Mal was anderes ...

Fangdatum 18.4.2010 - 46er Regenbogenforelle, entpuppte sich nach dem Abschlagen durch Rogenaustritt als laichbereiter Rogner - bei 9°C Wassertemperatur aber keine Chance und als Konkurrent zur einheimischen Bachforelle ohnehin unerwünscht.
Gefangen im Gumpen einer starken Rausche auf ein Zwischending von Goldkopfnymphe und Streamer.
Auch hier war die anscheinend bei Salmoniden typische kleine "Zusatzflosse" am Bauchflossenansatz zu finden, im Englischen als Pelvic axillary process bekannt.
Der Magen war zwar voll mit Bachflohkrebsen, das Fleisch allerdings nur leicht rosa, deutet auf einen Besatzfisch hin - in einem Teich ok, in einem ohnehin hecht- und kormorangeplagten Bachforellenwasser ein unverantwortlicher Schwachsinn.