Laichende Aale gefilmt

    Laichende Aale gefilmt

    Die wahnsinnigen Holländer (sorry Roel) haben es wirklich geschafft Aale in der Aquakultur zum Laichen zu bringen. Hier mal für interessierte 2 Filmchen darüber
    rtvnh.nl/nieuws/123893/Uniek:+…eten+vrouwtjespaling+vast

    LG
    Harry
    Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
    Werbung
    LIDL Werbung auf Holländisch hat was.
    Das wichtige wurde in Holländisch gesagt, und nicht auf Englisch. ;(
    Anhand den Bildern hat es ja geklappt , aber verstanden hätte ich schon lieber was.
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    vielleicht hilft ja da roel bei den wichtigsten eckpunkten.
    interessant allemal wie sie es geschafft haben! wenn die vorgehensweise
    großflächig umsetzbar wäre... ich glaub das hätt was.
    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
    - Albert Einstein -



    Werbung

    sepp schrieb:

    vielleicht hilft ja da roel bei den wichtigsten eckpunkten.

    [video]http://www.youtube.com/watch?v=7daWxczc5Y8[/video]
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung
    Also ich finde das echt klasse, auch ohne Übersetzung :thumbup: . Wenn die das echt großflächig hin bekommen würden die Aale zu züchten, dann wäre der Bestand halbwegs gesichert :thumbup: :thumbup:
    In der Ruhe liegt die Kraft aber lebe als währe es dein letzter Tag
    Wieder ein klitzekleiner Hoffnungsschimmer für den Aal!

    Allerdings habe ich Zweifel, ob 'künstlich' erbrütete und aufgezogene Aale den natürlichen Lebenszyklus aufnehmen werden und selbst zum Laichen in das Sargassomeer schwimmen werden.
    Falls das nicht der Fall ist, zumindest uns Menschen ist dann vorläufig geholfen, weil wir weiter lecker Räucheraal essen können.
    Zusätzlich würde eine erfolgreiche Nachzucht sicher auch Druck von den natürlichen Aalbeständen nehmen.

    Hoffentlich kommen die Leute weiter und schaffen es irgendwann, die Aallarven auch zu ernähren.
    Es hat ein bisschen was von einem Wunder. Vor ner Weile war auch die Rede von erfolgreichen Ansätzen zur Aalzucht in Süd Korea wenn ich mich richtig erinnere. Der vorgang des Ablaichens ist jedoch erst der erste Schritt auf einem langen Weg. Ich glaub in Korea lag die Überlebensquote bis zum Glasaal bei 5 %. Da muss sicherlich noch weiter geforscht werden. Spannend ist es allemal.
    Werbung
    5% ist wahnsinnig viel... könnte man Aale sicher ins Weidenblattstadium bringen und tatsächlich 5% bis zum Glasaal führen - tja, dann könnte man sie vor den Flussmündungen aussetzen und das Beste hoffen. Alles zukunftsmusik, ich weiß, aber dennoch faszienierend... :hail:
    Sei nicht fieß, filetier und genieß!!!
    Werbung
    ich würde da garnet mal ans aussetzen denken,
    eher sehe ich die möglichkeit den befischungsdruck der "nahrungsindustrie" (asiatische küche..)
    zu minimieren, bzw. unsere seen sind (sofern geeignet) dann auch wieder mit
    aal besetzbar. der natürliche bestand hat somit wohl eine bessere chance als
    sie heute ist.
    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein."
    - Albert Einstein -