gleich so hart sein?
    Hab gestern Nacht nach dem Ruttenfischen am Walchensee vergessen, meine beiden Angelruten ins Auto zu packen, sind gegen 23:00 an der Parkbucht (Richtung Urfeld) im Schnee liegen geblieben.
    Heute Vormittag waren sie weg und bei Helene wurde bisher auch nichts abgegeben.
    Es handelt sich um zwei ältere Sportex-Ruten mit zwei älteren Shimano-Baitrunnern 3500.
    Sollte der potenzielle Finder das hier lesen oder ihn jemand kennen - wäre klasse, wenn ich die Teile wieder bekommen würde.
    Am Besten bei Helene Edlinger im Walchenseer Angelgeschäft abgeben - Finderlohn gibt's selbstverständlich auch.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt - heute Abend werde ich beim Fischen aber wohl erstmal zuschauen müssen.

    Frustrierte Grüße vom Walchensee
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    Ich bin sowas von happy ... !
    Die Sache hat sich anscheinend buchstäblich in Luft aufgelöst und ich kriege mein "Glump" wieder.

    Tom, tu mir bitte den Gefallen und lösch die Anfragen bei den Alpinen und der Hitparade, ich möchte nicht, dass der Finder Probleme bekommt - war von ihm keine böse Absicht.

    Harry wird dieses Thema auch entsprechend bereinigen, meine Hp habe ich bereits aktualisiert.
    Vielen Dank an euch alle, speziell an Papaslapptopp und den ehrlichen Finder :thankyou:
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Falls sich jemand wundert... ich habe die Beiträge auf Justs Wunsch hin gelöscht. Er hat sein geliebtes Gerät zum Glück wieder. Auch Dank unseres Forums... na bitte, geht doch. Super :thumbsup: :freunde: Niemand hat was Falsches gemacht (im Gegenteil)... damit dieser Eindruck erst gar nicht entsteht und auf Ewigkeiten in den Datenbanken der NSA, Google oder des Bayernkuriers auftaucht sind diese Beiträge verschwunden ;)

    Sollte jemand ein "Gefällt Mir" dafür bekommen haben und vermisst es jetzt. Sagt mir Bescheid, des bekommt ihr dann von mir persönlich.
    Vielen Dank an euch alle und herzlichen Glückwunsch dem Just
    LG und dickes Petri
    Harry
    Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
    Werbung
    Na dass würde mich mal interessieren welche Pfade die Stecken genommen haben. An den Ruten scheint eine größere Portion Glücksstaub zu Haften (oder ist es der eingetrocknete Schleim der ü 70 Rutte von damals...)

    Freut mich für dich Just,

    Jetzt musst nochmal an den See und den Ruten die entfallenden Wasserstunden gönnen.
    Werbung
    Merci euch,
    zu den näheren Umständen möchte ich mich nicht äussern, nur soviel - mein Aufruf hier im Forum hat die nötige Aufmerksamkeit erregt und damit zur "Klärung" geführt.
    Jetzt müssen die Teile nur noch beim Angelladen oder im Verkehrsamt Walchensee abgegeben werden, dort holt sie dann ein Bekannter ab und "bunkert" sie für mich.

    Jau, am liebsten würde ich sie dann gleich nochmal fischen - pure Wiedersehensfreude - aber die Ruttenangelei ist für heuer "durch".
    In Obb. gilt ja noch das Nachtangelverbot und nach der Zeitumstellung bleiben nur zwei Stunden Dunkelheit, rentiert sich nicht - da brauchst ja fast mehr Zeit für Ab- und Aufstieg zum Wasser.
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Hallo Just,
    freut mich für dich, dass deine Sachen wieder aufgetaucht sind.

    Just wrote:

    ...
    In Obb. gilt ja noch das Nachtangelverbot ...
    Aber in diesem Fall irrt sich der "Frange". :)
    Auch in Obb ist das Nachtangelverbot gefallen.
    Allerdings haben viele Fischereirechtsbesitzer den Passus nicht aus den Erlaubnisscheinen gestrichen.
    Fishing isn't a sport, it's a passion.
    Gruß
    Michael
    Werbung
    na also...und frei nach oscar wilde:

    am ende wird alles gut. wird es nicht gut, ist es noch nicht das ende! ;)

    freut mich für dich, just.

    ...wobei mich scho a wenig interessieren würde, wie das jetzt lief...
    ...and we will never surrender...
    Werbung
    Einfach nur Superklassetoll! :thumbup:
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Werbung

    mikesch wrote:

    Allerdings haben viele Fischereirechtsbesitzer den Passus nicht aus den Erlaubnisscheinen gestrichen.
    Danke für die Korrektur dann wird das wohl auf den Walchensee zutreffen.
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    nein Just... ausgenommen davon sind die großen von Berfufsfischern bewirtschafteten Seen. Z.b. Sta, Ammer, Walchen und Tegernsee. Insgesamt sind es glaub ich 7. Dort gilt das Nachtangelverbot nach wie vor.
    Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
    Freut mich, dass Du Deine geliebten Ruten wieder bekommen hast und dass Dir das AFB dabei weiterhelfen konnte!
    Interessant wäre natürlich schon, was die Ruten nach dem Verschwinden für einen Weg genommen haben, aber wenn Du es nicht erzählen willst, ist das natürlich auch vollkommen ok.
    Petri Heil!
    Fische sind statistisch gesehen die am seltensten überfahrenen Tiere
    Werbung
    Zuerst! Die Ruten sind bei einer offiziellen Stelle gelandet.(Straßenmeisterei)Ein Mitarbeiter hat meinem Sohn davon berichtet.
    Ich habe mir die Ruten beschreiben lassen und habe per PN Just gebeten mich anzurufen um einen Abgleich zu machen.
    :) Zum Glück waren sie es.
    Petri Franz

