Welche Räucheröfen verwendet Ihr?

    Welche Räucheröfen verwendet Ihr?

    Servus

    Ich will mir einen Räucherofen zulegen. Ist dann mein erster, deswegen frag ich mal lieber vorher ^^

    Welche Öfen verwendet Ihr bzw. wie zufrieden seid Ihr damit.

    Gerne auch Tipps worauf man achten muß.

    Danke
    Chris
    Werbung
    peetz-onlineshop.de/product_in…6125ca281cbf7beb4b204e18d

    Bin sehr zufrieden damit, habe mir vorher einige aus Edelstahl angesehen, beste Verarbeitung war Fa. Peetz.

    Gibt es in diversen Ausführungen für jeden Bedarf.

    Grüße

    Joe
    "Zeit ist nur ein Bach in dem ich angeln gehe." Henry-David Thoreau
    Werbung
    servus,
    hab einen kleinen der firma peetz. passen bis 8 forellen oder renken rein.
    hängend fische bis 70cm, für kleine waller ideal oder aale (die ich ned erwisch ;) )
    bin sehr zufrieden damit.
    gruß martin
    Oiwai weida goasln :lokomotive:
    Werbung
    Zur Zeit nutze ich noch einen einfachen Kugelgrill. Bis zu fünf Forellen oder Aale geht damit ganz gut. Er muss halt nur nur eine regelbare Zu- und Abluft haben. Für die Zukunft wird es über kurz oder lang aber auch was Größeres geben.
    Zum Kalträuchern werde ich mir für diesen Winter einen einfachen isolierten Kasten aus Holz zimmern.

    MfG

    Benjamin
    Werbung
    Habe mir einen aus Niro nach meinen Vorstellungen fertigen lassen. Ist aber eine eckige Räuchertonne,
    Da sind alle Verbesserungen aus 15 Jahren "Tonnenräuchern" eingeflossen. Bild : links alt, rechts neu :)
    Bietet Platz für bis zu 24 Forellen.
    Vorteil: gut transportabel. Das Bild entstand bei einer Abt.-Feier bei einem Kollegen. Die Öfen waren dabei, da man Räucherfisch wollte.

    Gruß
    Steff-Peff
    Dateien
    • 13072012140.jpg

      (1,06 MB, 68 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Kann dir bedenkenlos das Set von Askari empfehlen ca. 150,-€ .... da ist wirklich alles dabei und mal für den kleinen Gebrauch kaufst du dir einen Tischräucheroffen von Behr dazu ca. 30,-€ ..... Mehr brauchst du nicht .... auch nicht mehr Geld ausgeben!!

    gruss josal
    Werbung
    Habe in den letzen Tagen meine selbstgebaute Kalträucherkiste fertig bekommen und auch schon eingeräuchert.

    Die Innenmaße sind 80x40x30cm. Habe einfach die Bretter zusammengeschraubt und einen einfachen Schiebedeckel konstruiert, mit dem ich dann auch die Abluft kontrollieren kann. Die Zuluft kommt von einigen einfachen Bohrlöchern in Bodennähe.In etwa 25cm Höhe ist dann noch eine Abtropfplatte eingeschraubt und kurz unterm Rand 2 Stangen eingesteckt.
    Der Rauch kommt aus einen aus Edelstahlfliegengitter selbstgebogenen Sparbrand in einer Edelstahlschale. Sobald der Sparbrand glimmt wird die Kiste einfach über die Schale gestellt.
    Als nächstes kommt die Tage wahrscheinlich noch eine einfache Isolierung und ein Regendach drauf.

    Das ist bestimmt nicht der edelste "Kalträucherofen" und ich plane auch schon noch was Anderes, aber das Probestück sieht doch schon mal ganz gut aus und schmeckt auch so...... :D

    MfG

    Benjamin
    Dateien
    aus holz...ungewöhnlich. irgendwie hab ich bei räucheröfen immer andere materialien im kopf (macht beim heißräuchern auch sinn ;) )

    aber in puncto hygiene ist es eigentlich wurscht, oder? meinen edelstahlräucherofen reinige ich auch nicht und bei niedrigen temperaturen verdampft das fett ja auch nicht.

    dann mal gut rauch, ben!
    ...and we will never surrender...
    Werbung
    Danke Carsten.

    Anfangs war Holz für mich auch neu, aber wenn Du mal Kalträucherofen "guckelst" findest Du etliche Beispiele dafür. Gerade bei vielen die nicht nur Fisch, sonden auch Fleisch und Wurst räuchen sind sie echt beliebt.
    Prinzipiell braucht man ja nur eine Rauchquelle ohne große Hitze und einen Raum wo dieser Rauch auf das Räuchergut einwirken kann. zur Not tut es da auch ein Pappkarton....
    Für den Hausgebrauch benutze ich einen Tischräucherofen.
    Für den "großen Hunger“ haben ein paar Arbeitskollegen und ich aus einem 200 l - Teebaumölfass eine Räuchertonne gebaut.
    Allerdings mussten wir das Fass mehrfach ausbrennen, bis der das Teebaumaroma endgültig verflogen war.
    Werbung
    Nö,der brennt fleißig vor sich hin.

    Das ist einfach eine Art Kanal aus Gitter, der mit Räuchermehl gefüllt wird. Wenn Du dann ein Ende ansteckst und dann die Flamme erstickst, frisst sich die Glut langsam den Kanal entlang.

    Habe diesen erst heute gebaut und dann gegen 12:00 Uhr mal angesteckt um zu sehen, wie lange er brennt. Wie Du auf dem Bild siehst brennt er nach 7 1/2 Stunden immer noch.
    Da ich für einen Räuchergang so etwas 8 Stunden plane, brauche ich ihn also nur etwa zur Hälfte zu befüllen.

    Ich habe nur gemerkt, dass es wichtig ist, dass es am Anfang mal kurz richtig brennt, damit genug Glut entsteht, die sich dann langsam durch das Räuchermehl frisst.

    MfG

    Benjamin
    Dateien
    • Sparbrand 2.jpg

      (146,05 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Werbung
    Ich hab mir einen gemauert, dieser wird für heiß und kalträuchern verwendet.
    An die Brennkammer muss noch eine richtige bzw. Feuerfeste Türe, funktionierte so aber auch.
    Dateien
    • image.jpeg

      (3,48 MB, 37 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Gruß Stefan :tanz:

    Zitat aus`n Netz:
    :D Wir haben den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heißen sie Angelsachsen!! :thumbsup:

    :thumbsup: Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn Behalten!!! :thumbup:
    Werbung
    Schaut gut aus, der Ofen aus Holz! Warum sollte das nicht halten? Früher (also so bis zum 19. Jhd.) hat man teilweise Kaminzüge aus Massivholz gebaut. Wenn die Oberfläche verkokt ist, dann brennt da auch nichts mehr. Obendrein schaut Holz schön aus, läßt sich leicht auch von Laien verarbeiten und wenn`s mal nichts mehr ist, taugt der locker für ein schönes Lagerfeuer....

    Und solch Sparbrand habe ich auch schätzen gelernt. Eine gute Seite dafür ist übrigens grillsportverein.de
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Auch wenn meine Räucherkiste gut funktioniert, habe ich mir jetzt noch diesen Ofen bestellt um dann auch Heißräuchern zu können.

    ebay.de/itm/141220108576?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

    Der bekommt dann noch eine Isolierung aus Steinwolle und Siebdruckplatten um ihn auch bei Frost nutzen zu können.

    Sobald alles fertig ist folgen Bilder.

    MfG

    Benjamin
    Werbung
    Ok cool Ben dann machst du mal das Versuchskaninchen :thumbsup: bin nämlich ein bisschen skeptisch bei Elektro-Öfen. Zurzeit verwende ich so einen der ist ziemlich alt aber noch okay. Hab den zum testen geschenkt bekommen passt halt nicht viel rein und nen aal leider nur halbiert. Aber die Ware die rauskommt schmeckt trotzdem lecker ist halt sehr aufwendig. Betreibe ihn momentan mit Campingkocher und Bratenthermoter in den Deckel gesteckt. Deswegen möchte ich mir nächstes Jahr einen neuen anschaffen und naja mit Strom wäre es wohl am einfachsten.
    Dateien
    • Räucherofen.jpg

      (1,64 MB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Ja klar, werde dann berichten.

    Die Elektroheizung ist schon dabei und daher werde ich sie auch testen, trotzdem kann er optional auch ganz normal mit Holz oder Kohle im Glutkasten betrieben werden.
    Bei der Elekroheizung ist halt, laut diverser Meinungen im Netz, wohl die Temperatursteuerung sehr einfach.

    Wir werden sehen.... ;)
    Werbung