Wer fischt und fängt alles im Inn

    Wer fischt und fängt alles im Inn

    Hallo zusammen

    Bin grod am durchstöbern des Forums und hab festgestellt das hir noch kein Eintrag im Bereich Inn ist.

    Also dann fang ich mal an. Der Inn ist mein haus Gewässer zwischen Simbach (Unterstau) und Ering (Unterstau), das sind ca. 15 km freier Inn. Wir haben zwar nicht mehr die Menge an Fischen drinnen, aber es ist alles was mann sich denken kann drinnen von Aal bis Zander. Mann muss auch bei uns immer mit Überraschungen rechnen. Die mann aber meisten in den Versteckten Angelplätzen erlebt und nicht in den Bereichen wo sich nicht die Fiche stapeln sondern zum teil die Fischer. Klingt komisch ist aber so. Da nehm ich lieber einen 15 min Fußmarsch in kauf und hab dafür meine ruhe und bekomm hin und wieder schöne Überraschungen.

    Jetzt seit ihr dran, wie es bei euch ist.

    gruß karl
    Werbung
    Servus Karl,

    ich habe 15 Jahre lang im Inn und seinen Altwassern im Bereich zwischen der österreichischen Landesgrenze bei Nußdorf und der Staustufe Wasserburg gefischt.
    Die Strecke ist ca. 26 km lang und fast durchgängig verbaut.
    Mein bevorzugter Bereich war zwischen der Staustufe Feldkirchen und der Staustufe Wasserburg einschließlich der Altwasser und der Zuläufe wie Katzbach, Murn etc.
    In den Zuläufen habe ich immer wieder Überraschungen erlebt, was Fischarten und vor allem die Größe der Fische betrifft.
    Der Inn selbst hat mich wegen seiner ständigen Veränderungen hinsichtlich Strömung, Wasserstand, Sichtigkeit usw. und der damit verbundenen ständig wechselnden Bedingungen und Anforderungen immer fasziniert.
    Die erste Zeit bin ich oft Schneider heimgegangen. Im Lauf der Zeit habe ich gelernt, den Inn zu lesen bzw. den Alten was abzuschauen :whistling: und meine Erfolge haben sich nach und nach gesteigert.
    Gefischt habe ich neben den gesetzten Salmoniden auf Äsche, Hecht, Zander, Rutten und Huchen fast ausschließlich mit Grundmontagen und Naturködern oder mit der Hölzlmontage, nur ganz selten mit Spinnködern. Gelegentlich war auch mal eine Barbe oder ein ordentlicher Barsch oder Aal dabei.
    Die bevorzugten Angelplätze waren auch bei mir die abgelegenene Bereiche, die nur zu Fuß zu erreichen sind.
    Wenn Du gerne mehr Infos zu Material , Montagen etc. wissen möchtest, schreib einfach eine PN.

    Gruß und Petri
    Walter
    Ah, ein Thread der mich wirklich freut, weil ich gerade drauf und dran bin den Inn zu verteufeln. Meine Strecke ist zwischen Braunau und Obernberg, auf österreichischer Seite - aber das dürfte die Fische ja nicht stören. Ich leiste mal kurz Offenbarungseid - letztes Jahr war ich 32 mal am Wasser und habe davon vier mal was gefangen. Ich weiß, das ist bitter. Zum Glück kann ich das Angeln aber auch ohne Fische genießen und wie ihr schon schreibt - reizvoll ist der Fluß auf alle Fälle. Auch wenn ich monatelang nicht mal einen Zupfer hatte, bin ich mir sicher, dass große Fische drin sind...nur eben: wo? Ich verzweifle an der riesigen Wasserfläche und an der strukturlosen Charakter - außer den paar überfischten Bacheinläufen gibts kaum Aufälligkeiten. Dann die Strömung - unterhalb vom Stauwerk Ering bleibt auch das 150er-Blei nur gelegentlich liegen, grrrrr, ich habe einfach noch keine gute Alltagsmontage dafür entdeckt, habt ihr da Tipps? Auch was die Köder angeht - habe alle gängigen probiert, es ist mir fast unbegreiflich warum tagelang nicht mal Brachsen oder Rotaugen an der Feederrute vorbeikommen...und so weiter, ich könnte viel jammern. Zander! Muss es doch geben, wo sind die? Ich habe den letzten Herbst den ganzen Fluß mit Gummifisch abgeharkt - nüscht, nur massig Hänger. Wenn ich mir die wenigen anderen Angler an der Strecke ansehe, sind das eben größtenteils solche mit Sargblei und Aalglöckchen und auch wenig, wenig Fisch. Ist das wirklich der einzige Weg? Würde mich sehr über regen Austausch freuen!
    Werbung
    Hallo max