    Es gibt bestimmt wichtigeres als Angeln - aber was ? ?(
    Coole Geschichte :rosabrille:
    "Soviel zur Wahl der Hegene; ohne Fisch kann man auch ohne Hegene fischen"
    Aus dem Mund eines Meisters
    Werbung
    Erst herzlichen Dank an Franz für's schnelle "Schalten" :sehrgut: und für die offizielle Aufklärung, wollte ihm da nicht vorgreifen.
    Die Fotos findest du auch noch auf meiner Hp fischkorb.de - hab sie zum Abgleich extra online gelassen.
    Jetzt müssen wir nur noch klären, wie die guten Stücke wieder in meinen "Dunstkreis" kommen, das klären wir aber per Tel oder PN.

    Fischadler wrote:

    Habe die Geschichte verfolgt, und immer die Idee, dass evtl die Straßenmeisterei den "Sperrmüll" vom Straßenrand entsorgt hat.
    Hoffentlich bekommt der Just jetzt keine Rechnung
    Na hoffentlich nicht - jedenfalls nicht von dieser Stelle - Sperrmüll stelle ich mir jedenfalls anders vor :search:
    Die Jungs hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm (hab sogar bei der Herzogstandbahn angerufen), dass die auch so früh unterwegs sein müssen :rolleyes:
    Eine andere Rechnung wäre schon möglich - als ich morgens eilig zur Verluststelle fuhr, stand in Walchensee auf Höhe des Wickie-Dorfes ein Blitzer, und ich bin mir nicht sicher, ob ich da nicht etwas zu schnell war :aberglaube:

    Was den eigentlichen Müll am Ufer angeht, da sieht es an den Hängen zum Wasser runter tlw. echt übel aus - speziell an der Fundstelle meiner Ruten - hab selbst schon einigen Dreck dort mitgenommen.
    Plastikflaschen, Blechdosen, Folien und anderer Mist - ich weiss nicht, was die Leute (mglw. sogar Fischer) sich dabei denken :strafe:
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung

    bioharry wrote:

    ... ausgenommen davon sind die großen von Berfufsfischern bewirtschafteten Seen. Z.b. Sta, Ammer, Walchen und Tegernsee. Insgesamt sind es glaub ich 7. Dort gilt das Nachtangelverbot nach wie vor.
    Hab grad mal näher über diese Regelung nachgedacht und sacken lassen: Hää - mit was für einer Begründung?
    Die Berufsfischer legten und legen schon immer nachts Netze aus, um sie am näxten Tag zu leeren - die können damit also nicht gemeint, aber gemein sein.
    Was ist also damit gemeint, welchen Sinn haben diese Ausnahmen - oder, welche Lobby ist da am Werk?
    Kein Uferfischer wirft zighundert Meter weiter aus, nicht mal 100 Meter - ein "Nachtangelbootverbot" oder Verbotszonen hätten an diesen Seen potenziell gereicht, um ausgelegte Netze nicht zu beschädigen?!

    Illegale Legschnüre und Reusen werden vermutlich tagsüber auf Sicht gelegt und auch tagsüber entdeckt - und wer nachts freiwillig an Walchenseeufern schwarz fischt, der ist nicht ganz bei Trost oder frustriert und hat schon tagsüber nix gefangen.
    Nächtliche Kontrollgänge sind von der Uferbeschaffenheit meistens möglich aber unbeliebt, weil nicht immer ungefährlich - das gilt für alle Gewässer, auch für "meine" kleine Baunach.
    Übrigens sind wir auch schon nachts Anfang März mit Taschenlampe an einem verschneiten Steilufer des Walchensees kontrolliert worden - der Abstieg war für den Kontrolleur nicht ganz ungefährlich, runter ist immer schlimmer als rauf.
    Jeder von uns hatte am unten vereisten Ufer Mühe, nicht "aus der Rolle zu fallen" und eine Flucht böser Buben wäre halsbrecherisch gewesen.

    Ähm, das Statement passt nicht ganz zum eigentlichen Thema - wenn's was Passenderes gibt, dann bitte "umbetten".
    Mir fehlt die Logik dieser Einschränkung ...
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Alles wieder gut - Helene hat mein "Graffl" sozusagen im Griff - jetzt bitte keinen blöden Bemerkungen ...

    Vielen Dank an alle Beteiligten und verständnisvollen - einen so grossen Osterhasen hatte ich noch nie, die Löffel um die 3 Meter lang ;)
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung

    Just wrote:

    ... jetzt bitte keinen blöden Bemerkungen ....


    Da mußt Du aber schon zugeben, daß das nicht ganz so leicht fällt! Bei der Steilvorlage... :lol:

    Viel Freude an den Ruten weiterhin! :thumbup:
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Stimmt, eine solche hätte ich vorher vielleicht auch ausgenutzt - würde ich aber vermutlich jetzt nicht mehr machen :thumbup:
    Heinz Erhardt hat für mein Dilemma schon vor Jahrzehnten die richtigen Worte gefunden: Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung" ... :thumbsup:

    Die Vorfreude auf die Nutzung wird wohl ein Jahr dauern - bis März 2017 - das Gerät ist nur auf's Ruttenfischen am Walchensee abgestimmt.
    Zuhause nutze ich leichteres Equipment - 16 qkm Wasserfläche sind schon ein Unterschied zur 8 Meter breiten Baunach ;)


    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung