Posieren ...

    Posieren ...

    Hallo zusammen,

    ich fotografiere ja selber, allerdings vorwiegend im Makrobereich - Ameisen, Falter, Fliegen,Wanzen - eben alles, was sich unter 3 cm Körpergrösse bewegt.
    Wenn ich dann mal was "G'scheits" fang, dann drücke ich manchmal einem ggf. Anwesenden die Kamera in die Hand - ich mit Fisch - und obwohl der Fang kein schlechter war, sieht die Nummer auf dem Foto immer so aus, als hätte ich ein Spielzeug in der Hand ;(
    Vorteil wäre sicher ein zwergenhafter Wuchs - kann ich nicht mit dienen :rolleyes: - es muss aber eine Möglichkeit geben, den Fang optisch in vernünftige Relation zu meiner eigenen Körpergrösse zu setzen, ohne den Fisch direkt an die Linse zu pressen - ich will dokumentieren, nicht prahlen.
    Es gibt diesbezüglich ein paar gute Fotos von mir, die allermeisten gefallen mir aber nicht - und der Fotograf kann nix dafür, hat sein Bestes gegeben.
    Ich weiss, wie ich meine Motive positionieren muss und wie nervig das ist, wenn ich selbst durch den Sucher schaue - die machen, was sie wollen - selbst vor der Kamera hab ich aber keinen Plan.

    Ich möchte einfach, dass der Fisch dabei so "rauskommt", wie er ist - unaufdringlich präsentiert, nicht der Fänger und nicht der Fisch im Vordergrund.
    Wie geht sowas?
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    Nicht wirklich, aber Danke für den Link, Dirk :)
    Eine "Königslösung" scheint's da nicht zu geben, das halbwegs wirkungsvollste Bild - um Fisch und Fänger dokumentarisch real zu präsentieren - scheint mir ein Halbportrait zu sein, heisst also "Fisch vor die Brust" und der Aufnahmewinkel endet spätestens am Gürtel.
    Oder ein "gehocktes" Foto - sich als Hintergrund selber klein machen.
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung

    Just schrieb:

    heisst also "Fisch vor die Brust" und der Aufnahmewinkel endet spätestens am Gürtel.


    Also das ist meiner Meinung nach auch die beste Lösung, wenn Fänger/Fängerin drauf sein soll. Zumindest wenn es sich nicht um mannshohe Fische handelt. Bei allem anderen tritt halt der Fisch schon recht in den Hintergrund.
    Meinen Traumfisch habe ich schon gefangen.
    Werbung
    Ein Spezl hat beim Fotografieren dem Fotografen immer zugerufen: keine Landschaftsaufnahmen!

    Nur so viel drum rum, dass nix blöd abgeschnitten wird, aber das Gesicht des Fängers und der Fisch reichen.
    Coregonenfischen * * Bootsfischen
    Werbung
    Danke für eure Kommentare :thumbup:

    @Stanifischer - Ein sogenanntes "Fisheye"-Objektiv besitze ich nicht, das gehört für mich eher in die Richtung "Künstlerische Gestaltung" ;)

    Klasse Fotos, Helmut :sehrgut: in gewisser Weise hast du Recht, aber mir geht's nicht allein um die Fischgrösse, sondern um ein vernünftiges, "ungefaktes" Grössenverhältnis vom Fisch zum Fänger.

    @carp addicted - An den abgebildeten Fingern oder Pratzen des Fängers kann man in etwa die wahre Grösse des Fisches abschätzen - wenn man die Proportionen des Fängers kennt, meine Griffel will ich schon mit drauf haben, schadet zumindest nix ;)

    @Hubert - Dein Spezl hat Recht, keine Landschaftsaufnahmen und sich auf das Wesentliche beschränken.

    Auslöser für meine Anfrage ist mein diesjähriges Ärgernis über die Fotos meiner 55er Rutte am Walchensee. Das Teil war ziemlich wuchtig und bei der Landung hatte ich sie deshalb sogar "in Richtung 60er" taxiert.
    Auf den seinerzeit entstandenen nächtlichen Fotos - ok, ohne Blitz und nur mit Stirnlampenbeleuchtung - wirkt der Brummer in meinen Händen fast lächerlich, obwohl ich mich schon hingehockt (kleingemacht) hatte.

    Ich selbst bin kein "Blitz-Fan" (hatte beim Fotografieren auch um Ausschaltung gebeten), weil er die natürliche Farbe verfälscht - eine ruhige Hand oder ein Stativ tun's m.E. auch.
    Werd mich wohl mit damit abfinden müssen, dass meine gefangenen Fische auf den Fotos wie "Fischlis" ausschauen - es gibt Schlimmeres :thumbup:
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Kann ich mir leider nicht anschauen, Palandris - wird vermutl. durch meine Sicherheitsprogramme geblockt, aber trotzdem Danke :sehrgut:
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Oder mal den Web-Player aktualisieren. Dürfte bei Wobbler-Tv eher das problem sein. Aber wer weis.
    Gerd
    30-Pfund-Grenze geknackt, 40-Pfund-Grenze im Blick!
    Leider nur, was das Gewicht der Ködersammlung angeht :vain:
    Werbung