    Das ist schön das zu hören dan gehts also nicht nur mir so!!!!!! :beer:
    Dan fischt du quasi auf meiner Nachbar Seite. Also vom Eringer Unterstau hab ich gar keine Ahnung. Aber ich weis in der Hagenauer Bucht (wenn das Wasser passt ein Traum Wasser) auf wärts fangen eigendlich alle gut besser wie bei uns. (deutsche Seite). Ich bin sehr viel in der nähe vom Simbacher Unterstau und da sitzen immer viele auf eurer Seite und fangen auch aber hauptsächlich Forellen und Rutten. Ich weiß auch von guten Quellen (ältere Fischer) das die Matig top ist und wen ich mir die Berichte in der Jahreshauptversammlung (FV Simbach/Braunau) so an höre ist das auch so.
    Wie weit darfst du rauf Fischen.

    gruß karl
    Servus miteinander,
    schön dass es hier auch mal einen Beitrag über den Inn gibt, den müssen wir unbedingt aufrechterhalten :thumbsup:

    Ich fische hautsächlich im Bereich zwischen Egglfing und Würding. Meine Karte geht von km 26,2 - 38,3.
    Mir geht es auch nicht wirklich anders wie euch ;)
    Ist einfach eine schwierige Fischerei, die sicher einige Jahre benötigt bis sich wirklich regelmäßige Erfolge einstellen.
    Mein Hauptproblem ist auch das Finden von guten Spots. Man fischt eben in einer fast strukturlosen Badewanne.
    Gute Fische sind natürlich immer möglich, aber diese zu finden ist wirklich ein Problem. Und die Stellen, die uaf den ersten Blick ein bisschen was hergeben sind hald auch dementsprechend stark befischt.
    Werd wohl die Tage auch mal wieder durch die Innauen streifen und mir ein schönes verstecktes Platzerl suchen, das nach Fisch ausschaut. :D
    Das von Max beschriebene spurlose tagelange Verschwinden von Brachsen und Rotaugen kenne ich auch zur genüge. ;)
    Und die Zander sind mein allergrößtes Problem im Inn. Bisher habe ich sie immer noch nicht gefunden. Zum Glück habe ich mir die unzähligen erfolglosen Tage nirgends notiert, sonst würde ich es wahrscheinlich garnicht mehr probieren.
    An was es liegt das diese (bei uns im Bereich zumindest) so schwierig zu fangen sind weiß ich auch nicht, irgendwo müssen sie ja sein. Den anderen Vereinsmitgliedern geht es da aber auch nicht besser. Wenn man etwas hört, dann bei Zandern eigentlich nur auf Köderfisch. Mit Kunstköder hab ich glaube ich noch nie von Zanderfängen bei uns gehört.
    Ab Freitag sind bei uns im Inn die Raubfische wieder frei, dann werd ich wieder weiter tüfteln, irgendwann muss es ja im freien Inn auch klappen.

    VG Steff
    Werbung
    Ich fisch wenn ich mal am Inn bin auf Österreichischer Seite. Rund um die Hagenauer Bucht.
    Nächsten Donnerstag geht es da wieder runder zum Karpfenfischen. Mal schau was geht, Ist echt a tolle Bucht.

    Und einmal war ich an an Zufluss, der in Braunau mündet zum Huchenfischen, Name hab ich vergessen ;)
    '
    Carp Tales- supported by Carpspot
    Werbung
    Hallo

    sorry aber da muss ich dich korigieren. In braunau geht die encknach rein und ein stück weiter unten kommt erst die mattig.
    Gruß karl
    Werbung
    Ah ja die Enknach ich der Bach den man von der alten Innbrücke rechter Hand sieht. Af die hab ich gar nicht mehr gedacht.
    Was ist eigentlich bei dem Bacheinlauf bei der Eisenbahnbrücke in Simbach los? Früher (vor locker 25 Jahren) hat man da öfters schöne Forellen fangen können.

    MFG
    uwe123
    Ich tu das was ich für richtig finde sonst würd ich es nicht tun

    Walter Pusch wrote:

    Im Lauf der Zeit habe ich gelernt, den Inn zu lesen bzw. den Alten was abzuschauen

    Sorry,

    das ich mich da ein mische, aber Walter!!!! Was war das für eine Zeit?? Ich hab doch dir, daß letzte mal auf die Finger geschaut :phat: . Also stell dich bitte nicht unten an ;) .

    Gruß

    Alex
    In der Ruhe liegt die Kraft aber lebe als währe es dein letzter Tag
    Werbung
    @Alex:

    Was willst du mir damit sagen?
    Wart noch 5 Jahre ab, dann gehörst Du zum Kreis der Mittelalten und ich gehör zu den Alten.
    Allerdings geh ich dann in Ruhestand und Du musst noch 18 Jahre arbeiten :P!

    Gruß und nix für unguat
    Walter

    Karl-86 wrote:

    Hallo

    sorry aber da muss ich dich korigieren. In braunau geht die encknach rein und ein stück weiter unten kommt erst die mattig.
    Gruß karl


    Des kann sein, des is zumindest nur so a Bachal. 5 - 8 m breit und voll mid Huchen ;)
    '
    Carp Tales- supported by Carpspot
    Werbung
    Guten morgen

    das muss aber doch die mattig gewesen sein. Den da tumeln sich die huchen rum und in der encknach da verihrt sich höchstens einer. ;)
    die mattig ist eins der besten zu flüsse bei uns der was auch noch nicht so verlandet. Da haben es unsre nachbarn schon gut.

    Ach ja der gute alte simbach. Da muss man schon glück haben da eine fisch zu fangen. Den das ist auch so was der ist bei normal wasser ja nur noch 20 30 cm tief. Das hört man oft das da früher super fische gefangen wurden und auch rein gezogen sind zum laichen aber jetzt nix mehr. ;(
    schön war die zeit.

    Gruß karl

    Zur Innfischerei

    Ein Hesse, der jetzt in Bayern (Julbach) wohnt grüßt euch!

    Seit Januar 2012 befische ich den Inn auf der österreichischen Seite zwischen Salzachmündung und Braunau. Obwohl ich kein Anfänger bin, habe ich noch keinen Fisch gefangen. Für die Forellen war ich wohl nicht zum richtigen Zeitpunkt da. Ich weigere mich allerdings auch, Unmengen Futter einzubringen oder auch mit Futterkörbchen zu fischen. Hinsichtlich der Fließgeschwindigkeit vergleiche ich den Inn mit dem Rhein. Ich freue mich auf neue Erfahrungen und werde deshalb für die Fischerei auf größere Raubfische eine fünf Meter lange Stellfischrute einsetzen. Mit der habe ich am Rhein gute Erfahrungen gemacht. Mal sehen wie es weiter geht.
    Übrigens, an der Mattig bin ich am Wochenende mit dem Fahrrad entlang gefahren. Ein schöner Fluß. Kann mir jemand sagen, ob man dafür eine Jahreskarte bekommen kann?

