Tischräucherofen

    Kann ich auch bestätigen, hatte einen 58er Schuppenkarpfen als Filets im Tischräucherofen. War echt ein Traum, aber natürlich nicht grätenfrei. Das mit dem trocknen halte ich für übertrieben. Hab beides probiert und die mit Küchenpapier abgetupften schmecken genauso gut wie lange getrocknet.
    Zum Trocknen lege ich die Fische in den Elektroofen stelle auf Umluft 30 bis 40 Grad ca. 1Stunde bis die Haut trocken ist.
    Vorher natürlich Salzlacke abwaschen und mit Küchenkrepp abreiben.
    Und dann ab in den Tischräucherofen.
    Nur bei den Renken klappt`s nicht ,die platzen am Rücken immer auf.
    Entweder zu Heiß? (mache es mit Campinggaskocher kleinste Flamme)
    Zu Lange im Tischräucherofen?(ca.20 -25 min) oder
    vielleicht weil ich die Fische vorher schuppe ?
    Bei Forellen und Saiblinge hatte ich noch nie das Problem.
    Der Geschmack ist super sieht aber nicht schön aus.
    Hat Jemand einen Tipp für mich?
    Petri Franz

    Es gibt bestimmt wichtigeres als Angeln - aber was ? ?(
    Werbung
    Also ich schuppe die Renken auch immer und habe kein Problem mit gerissener Haut. Die geräucherte goldbraune Haut schmeckt auch gut. Ich glaube etwas weniger Zeit und etwas weniger Temperatur werden das Problem lösen. Wenn das nicht hilft, dann liegt es an der Vorbehandlung im Elektroofen. Ich tupfe mehrmals mit Küchenkrepp ab und lass die Renken im Kühlschrank trocknen.
    Werbung