Die Akte Aluminium

    Die Akte Aluminium

    Der Bericht läuft grad auf PHOENIX und ich nehm ihn mir auf.
    Hab das Ding schon letztes Jahr gesehen und wollte ihn seinerzeit hier einstellen, online nix mehr zu finden - in keiner Mediathek und auch nicht bei u-tube (dort gab's ihn wohl kurz, er wurde aber gelöscht).
    Jetzt hab ich ihn doch gefunden - trutube.tv/video/3118/Die-Akte-Aluminium - bin mal gspannt, wie lange der noch online ist.
    Die Recherche ansich wirft schon viele Fragen auf, für uns als Fischer ist die Sequenz ab ca. 3:50 Interessant - als ich das damals gesehen habe, musste ich gleich an das unerklärliche Forellensterben in alpinen Gewässern denken.

    Von krausen Verschwörungstheorieen halte ich absolut nix, bin mir aber sicher, dass es verschworene Lobbyisten-Gemeinschaften zwischen Wirschaft und Politik gibt, die mit aller Macht Zensur ausüben.
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    Komisch, Ron - bei mir funzts. Ist dein Firewall zu scharf eingestellt, ich muss meinen ausschalten, um das Teil anzuschauen?
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    Oh ha! Wenn man dem Glauben schenken darf, was ich tue, dann ist das ja ganz schön finster! ;( Auf jeden Fall sind unsere Deosticks umgehend in den Müll gewandert....
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:
    Werbung
    Um Aluminium kommst du nicht herum - sei's unsichtbar als Partikel im Essen, Deo und der Impfung, oder sichtbar als Jogurtbecherabdeckung und bspw. die ständig verfügbare Rolle im Küchenschrank, um das übriggebliebene Gegrillte einzupacken.
    Ich hab selbst noch genug Alu im Haushalt (Folie, Grillschalen und Co) nutze es allerdings seit meiner Scheidung vor über 10 Jahren nicht mehr - die Produktion war mir einfach zu energieintensiv.
    Für die Hausfrau war das Zeug wohl die Offenbarung und ich hab die Anschaffung damals kritiklos hingenommen - der Weg des geringsten Widerstandes, wenn "mann" sich den ganzen Tag auf der Arbeit rumdrückt.

    Nach dem Filmbericht hab ich mir dann (heute als Single) erstmals die Frage gestellt, was ich mit diesem Müll mache - recyclen, verschenken oder verbrauchen?
    Der Mist ist einfach nur da, die Produktionsenergie wurde bereits verbraucht, kann ich nicht mehr ändern - das Zeug nimmt einfach nur Platz weg :huh:
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Es gibt für Alles und Jeden eine Gegendarstellung. Wer letztlich Recht hat, wird sich uns eh nicht erschließen. Es ist eine Frage des Glaubens...
    Ostseeoporose und Bachflohkrebs sind fast geheilt.
    Gegen Coregonitis kann man anscheinend nichts machen...
    :crazy:

    vatas-sohn schrieb:

    Wer letztlich Recht hat, wird sich uns eh nicht erschließen. Es ist eine Frage des Glaubens...

    Seh ich nicht ganz so, Ron - die kritischen Stimmen hatte ich mir übrigens auch gekuckelt, ich "schlucke nix "einfach so".

    Fakt ist, dass der falsche Glaube schon seit Jahrhunderten Menschen zur unrechten Zeit das Leben gekostet hat.
    Fakt ist auch, dass die meisten prominenten Wissenschaftler offiziell nur das "wissen" - sprich publizieren - was die aktuelle (und lobbykontrollierte) Forschung hergibt.
    Wenn dem nicht so wäre, dann flössen seitens der Industrie keine Fördergelder mehr.
    Die stellt dafür tlw. richtig grosse Beträge bereit - (Ironie ein) selbstverständlich völlig ohne Eigennutz (Ironie aus) - sie möchte nur nicht "gebissen" werden.

    Und aus meinem Selbstverständnis heraus ist auch Fakt, dass ich über einen (nur von mir geschmierten) gesunden Verstand verfüge.
    Der sagt mir erstmal, dass es heute nur noch ganz wenige "freie" Wissenschaftler gibt und zweitens, dass ich mich besser auf mein eigenes Urteilsvermögen verlasse - ich kann die beiden Kategorieen nämlich nicht unterscheiden.

    Ich hätte diesen Filmbeitrag sicher nicht eingestellt, wenn ich mir nicht selbst darüber Gedanken gemacht hätte und dabei zum dem Schluss gekommen wäre, dass andere das auch machen sollten ;)
    Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der eigene Vorteil aufhört. (Haile Selassie)
    Gruß aus den Haßbergen von fischkorb.de
    Werbung
    Also ich hab den Film nicht gesehen,
    (wahrscheinlich die erste und dümmste Antwort im Internet)...

    Allerdings habe ich einen Beitrag mal bei Arte über das tolle Alluminium angeschaut...

    Seitdem gibt es kein Deo mehr mit Alu.... und sonst ist Alu soweit auch aus meinem Haushalt verschwunden...

    Aber wahrscheinlich nur einen Tropfen auf den heißen Stein...

    Ein Lob auf die Lobbisten...

    Die Welt kann nur besser werden
    Eine tolle Doku. Schwer zu sagen, was drin ist. Auf jeden Fall ist es wichtig auf Problempotenzial hinzuweisen. Alu könnte tatsächlich für uns sein, was Blei für die Römer war.

    Ich arbeite im Dokubereich und kenne Bert Ehgartner eher als kompetenten, wissbegierigen Kollegen mit Bereitschaft zu kritischeren Themen.

    Wen die Akte Alu interessiert hat, für den könnte auch die Doku hier interessant sein: youtube.com/playlist?list=PLTYU4yo6sz3IHU6lglbCFQDCHfLiRmdeD
    Immer schön im Fluss bleiben ...
    Werbung