    Noch allen ein schönes Petri Hei

    Günther
    Werbung
    Hallo Günther,
    interessant, an Stellfischrute habe ich auch schon öfter gedacht, um irgendwie dem Strömungsproblem Herr zu werden. Kannst du ein bisschen beschreiben, wie die Montage dabei aussieht und wie man das fischt?
    Danke
    max
    Ja do schau her von julbach is a einer da. Freut mich. :beer: warum fischt du in braunau.
    wen du von der mattig eine jahreskarte haben willst musst du zum fv braunau simach dazu gehen da bin ich auch dabei. Da bekommst du die deutsche und österreicher karten. Oder du fragst in braunau im angelgeschäft nach der weis bestimmt mehr.

    Mit der stellfischrute hab ich es auch schon ausprobiert. Funktioniert super hat abet nichts erwischt. Versuche sind es immer wert.

    gruß karl
    Werbung
    Servus zusammen,

    bin Mitglied beim KFV Rosenheim und fische auch am Inn.

    Meine bevorzugten Innbereiche (incl. der Neben- und Altwasser) sind:

    - Staustufe Nußdorf und Bereich oberhalb des Happinger See (Inn I)
    - Staustufe Thansau und im Bereich der Simsmündung (Inn II)
    - Staustufe Feldkirchen (Inn staatlich)

    Erwischt habe ich im Inn bisher Forellen, Rutten, Karpfen und Aale.
    In den Neben- und Altwassern habe ich schon Karpfen, Brachsen, Barsche, Hecht und Aale fangen.

    Der Inn ist immer wieder für tolle Fänge gut, wurden doch im Bereich des KFV Rosenheim schon schöne Hechte, Waller und Huchen gefangen.

    Gruß Harry
    Ich habe keine Macken, das sind alles Special-Effects !
    Ist eigentlich wer vom Simbacher Verein in Berghamer Hafen unterwegs.
    Dort konnten ich vor zig Jahren immer schöne Hechte fangen. Auch Zander gingen damals ab und zu an den Haken.
    Ist der Hafen tot oder rentiert es sich mal wieder dort hinzufahen?
    Gibts eigentlich noch das kleine Weinlokal wenn man vom Hafen Richtung Seibersdorf fährt das da auf der rechten Seite war?

    MFG
    uwe123
    Ich tu das was ich für richtig finde sonst würd ich es nicht tun
    Werbung
    Morgen Uwe

    Laut den Berghamer Fischer ist nur noch der Kiessee gut da ja direkte Verbindung zum Inn da ist. Da werden Jedes Jahr schöne und Große Fische gefangen. Aber Rentner Locka ist nur noch zum Forellen Fischen gut Zwei tage lang. Der Badesee ist bis auf a par Plätze komplett verkrautet, da werden aber trotzdem immer wieder mal schöne Karpfen gefangen. Von der Karpfen locker hab ich keine Ahnung und der Dock vor allem die Mündung ist immer für Überraschungen gut. Ich persönlich Fische aber seit fünf nicht mehr in Bergham.

    gruß karl
    Hier ein paar Impressionen vom Inn im Lkr. Rosenheim.

    Gruß Harry


    Innstaustufe Thansau




    Regenbogenspiegelung nach Gewitter




    Innstaustufe Nußdorf

    Ich habe keine Macken, das sind alles Special-Effects !
    Werbung
    Schöne Bilder. Das 3`te sprich untere Bild schaut ja nicht typisch nach einem Bayrischen Kraftwerk aus.
    Aber sehr Fangträchtig und dann die Sandbänke echt super. :thumbsup: :thumbsup:
    Auch wenn ein Mensch zwanzig Sprachen beherrscht, benutzt er doch seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet.
    Werbung
    Guten morgen.

    Das ist eine wirklich super idee warum bin ich nicht drauf gekommen mit den bildern. Stellt weiter bilder vom inn rein und schreibt vieleicht die fischarten dazu was dort gefangen wird.

    Wir sind gestan doch noch an oberstau ering gefahren haben es da bei an inn einlauf probiert. Waren von 8bis 1uhr dort und haben nur zwei bisse auf sechs ruten bekommen. Das war scha sehr mau aber was solls. Wenigstens waren wir drausen.

    Gruß karl
    Hier ein paar Bilder von meinem Revier, zwischen Ering und Obernberg.
    Files
    Werbung