Immer wieder Gülle

    Immer wieder Gülle

    Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt. ...
    von Rainer Maria Rilke
    Werbung
    das gibt´s leider überall...

    heute im lokalradio gekommen und hier in der main post:

    mainpost.de/regional/wuerzburg…ffe-mosaik;art736,8789786

    falls der link nicht funzt, hier reinkopiert:

    AUB
    600 tote Forellen im Weiher

    Rund 600 verendete Forellen sind am Freitagabend in einem Weiher in Baldersheim bei Aub (Lkr. Würzburg) gefunden worden.

    Die zweijährigen Tiere waren laut Polizei erst vor sechs Wochen in das
    Gewässer eingesetzt worden. Die Wasserschutzpolizei Würzburg führt die
    Ermittlungen in diesem Fall.

    Hinweise auf ein vorsätzliches Einbringen von Schadstoffen in den Weiher
    gibt es nicht. Gegen 18.50 Uhr war die Mitteilung über die toten
    Forellen in dem privaten Fischweiher am Ortsausgang in Richtung
    Gelchsheim eingegangen.

    Beamte der Wasserschutzpolizei Würzburg haben sich daraufhin sofort auf
    den Weg gemacht und vor Ort Wasserproben entnommen. Nach bis jetzt
    vorliegenden Erkenntnissen war der Fischteich am Freitagmorgen noch
    unauffällig und die Tiere noch am Leben.

    Die gezogenen Proben werden jetzt ans Wasserwirtschaftsamt zur
    Untersuchung weitergeleitet. Es ist nicht auszuschließen, dass aufgrund
    der Niederschläge in der letzten Zeit, Dünge- oder Pflanzenschutzmittel
    ausgewaschen und über einen Entwässerungsgraben in den Weiher gelangt
    sind.

    Hinweise auf ein vorsätzliches Einbringen von Schadstoffen in das Gewässer liegen nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.
    ...and we will never surrender...
    Leider Normal.
    Wir hatten an unseren Aufzuchtsbächen (5 Stück) in 7 Jahren , jetzt 4 Unfälle (in je 2 Bächen , 2x).
    2 x Gülle und 2x das Restzeug von Biogasanlagen.
    Abgesehen von den toten Fischen, deren schaden wir bestens bezahlt bekommen haben, hielft das auch nicht weiter
    wenn der Bach 5 Jahre etwa zum Erholen braucht und in der Zeit für die Aufzucht gar nicht benutzt werden kann.
    Hauptprobleme sind meiner Meinung nach die niederigen Versicherungsprämien seitens der Landwirte oder Betreiber.
    So läuft halt mal eine Grube oder Becken über Nacht aus oder über.
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung
    servus miteinander,

    gestern abend kam ein interessanter beitrag bei report münchen hinsichtlich der biogasanlagenproblematik vs. gewässerschutz.
    hier stehen sich zwei ministerien gegenüber die verhindern dass eine längst vorbereitete verordnung auch erlassen werden kann.
    hintergrund ist wohl die, zumindestens im baurecht, privilegierte landwirtschaft vor unnötigen belastungen zu schützen...

    mediathek: ardmediathek.de/tv/report-M%C3…d=31089154&bcastId=431936
    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
    - Albert Einstein -



    Tag
    Habe mir den Bericht von Sepp angesehen. Nach meiner Meinung keine Besserung in Sicht, eher das Gegenteil. So manche Anlage kommt in die Jahre und die echten Technisch bedingten Unfälle werden zunehmen. Von der Politik und den Ämtern ist nicht viel zu erwarten solange sie nicht unter Druck geraten. Traurig
    mfg
    Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt. ...
    von Rainer Maria Rilke
    Werbung