Blog

  • Rund um Fischerei-Pachtverträge

    Durch den Fischereipachtvertrag wird das Recht
    zur Ausübung der Fischerei verpachtet. Oftmals bewirtschaftet der
    Fischereiberechtigte das Fischwasser nicht selbst, zum Beispiel, weil er
    gar keinen Fischereischein hat. In der Regel ist der Eigentümer des
    Gewässers auch der Fischereiberechtigte. Es gibt aber auch
    selbstständige Fischereirechte, die dann oftmals auch im Grundbuch
    eingetragen sind. Gerade Gemeinden verpachten in der Regel ihre Gewässer
    immer.

    Nähere Informationen über Fischereipachtverträge finden Sie hier.

    Fragen und Antworten

    Was muss man beim Abschluss von Fischerei-Pachtverträgen beachten?

    Fischereipachtverträge müssen für mindestens zehn
    Jahre abgeschlossen werden. Es dürfen höchstens drei Personen als
    Pächter benannt werden. Wird das Fischwasser an eine juristische
    Person verpachtet, dann muss festgehalten werden, dass die Fischerei
    ohne Fischerei-Erlaubnisschein von höchstens drei Personen ausgeübt…
  • Benutzer online 85

    2 Mitglieder und 83 Besucher - Rekord: 2.997 Benutzer ()

    Legende:

    • Administratoren
    • Super Moderatoren
    • Moderatoren
    • Team Prosecco
  • Statistik

    1 Autor - 3 Artikel (0 Artikel pro Tag) - 1 Kommentar