Jahresrückblick

    Jahresrückblick

    Da ja nun das Jahr bald vorbei ist, möchte ich auch noch nen kleinen persönlichen Jahresrückblick zeigen. Hat aber nicht viel mit Angeln zu tun, eher mit Natur pur.

    So gibt es nun 10 Bilder aus nicht ganz 12 Monaten. Hoffe es gefällt euch.


    Außerdem würden mich euren persönlichen Highlight´s interessieren.
    Files
    • IMG_4643_bearbeitet-1.jpg

      (2.97 MB, downloaded 19 times, last: )
    • IMG_5055.jpg

      (1.31 MB, downloaded 13 times, last: )
    • IMG_6019.jpg-ps.jpg

      (249.94 kB, downloaded 13 times, last: )
    • IMG_6049.jpg

      (1.69 MB, downloaded 15 times, last: )
    • IMG_6057.jpg

      (2.02 MB, downloaded 16 times, last: )
    • IMG_6227.jpg

      (1.45 MB, downloaded 14 times, last: )
    • IMG_6993.JPG

      (1.12 MB, downloaded 15 times, last: )
    • IMG_7763.jpg

      (1.29 MB, downloaded 19 times, last: )
    • IMG_7994.jpg

      (657.43 kB, downloaded 16 times, last: )
    • IMG_8449.jpg

      (1.19 MB, downloaded 19 times, last: )
    '
    Carp Tales- supported by Carpspot
    Werbung
    noch ein paar mehr :D
    Files
    • IMG_8657.jpg

      (1.26 MB, downloaded 16 times, last: )
    • IMG_8984.jpg

      (963.36 kB, downloaded 19 times, last: )
    • IMG_9005.jpg

      (359.81 kB, downloaded 18 times, last: )
    • IMG_9052.jpg

      (217.13 kB, downloaded 22 times, last: )
    • IMG_9206.jpg

      (2.9 MB, downloaded 23 times, last: )
    '
    Carp Tales- supported by Carpspot
    Tolle Fotos, Hadl (und ein gutes Bildbbearbeitungsprogramms :P ) - sinnvoll kann man nur Gutes nachbearbeiten, damit es gut bleibt.

    Ich persönlich werd mangels Masse keine "impressionen 2014" zusammenstellen - ich war nur ein paarmal draussen und jedesmal wurd's stressig.
    Liesst sich (zumindest für einen Anfänger) lächerlich, war aber so - ich hatte derweil keine Zeit zum fotografieren, musste "kurbeln und versorgen".

    Nicht jeder Angeltag ist ein Fangtag - aber sinnlos ist er deshalb nicht, und wenn's "nur" Fotos des Wahrnehmens und Wohlfühlens sind.
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    Wenn ich so sehe, wie viele Bilder da beim fischen entstanden sind, wird es mau. Genau eins ;)

    Bilder aus der Spiegelreflex brauchen ein Bearbeitungsprogramm.
    '
    Carp Tales- supported by Carpspot
    Warum brauchen Bilder von der Spiegelreflex ein Bearbeitungsprogramm ?
    Werbung
    ​Kommt immer drauf an. Bei Portraits, besonders in den bunten Zeitschriften, ist heute praktisch jedes Bild nachbearbeitet. Das fängt an beim entfernten Pickel und geht weiter bis zu den 'verschlankten' Oberschenkeln bei einer Eisläuferin, die sich als Model ablichten lässt.

    Ich finde das jetzt aber nicht grundsätzlich schlecht. Es ist einfach ein zweiteiliger, kreativer Entstehungsprozess eines Bildes. Zuerst wird es mit der Kamera aufgenommen und dann wird es so gestaltet, wie man es haben will.

    Wer z.B. bei youtube nach GIMP sucht, bekommt eine Menge Anleitungen, was man inzwischen mit einem Freeware Programm machen kann.

    Hier zwei Beispiele für eine Foto-Verbesserung und eine künstlerische Gestaltung:



    Coregonenfischen * * Bootsfischen
    Werbung
    Dabei geht es gar nicht um Nachbearbeitung, das Foto muss einfach nur in ein lesbares Format gebracht werden, also von RAW in Tiff, Jpg oder so. Das allerdings auch nur, wenn man direkt im RAW-Format fotografiert und das ist eigentlich nur nötig, wenn man die Bilder mehr oder weniger professionell verwendet.

    Ich fotografiere z.B. meistens in dem Format, weil ich alle Daten unbearbeitet brauche, wenn ich Stockfotografie machen will oder Bilder auf ungewöhnliche Art entwickeln will für Ausstellungen ;)
    "Soviel zur Wahl der Hegene; ohne Fisch kann man auch ohne Hegene fischen"
    Aus dem Mund eines Meisters
    Ich arbeite grundsätzlich nur noch mit maunellen Einstellung, und dann auch nur mit neutralen Bildstil.
    Is mir lieber als das rumgepfusche der Kamera selbst.
    Ein wenig bearbeitung kann jedes Bild brauchen, klarheit, zuschnitt, schärfen, copyright, bissl kontrast.

    Aber für mehr bin ich eh zu faul, darf nicht länger als ne minute dauern, dann bocht me de sach eh nimmer.
    Also sind meine Bilder eh sehr sehr wenig bearbeitet. Aber muss sonst wird in anderen Foren wieder nur gemekert.
    '
    Carp Tales- supported by Carpspot
    Werbung
    Für mich gilt "Schuster, bleib bei deinen Leisten" - eine künstlerisch-kreative Ader fehlt mir völlig.
    Da ich mit meinen Bilder normalerweise kein Geld verdiene, sondern fast ausschliesslich zur Artbestimmung oder zu Doku-Zwecken fotografiere, reicht mir mein altes Bildbearbeitungsprogramm PSP völlig aus.
    Ggf. 'n bissel mehr Farbtiefe oder Kontrast und wenn's blöd gelaufen ist, dann schärfe ich versuchsweise auch schon mal nach, um noch was rauszuholen.
    Und ich will den Augenblick, den Sekundenbruchteil - und keine durch Kühlschrankaufenthalt oder Kältespray fotogerecht "aufbereiteten" Tierchen.
    Ich fotografiere deshalb übrigens fast nur mit Programmautomatik, bei richtiger Programmwahl ist meine Kamera deutlich schneller und besser als ich - das ist in meinem Alter und bei meinen kleinen, beweglichen "Modells" in freier Natur inzwischen auch dringend nötig ;)

    Ein internetter fliegenfischender Bekannter von mir bringt es auf seiner Hp - jgaul.de/ - so ziemlich auf den Punkt.
    Auf seiner Seite findet man u.a. Bestimmungsschlüssel für Köcherfliegen - um den nutzen und das Objekt leben lassen zu können, brauche ich ein vernünftiges Foto.
    Ich will Fische und keine Fliegen fangen - ich will aber wissen, wann Fische welche Fliegen fangen - danach richtet sich z.B. ein jahreszeitlich angebotenes Bindemuster ...
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung